StartMarvel Comics WikiImmortus - Marvel Comics Wiki Charakter

Immortus – Marvel Comics Wiki Charakter

Immortus ist eine der vielen Inkarnationen von Kang der Eroberer. Er wurde von den Zeithütern auserwählt, um über gewisse Zeitlinien zu wachen. Durch seine manipulative und zerstörerische Art, gelingt es ihm diese Zeitlinien erfolgreich zu bewachen und die Zeitlinie auf ihrem richtigen Weg zu halten.

Natahniel Richards alias Immortus
Bild: ©Marvel
Name: Nathaniel Richards
Alias: Immortus
Weitere Aliases:
Lord Immortus
Rama-Tut
Scarlet Centurion
Kang der Eroberer
Mister Gryphon
Whisperer
Victor Timely
Prime Kang
Blue Man
Blue Totem
King of Kings
Master of Time
Lord of the Seven Suns
Pope Immortus
Kang der Unsterbliche
Zugehörigkeit:
Infinity Watch
Arbeitgeber des Weltraum-Phantoms
Tempus
Lakai der Zeithüter
Familienstand: Verheiratet
Geschlecht: Männlich
Größe: 1,91m
Gewicht: 104kg
Universum: Earth-6311
Schöpfer: Stan Lee, Don Heck
Erster Comics Auftritt:
Avengers #10 (November, 1964)

Geschichte von Immortus

Nachdem Kang der Eroberer viele Eroberungen über verschiedene Galaxien und Zeitperioden hinweg gemacht hatte, war er immer weniger in die Schlachten involviert, die sein Imperium vergrößerten und im Alter von 60 Jahren begann er sich nur noch als Verwalter zu sehen. Mit dem Entschluss in eine einfachere Zeit zurückzukehren, übergab Kang sein riesiges Reich seiner Geliebten Ravonna und kehrte ins alte Ägypten zurück, wo er seine Gestalt als Rama-Tut wieder aufnahm. Er kehrte schließlich in die Neuzeit zurück und versuchte, sein vergangenes Ich davon abzuhalten, sich an der Celestial Madonna zu schaffen zu machen. Dabei traf er sein zukünftiges Ich als Immortus und half den Avengers, Kang zu stoppen.

Zukünftige Kämpfe zwischen Kang und Immortus würden sich schließlich auf das Schicksal von Rama-Tut auswirken, ebenso wie während des sogenannten Schicksalskriegs am Ende der Zeit zwischen den Avengers und der Zeithüter. Während dieser Schlacht versuchten sie, Kangs Schicksal, Immortus zu werden, zu beschleunigen, um ihn aus der Schlacht zu eliminieren. Stattdessen haben sie jedoch lediglich ihre Schicksale auseinandergezogen, sodass beide Männer nun unabhängig voneinander existieren.

Der Verzweigungspunkt dieser Divergenz trat während Rama-Tuts Reisen durch den Zeitstrom auf. Als er alt wurde, suchte Rama-Tut nach einem Weg, Unsterblichkeit zu erlangen und begann, das Reich Limbo zu studieren. Er erfuhr, dass es ein zeitloser Ort war, an dem er ewig leben konnte und beschloss sich dorthin zurückzuziehen, um die Beherrschung der Zeit zu erlernen. Nachdem er die Barriere in Limbo durchbrochen hatte, erfand sich Rama-Tut später als Immortus neu und begann dieser Bestimmung zu folgen. Die Barriere zwischen dem Zeitstrom und Limbo ist jedoch nicht nur ein Punkt, an dem jeder Moment in der Zeit zu sehen ist, sondern auch ein Ort an dem Divergenzen auftreten können. Dies ist bei Rama-Tut der Fall. Während eine Version von Rama-Tut nach Limbo ging, um Immortus zu werden, schaute eine andere in den Zeitstrom und sah Immortus‘ letztendliche Knechtschaft bei den Zeitwächtern. Wütend über die Aussicht, ein Sklave zu werden, fand Rama-Tut ein neues Feuer für Eroberungen und kehrte im 40. Jahrhundert in sein Reich zurück und nahm seine Kang-Identität wieder auf.

Beherrschung von Limbo

In Limbo legte Nathaniel seine Rama-Tut-Gestalt ab und nahm die des Immortus an. Er baute bald eine Festung und begann, die Zeit zu studieren und versuchte, das Reich Limbo zu beherrschen und alternative Realitäten und Zeitlinien zu beobachten. Er wurde von den so genannten Zeitwächtern empfangen, die ihn auswählten, um in ihre Geheimnisse der Zeit eingewiesen zu werden und als ihr Lehrling erhielt er sieben Jahrtausende von 3000 v. Chr. bis 4000 n. Chr. zu bewachen. Seine Hauptaufgabe war es, die von ihm selbst verursachten zeitlichen Störungen zu entwirren.

Immortus und die Zeithüter

Außerdem sollte er den Lauf der Geschichte so lenken, dass sie am Ende der Zeit mit den Zeithütern endet. Sie hatten ihm auch eine Technologie gegeben, die ihn davor bewahren sollte, sich in ein Phantom zu verwandeln, also in Wesen, die von Limbo selbst gefangen und verwandelt wurden. Diese Weltraum-Phantome wurden zu Dienern von Immortus selbst, die seine Befehle ausführten, wann immer ein direktes Eingreifen oder eine Irreführung im Zeitstrom erforderlich war.

Immortus wurde auch zu einem singulären Wesen im Zeitstrom und als solches gibt es keine abweichenden Versionen von Immortus, die im Gegensatz zu seinen früheren Inkarnationen existieren. Ein weiterer Diener von Immortus war das Wesen, das als Tempus bekannt ist, obwohl es unterschiedliche Berichte darüber gibt, wie Tempus entstanden ist. Eine Darstellung besagt, dass Tempus direkt von Immortus erschaffen wurde, während eine andere besagt, dass Tempus von der zukünftigen Version von Immortus erschaffen wurde und in der Zeit zurückgeschickt wurde, um seinem vergangenen Selbst zu helfen.

Immortus wollte auch sicherstellen, dass sein vergangenes Ich seinem richtigen Schicksalsweg folgte, um zu gewährleisten, dass am Ende aller Zeiten Immortus und nicht irgendeines seiner vergangenen Gegenstücke die Herrschaft über die Zeit haben würde. Sein erster Schritt dabei war, den Zeitsturm zu erschaffen, der sein vergangenes Ich als Rama-Tut davon abhielt, seine Heimat im 30. Jahrhundert zu erreichen, was sein Treffen mit Dr. Doom und spätere Störungen die dafür sorgten das Rama-Tut ins 40. Jahrhundert gebracht wurde.

Während die Zeithüter in der Regel eine schnelle Beseitigung jeglicher Bedrohung der Zeitlinie verlangten, vermied Immortus Gewalt oder Tötung, wann immer es möglich war und wählte stattdessen Manipulation und Trickserei, wann immer es möglich war, um die Ereignisse in eine wünschenswertere Richtung zu lenken. Die erste Situation, in der die Wünsche der Zeithüter nicht befolgt wurden, war als festgestellt wurde, dass die Scarlet Witch in mindestens einer Realität als Nexus-Wesen betrachtet wurde und ihre Kinder eine Bedrohung für die Zeitlinie werden könnten. Während die Zeithüter Immortus baten, sie direkt zu töten, entschied er, dass subtilere Mittel erforderlich seien. Immortus hatte in einem Bericht erklärt, dass er beabsichtigte, die Ereignisse zu manipulieren, um die Kontrolle über die Scarlet Witch zu übernehmen und ihre „wahrscheinlichkeits verändernden“ Hexenkräfte zu nutzen, um die gesamte Zeit zu manipulieren, die unter seiner Obhut stand. Zu diesem Zweck versuchte er zunächst, die Avengers aufzulösen, bevor sie sich der Gruppe anschloss, um dieses Ziel zu erreichen.

Frühe Manipulationen

Was auch immer die Motivation war, Immortus schickte seinen Agenten, den Space-Phantom, kurz nach der Gründung der Avengers auf die Erde, um zu versuchen, das Team zu spalten, indem er seine Kräfte nutzte, um die Gestalt jedes der Avengers anzunehmen und den echten Helden vorübergehend in die Vorhölle zu versetzen, um Uneinigkeit in ihren Reihen zu säen. Indem er sich als vermeintlicher außerirdischer Eindringling ausgab, hatte das Space-Phantom fast Erfolg, bis er versuchte die Gestalt des asgardischen Donnergottes Thor anzunehmen. Thors Körper erwies sich als immun gegen die Kräfte des Space-Phantoms und der Space-Phantom wurde stattdessen nach Limbo verfrachtet.

Obwohl es dem Space-Phantom nicht gelang, das Team aufzulösen, veranlasste es den Hulk, das Team zu verlassen. Immortus begann bald, die frühen Heldentaten der Avengers zu überwachen, einschließlich ihrer Kämpfe mit den Masters of Evil und seinem früheren Ich, Kang dem Eroberer. Immortus entschied schließlich, dass der beste Weg die Avengers zu leiten, darin bestand sich persönlich einzumischen. Zu diesem Zweck kontaktierte Immortus geistig die Masters of Evil durch ihr Mitglied, die Enchantress und bot ihnen seine „Loyalität“ an, indem er dem Befehl ihres Anführers Baron Zemo zustimmte, die Avengers zu zerstören. Immortus tat dies, indem er sowohl Rick Jones als auch Captain America entführte und sie in England um 1709 n. Chr. einsperrte. Dann ließ er Space Phantoms als Wesen aus anderen Epochen wie Merlin, den biblischen Goliath und Herkules verkleiden. Die Avengers schafften es jedoch, Immortus‘ Schergen zu besiegen und Immortus war gezwungen, die Helden in ihre richtige Ära zurückzubringen. Als die Masters of Evil in den Kampf eingriffen, wurden sie von den Avengers mit Leichtigkeit besiegt und um die Niederlage zu vermeiden, sprach die Enchantress einen Zauber, der sie in die Vergangenheit zurückbrachte, damit sie den Kontakt zu Immortus abschneiden konnten, wodurch der gesamte Konflikt verhindert wurde.

Immortus beobachtete die Avengers weiterhin, aber als er Zeuge ihrer ersten Reorganisation wurde, schwor er sie zu vernichten. Als die Zeithüter jedoch tatsächlich ihre Eliminierung anordneten, beschloss Immortus sie weiterhin zu betreuen. Er beobachtete auch das Treffen zwischen Rama-Tut und Dr. Doom. Immortus fand schließlich ein Mittel, um die Scarlet Witch daran zu hindern Kinder zu bekommen, nachdem er eine Romanze zwischen ihr und dem neuesten Mitglied der Avengers, dem Androiden Vision, bemerkte und glaubte, dass eine Romanze zwischen den beiden sie daran hindern würde, Kinder zu bekommen.

Immortus interessierte sich sehr für den Kree-Skrull-Krieg, der endete, als Rick Jones die Destiny Force in sich entfesselte, um die beiden sich bekriegenden Alien-Rassen aufzuhalten. Anfangs sah er darin eine mögliche Gefahr für die Zeitlinie, doch als sich Jones als unfähig erwies, sie weiter anzuzapfen, hielt Immortus die Bedrohung für beendet. Die Zeithüter jeoch wussten es besser und zeigten Immortus drei verschiedene Zukünfte: Erde-9970, 9971 und 9812, in denen die Avengers dafür verantwortlich waren, dass die menschliche Rasse das gesamte Universum übernommen hatte, insbesondere auf Erde-9812, wo dank der Destiny Force das zukünftige Avengers Galactic Battalion die Herrschaft übernehmen würde.

Die Zeithüter befahlen Immortus daraufhin die Avengers aufzuhalten, sonst würden sie nicht nur das Team selbst, sondern auch die gesamte Erde auslöschen. Als Immortus sah, dass Vision zögerte seine Romanze mit der Scarlet Witch fortzusetzen, schickte er den Space-Phantom noch einmal auf die Erde und ließ ihn mit dem Sensenmann zusammenarbeiten, um Vision einen menschlichen Körper anzubieten, indem er seinen Geist in den von Captain America steckte.

Vision lehnte ab, was ihm das Vertrauen gab seine Romanze fortzusetzen, obwohl er ein Androide war, wie es Immortus beabsichtigte. Immortus begann dann, außerirdische Rassen wie die sogenannten Marsianer und die Badoon zu hofieren, indem er sie mit Informationen versorgte, die zu Invasionen der Erde in verschiedenen Zukünften führten, die die Fähigkeit der menschlichen Rasse, den Planeten aufgrund von katastrophalen Kriegen zu verlassen, erschütterten. Immortus begann daraufhin daran zu arbeiten, seine Gegenspieler aus der Vergangenheit, die in der Zeit Amok liefen, zurückzudrängen.

Die Celestial Madonna

Zu dieser Zeit in der Neuzeit versuchte Kang, die so genannte Celestials Madonna für sich zu beanspruchen, um ihren Sohn zu zeugen, der als das mächtigste Wesen im Universum vorausgesagt wurde. Als die Madonna unter den Avengers identifiziert wurde, griff Kang sie an. Er wurde später von seinem zukünftigen Ich Rama-Tut bekämpft und es wurde enthüllt, dass der Avenger der als Mantis bekannt war, die Madonna war.

Abgelehnt, sie zu beanspruchen, versuchte Kang sie zu töten, doch stattdessen tötete er ihren Geliebten, den Swordsman. Sowohl Kang als auch Rama-Tut kämpften und stießen sich gegenseitig in Kangs Zeitmaschine und fanden sich im Zeitstrom gefangen. Immortus, der sich als potenzieller Verbündeter ausgab, holte sowohl Kang als auch Rama-Tut aus dem Zeitstrom und brachte sie nach Limbo. Während er Rama-Tut einsperrte, erlaubte Immortus, Kang, seine Zeitreisegeräte zu benutzen. Kang benutzte es, um eine Reihe von Supermenschen aus verschiedenen Zeiten kurz vor ihrem Tod zu beschwören, darunter Frankensteins Monster, Wonder Man, die ursprüngliche Human Torch (menschliche Fackel), Midnight, Ghost und Baron Zemo. Kang nannte sie die Legion der Unlebendigen und plante, sie gegen die Avengers einzusetzen. Als Immortus sich dem widersetzte, sperrte Kang ihn scheinbar zusammen mit Rama-Tut ein und benutzte dann ein Gerät, um die Avengers nach Limbo zu transportieren.

Während Immortus scheinbar hilflos war, entpuppte sich dies während des Kampfes zwischen den Avengers und der Legion der Unlebendigen, da bald herauskam, dass Vision und Human Torch beide das gleiche Wesen waren. Letztendlich besiegten die Avengers ihre Feinde und Kang der Eroberer flüchtete erneut in den Zeitstrom. Als Immortus befreit wurde, nutzte er seine Herrschaft über Limbo, um diejenigen wiederherzustellen, die in der Schlacht verletzt oder getötet wurden. Dann kehrte er zurück, alles Teil eines langjährigen Plans, um Vision und die Scarlet Witch zu manipulieren. Dies alles hat die Legion der Unlebendigen in ihr Schicksal geführt. Danach offenbarte er den Avengers und Rama-Tut, dass er die zukünftige Inkarnation von Kang war, bevor Rama-Tut ging, um seinem eigenen Schicksal zu begegnen.

Immortus bei der Trauung von Scarlet Wich und Vision
©Marvel

Zum Dank bot Immortus an, sowohl Vision als auch Mantis die Geheimnisse ihrer Vergangenheit zu zeigen, wie z.B. die Verbindung von Vision mit menschlichen Fackel und wie Mantis als Celestials Madonna ausgewählt wurde. Er gab ihnen Synchrostäbe, die es ihnen erlaubten durch Zeit und Raum zu reisen, um diese Geheimnisse zu erfahren. Dies war jedoch eine weitere Täuschung seitens Immortus, da die Synchrostäbe in Wirklichkeit verkleidete Space-Phantome waren und zumindest im Fall Vision wurden ihm nur selektive Bilder der Vergangenheit gezeigt, die seine Verbindung zu Human Torch aus den 1940er Jahren bestätigten. Als Mantis später mit ihrem auserwählten Gefährten, einem Mitglied der Cotati-Rasse, der die Gestalt des verstorbenen Swordsman annahm, vereint werden sollte, bot Immortus seine Hilfe an, um Kang von dem Versuch abzuhalten, sie erneut zu fangen.

Er versteckte die echte Mantis, indem er eines seiner Space-Phantome als sie posieren ließ und als Kang glaubte er hätte gewonnen, offenbarte sich der Space-Phantom als sein wahres Ich. Während Kang weg war, vollzog Immortus eine Hochzeit zwischen Mantis und dem Cotati sowie von Vision und der Scarlet Witch, die dank seiner Manipulationen nun völlig verliebt waren. Mantis und Cotati zogen daraufhin aus, um ihre Bestimmung in den Sternen zu finden und Immortus reiste als scheinbarer Verbündeter der Avengers ab.

Täuschungen

Da Immortus nun als Verbündeter der Avengers angesehen wurde, folgte er dem Ruf von Thor und Moondragon, ihnen bei der Suche nach ihrem vermissten Teamkollegen Hawkeye zu helfen, der in der Vergangenheit verschollen war. Immortus willigte ein, ihnen zu helfen und transportierte sie in den Zeitstrom, wo sie gegen Kang kämpften, der es jedoch schaffte ihnen zu entkommen. Das Trio folgte Kang dann in den Staat Arizona um 1873. Dort hatten sie herausgefunden, dass Kang versuchte, die Moderne Welt zu erobern, indem er zuerst das 19. Jahrhundert übernahm und dass die amerikanischen Cowboys Two-Gun Kid, Kid Colt, Ringo Kid und Night Rider mit Hawkeye zusammenarbeiteten, um die Stadt Tombstone von Kangs Kontrolle zu befreien.

Immortus kehrte jedoch in seine eigene Zeit zurück, nachdem er ihnen bei der Vereitelung eines Zugüberfalls geholfen hatte. Bald langweilte sich Immortus im Limbo und suchte nach einer Gefährtin. Er durchsuchte die gesamte Zeit und fand eine Frau, die in einem Schiffswrack ertrinken sollte und rettete ihr das Leben. Er nahm sie mit zurück nach Limbo und zeugte mit ihr ein Kind, das er Marcus nannte und das er in einer Sphäre der Zeit bis zum Erwachsensein aufzog. Doch ohne die gleiche Art von Schutztechnologie wurde die Frau, die Immortus als seine Gefährtin nahm, schließlich zurück in ihre eigene Ära geschoben, um schließlich ihren Tod zu finden.

In der Zwischenzeit, im Jahr 1873, gelang es den Avengers und ihren Verbündeten, Kang zu besiegen, der scheinbar getötet wurde, während er gegen Thor kämpfte, weil der Donnergott sein Kraftfeld überlastete und seinen Körper auflöste. Als Immortus vor den Avengers erschien, ließ er sie glauben, dass mit dem scheinbaren Tod von Kang auch seine Existenz erloschen sei und die Bedrohung vorbei sei. Doch sowohl Kang als auch Immortus tauchten später lebendig und gesund wieder auf. Immortus versteckte sich vor allen anderen, einschließlich seines eigenen Sohnes, der später versuchte, Limbo in einem komplexen Komplott zu verlassen, das eine Romanze und eine Wiedergeburt auf der Erde-616 durch die als Ms. Marvel bekannte Avenger beinhaltete, was mit dem Tod von Marcus endete, als er nach Limbo zurückkehrte.

Als Immortus nach Limbo zurückkehrte, kam er zu der Überzeugung, dass die Zeitreisefähigkeiten von Thors Hammer Mjölnir sich negativ auf seine Pläne für die Avengers auswirken würden und schmiedete einen komplexen Plan, um Thor auszutricksen, damit er diese Macht des Hammers aufgibt. Zu diesem Zweck setzte er seine Space-Phantome ein, um den Anschein zu erwecken, dass ihre fiktive Heimatwelt „Phantus“ in Gefahr war, im Limbus gefangen zu sein und schickte den ursprüngliche Phantom, um Thor zu rekrutieren, um sie zu „retten“.

Immortus
©Marvel

Dies geschah, indem Phantom Thor davon abhielt, in die Vergangenheit zu reisen, um die Ursprünge der Celestials zu erfahren und ihn nach Limbo zu bringen und sich kurzzeitig mit Thors Hammer aus dem Staub machte. Das Space-Phantom führte Thor dann zur Festung von Immortus, der die Täuschung seines früheren „Untergangs“ aufdeckte und ihm dann eine selektive Nacherzählung seiner Geschichte offenbarte. Immortus überzeugte Thor dann davon, dass die einzige Möglichkeit, „Phantus“ zu retten, darin bestünde, die chronalen Energien in seinem Hammer zu nutzen, erklärte ihm aber, dass dies diese Energien aufbrauchen würde. Nachdem er versprochen hatte, „Phantus“ mit allen Mitteln zu retten, gab Thor sein Vorhaben, durch die Zeit zu reisen, auf und entleerte den Hammer von seinen Zeitreisefähigkeiten. Nachdem die List vollendet war, transportierte Immortus, Thor zurück in seine Heimatära. Kurz darauf wurde Immortus bewusst, dass der Zugang zur Realität-82432 durch die Version von Korvac aus dieser Ära blockiert worden war.

Immortus beobachtete daraufhin weiterhin Vision und die Scarlet Witch und bereitete sich darauf vor, sie zu seinem Spielball zu machen. Er sah, dass die beiden schließlich Magie einsetzen würden, um die Scarlet Witch mit Kindern mit ihren beiden Essenzen zu schwängern. Sie brachte schließlich zwei Jungen zur Welt, Billy und Thomas. Die Geburt dieser Nachkommen schien die mächtigen Nexus-Wesen anzukündigen, vor denen die Zeithüter gewarnt hatten.

Um dies zu verhindern, beeinflusste Immortus Vision Monate vor der Schwängerung der Scarlet Witch und ließ ihn die Computer der Welt übernehmen, wohl wissend das die Regierung irgendwann darauf reagieren würde. Nachdem er Zeuge der Geburt von Billy und Thomas wurde, erfuhr Immortus auch das die Magie die verwendet wurde, um ihnen das Leben zu schenken, Seelenfragmente des Dämons Mephisto verwendete, der seinen eigenen Agenten, Meister Pandemonium hatte, der versuchte diese Fragmente zurückzufordern und dass die Jungen schließlich aufhören würden zu existieren, was die Scarlet Witch aufgrund ihres fragilen mentalen Zustands reif für Manipulationen machte. Mit der Bedrohung von Billy und Thomas Maximoff und der zukünftigen Unterwerfung der Scarlet Witch im Gange, konzentrierte sich Immortus auf andere Dinge.

Immortus erkannte bald, dass sein vergangenes Ich, Kang, mit jedem Zeitsprung, den er machte, viele abweichende Versionen von sich selbst geschaffen hatte. Immortus beschloss daraufhin, sich der Aufgabe zu widmen, sicherzustellen das Kang auf jeden Fall wieder er selbst werden würde. Als eine Version von Kang in der Vergangenheit von Thor in einem Unendlichkeitswirbel gefangen wurde, transportierte Immortus ihn heimlich in den Limbo und hinterließ eine falsche Leiche, die er finden sollte.

Wie erwartet, nutzte Immortus die in der Zitadelle gefundene Technologie, um von seinen alternativen Gegenstücken zu erfahren, die er allesamt als Versager betrachtete. Kang benutzte sein Gerät auch, um seine verlorene Liebe Ravonna vor der Kugel eines Attentäters zu retten und sie nach Limbo zu bringen. Immortus offenbarte sich nur Ravonna und gewann ihre Loyalität aufgrund seiner friedlicheren Natur und ließ sie die Ereignisse in seinem Namen überwachen.

Kang versammelte daraufhin zwei seiner Gegenspieler, bildete den Rat der Kangs und begann alle anderen Gegenspieler zu eliminieren, die sie als minderwertig erachteten. Der „Prime“ Kang plante auch, seine letzten beiden Gegenstücke zu eliminieren, indem er sie gegen die Avengers antreten ließ, die Kang ebenfalls nach Limbo brachte. Als die letzten beiden Kangs getötet wurden und die Avengers ausbrachen, enthüllte Immortus schließlich sich selbst und seine Manipulationen sowohl gegenüber Kang als auch gegenüber den Avengers. Er produzierte dann eine Psyche-Kugel, die alle Erinnerungen der getöteten Kangs enthielt und gab vor, dass dies die ganze Zeit seine Motivation war. Doch wie erwartet, versuchte Kang die Kugel zu nehmen und dabei wurde sein Geist mit allen Erinnerungen auf einmal überflutet, was ihn in den Wahnsinn trieb und er floh in den Limbo. Als die Avengers dies missbilligten, brachte Immortus sie einfach in ihre eigene Zeit zurück, bevor ein weiterer Kampf ausbrechen konnte.

Immortus begann dann, seine Arbeit zur Manipulation der Scarlet Witch und Vision wieder aufzunehmen. Wie er vorausgesagt hatte versuchte eine Organisation, bestehend aus Geheimdienstmitarbeitern der Welt, die sich Vigilance nannte, Vision zu fangen und alle Regierungsgeheimnisse zu löschen, die er erfahren hatte, als er kurzzeitig jeden Computer auf der Erde übernahm. Mit Hilfe der Avengers und der S.H.I.E.L.D.-Agentin Mockingbird nahmen sie Vision gefangen und brachten ihn in ihre Einrichtung.

Um weitere Verwirrung zwischen den West Coast Avengers Ablegern zu stiften, ließ Immortus eines seiner Space Phantoms sich als Phineas Horton ausgeben, den Schöpfer der ursprünglichen Human Torch. Als Vigilance „Hortons“ Hilfe suchte, behauptete der Space-Phantom, dass Vision nicht sein „Werk“ sei. Die Avengers stellten Vision wieder her, waren jedoch schockiert von dieser Offenbarung und von nun an war er frei von seinen Gefühlen für die Scarlet Witch.

Die Vernunft der Scarlet Witch erlitt weitere Auswirkungen nach einer Begegnung mit That Which Endures. Immortus überwachte weiterhin die Ereignisse, während der Space Phantom, das sich als Phineas Horton ausgab, die Avengers mit weiteren Fehlinformationen versorgte. Nach einem Besuch von Ann Raymond, der verstorbenen Frau von Toro, dem ehemaligen Partner der menschlichen Fackel, fanden die Avengers den Körper der menschlichen Fackel und Scarlet Witch nutzte ihre Hexenkräfte, um ihn zu reaktivieren.

Als Immortus dies beobachtete, benutzte er seine Geräte, um den Verstand der Avengers zu vernebeln, damit sie weiterhin an die List glaubten. Später, als Immortus gesehen hatte, ging Meister Pandemonium auf die Seelen von Thomas und Billy Maximoff los und zwang schließlich die Hexe Agatha Harkness, ihr Leben zu opfern, um ihn und seinen Meister Mephisto aufzuhalten. Wandas Zurechnungsfähigkeit wurde weiter beeinträchtigt, als sie während der späteren Atlantis-Attacken kurzzeitig einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und zu einer Braut von Set wurde.

Taten der Rache

Während der sogenannten Acts of Vengeance-Verschwörung organisierte eine Reihe von Superschurken einen umfassenden Angriff auf die Superhelden der Welt im Allgemeinen und die Avengers im Besonderen. Immortus ließ diese Ereignisse zu, die Scarlet Witch weiter zermürbten und sie zum perfekten Spielball machten. Einer der Verschwörer war der Vater der Hexe, Magneto, der versuchte, seine Tochter wieder in die Schranken zu weisen und eine neue Bruderschaft der bösen Mutanten zu gründen.

Während sich die Verschwörung entfaltete, konzentrierte sich Immortus auf seine Hauptaufgabe: das Beschneiden von Realitäten, die die Existenz seiner Meister, der Zeithüter, bedrohten. Dazu gehörte Erde-78912, wo Königin Elisabeth I. und England unter die Herrschaft von Maria, der Königin der Schotten, gestellt wurden. Erde-9002, wo es Abraham Lincoln gelang, seine Ermordung durch John Wilkes Booth zu vereiteln. Als er jedoch nach dieser zweiten Beschneidung nach Limbo zurückkehrte, stellte er fest, dass seine Ortungsgeräte die Scarlet Witch aus den Augen verloren hatten, was ihn zu einer Beobachtungspause veranlasste.

Scarlet Witch

An diesem Punkt brach der Verstand der Scarlet Witch und sie schlug sich bereitwillig auf die Seite ihres Vaters Magneto und organisierte einen Angriff auf ihre ehemaligen Teamkollegen, die West Coast Avengers. Obwohl sich die Avengers schließlich selbst befreiten, floh Magneto mit der Scarlet Witch und ihrem Bruder Quicksilver, der anscheinend auch seine ehemaligen Verbündeten bei den Avengers verraten hatte, in sein Hauptquartier Asteroid M.

Immortus
©Marvel

Immortus setzte dann seine Beschneidung fort und löschte Erde-90659, wo er Hydro-Man, Wonder Man, Hawkeye und Hank Pym tötete. Ebenfalls gelöscht wurde Erde-9007, wo Präsident John F. Kennedy nicht von Lee Harvey Oswald ermordet wurde, Erde-9008, wo Napoleon Russland eroberte und Erde-908, wo ein Mann namens Leonard Tippit den Dritten Weltkrieg verursachte. Danach wendete Immortus seine Augen wieder auf die Geschehnisse in der Neuzeit, wo ein Rückkampf zwischen der Bruderschaft und den West Coast Avengers tobte. Wie sich herausstellte, hatte Quicksilver den Verrat nur vorgetäuscht und Magneto wurde schließlich besiegt. Immortus nutzte diesen Moment, um Wanda in eine hypnotische Trance zu versetzen und schließlich seine Machenschaften zu enthüllen.

Immortus teleportierte sich und die Avengers daraufhin in den Limbo, nicht ahnend, dass die Hexe Agatha Harkness einen Zauber benutzte, um einen dimensionalen Doppelgänger in der Gegenwart zu halten, den sie befragen konnte. In Limbo enthüllte Immortus seine Pläne für die Scarlet Witch und entfesselte eine neue Legion der Unlebenden, bestehend aus Toro, dem ursprünglichen Black Knight, dem Sensenmann, dem Schwertkämpfer, dem Iron Man von Erde-8410, Left-Winger, Right-Winger und Oort, dem lebenden Kometen.

Nachdem die Avengers die Legion der Unlebenden besiegt hatten, entfesselte Immortus Tempus auf sie. Während er mit dem Kampf beschäftigt war, bemerkte Immortus nicht, dass es Agatha Harkness gelang in ihrer Astralform in den Limbo einzudringen. Sie überredete dann die Scarlet Witch aus ihrer hypnotischen Trance, indem sie ihr zeigte, dass die Avengers in Gefahr waren. Dies befreite die Hexe, die auf die zusätzliche Macht, die ihr gegeben wurde, verzichtete und so schuf sie eine Reihe von alternativen Realitäten.

Bald griffen die Zeithüter ein und gaben Immortus mit etwas ausgleichender Gerechtigkeit, was er wollte: Die vollständige Beherrschung der Zeit, indem sie ihm die abgelehnte Macht der Scarlet Witch einflößten. Dies erwies sich jedoch als immobilisierend für Immortus heraus und überließ ihn demselben Schicksal, das er für die Scarlet Witch vorgesehen hatte. Mit der Niederlage von Immortus wurden die Avengers in ihre eigene Zeit zurückgebracht.

Zeitverdreher

Immortus war jedoch nicht besiegt und die „Zeithüter“, die ihn bewegungsunfähig machten, waren nicht das, was sie zu sein schienen, sondern in Wirklichkeit verkleidete Zeitverdreher, alternative Gegenstücke der Zeithüter, die ihre eigene Existenz gegenüber ihren wohlwollenderen Gegenstücken sichern wollten. Zu diesem Zweck begannen sie, verschiedene Nexus-Wesen ins Visier zu nehmen, die ihre eigene Existenz in anderen Realitäten bedrohten. Doch Immortus selbst war nicht ganz hilflos, er versuchte, seine eigene Herrschaft über die Zeit zu erlangen. In Unkenntnis der Doppelzüngigkeit der Zeitverdreher wurde der Watcher von Erde-616 von ihnen eingeladen, um zu beobachten wie sie versuchten ihre Existenz zu verhindern.

Immortus als der Flüsterer
©Marvel

Sie nahmen zuerst Erde-772 ins Visier und versuchten, die Geburt von Franklin Richards zu verhindern. In dieser Realität wurde seine Geburt durch die kosmischen Strahlen im Körper seiner Mutter, dem Invisible Girl, erschwert, Komplikationen, die das Leben der beiden zu beenden drohten. Dies veranlasste die verbliebenen Mitglieder der Fantastic Five, in die Negative Zone zu reisen, um den kosmischen Kontrollstab ihres Herrschers, Annihilus, zu holen.

Während die Zeitverdreher versuchten, das Team auf ihrer Reise zu vereiteln, indem sie ihrem Feind Dr. Doom einen Tipp gaben und ihn in die Negative Zone schickten, um den Kosmischen Kontrollstab für sich selbst zu beanspruchen, kontaktierte Immortus – für die Zeitverdreher unsichtbar und als der Flüsterer ausgegeben – Doom durch die Astralebene und warnte ihn, dass, wenn das Richards-Kind sterben würde, es seinen Vater Mr. Fantastic vor Kummer in den Wahnsinn treiben und einen Atomkrieg auslösen würde.

Doom half stattdessen den Fantastic Four und hielt Annihilus lange genug auf, damit sie entkommen konnten. Bevor Doom durch die Barriere der Negativen Zone getötet werden konnte, wurde er vom Flüsterer aus der Zeit gerissen, der Bauern suchte, um sie für seine Pläne zu benutzen.

Die Zeitverdreher nahmen als nächstes das 22. Jahrhundert der Erde-90110 ins Visier, um das superstarke Ultra-Vision-Wesen, den Nexus dieser Realität, zu zerstören. Zu diesem Zweck transportierten sie Korvac aus dem 31. Jahrhundert dieser Realität. Als Korvac diese utopische Zukunft sah, wollte er diese Ära übernehmen und zog seine langjährigen Feinde, die Guardians of the Galaxy, in den Kampf gegen die Helden dieser Ära, die Cosmic Avengers, während er versuchte, die Kontrolle über die Computersysteme der Ultra-Vision zu übernehmen.

Der Flüsterer griff ein, indem er Colonel John Fury, Jr. ein Mittel an die Hand gab, um Korvacs Kontrolle über die Helden rückgängig zu machen. Obwohl es ihnen nicht gelang, Korvac daran zu hindern, Ultra-Vision zu töten, besiegten sie ihren Feind und ließen diese Realität mit einer ungewissen Zukunft zurück. Der Flüsterer wählte dann den Irondroid der Cosmic Avengers, um sich seiner Sache anzuschließen. Die Zeitverdreher nahmen als nächstes Marvel Girl von Erde-9250 ins Visier, einer Welt, in der Wolverine König der Vampire war. Während der Inferno-Invasion dieser Realität kämpften Wolverine und seine X-Vampire mit dem schrecklichen Dormammu und der Goblin-Königin um die Herrschaft über die Erde.

Der Flüsterer griff erneut ein und überzeugte Marvel Girl, dass die einzige Möglichkeit, Dormammu zu besiegen, darin bestand, erneut die Macht der Phoenix Force zu akzeptieren, um ihre Feinde zu bezwingen. Mit dem Sieg über Dormammu holte der Flüsterer Wolverine aus dieser Realität. Immortus‘ Arbeit begann bald Früchte zu tragen, seine Eingriffe bewirkten, dass einer der Zeitverdreher aus der Existenz blinzelte und die Time Variance Authority entdeckte bald ein nahendes Zeitbeben, das den Aufstieg von Immortus zu einem mächtigen Zeitwesen bewirken würde.

Das nächste Ziel der Zeitverdreher war Odin von Erde-9260, der ein Gefangener von Seth und Loki in dieser Realität war. Ein weiterer der Verdreher hörte auf zu existieren, als Immortus seine Bauern schickte, um Thor zu befreien und Odin zu retten. Trotz direkter Einmischung einer der Zeitverdreher gelang es den Schergen von Immortus und er selbst wurde aus der Existenz gelöscht. Nachdem Immortus genug Nexus-Energie angesammelt hatte, offenbarte er Thor, Wolverine, Dr. Doom und dem Irondroid sein wahres Ich, bevor er sich in eine gewaltige Quantenwelle verwandelte, die die gesamte Existenz neu zu strukturieren drohte.

Immortus als Quantenwelle

In seiner Quantenwellenform war Immortus in der Lage, jegliche Veränderungen im Multiversum zu verhindern, als sich sein Einfluss auszubreiten begann. Da ihre eigene Existenz in Gefahr war, stimmte die Time Variance Authority zu, sich mit dem Wächter zu treffen, um eine Lösung für das Problem zu finden. Zuerst schickten sie die ehemaligen Bauern von Immortus nach Limbo, um zu versuchen, ihn dort zu stoppen, aber sie fanden heraus, dass Immortus die Ereignisse dort zurücksetzen konnte, um seinen eigenen Sieg zu sichern. Der Wächter schlug daraufhin vor, ein Mittel einzusetzen, das Immortus daran hindert, die Nexus-Energie zu sammeln, die er benötigt, um so mächtig zu werden. Dies veranlasste die TVA, Agenten in Immortus‘ Vergangenheit zu schicken, gerade als er zum ersten Mal die Zeitmaschine seiner Vorfahren entdeckte und ihm den Saturnyne-Symbionten zu injizieren.

Zuerst schickten sie die Fantastic Four von Erde-7712, doch ihre Superkräfte machten den jungen Nathaniel Richards misstrauisch und er benutzte die Waffen seiner Vorfahren, um sie zu töten. Der Wächter schlug daraufhin vor, Reed Richards‚ Rocket Group von Erde-8212 zu benutzen. Deren nicht-kraftvolle Natur überzeugte Nathaniel, sich den Symbionten injizieren zu lassen. Dies führte dazu, dass Immortus‘ scheinbare Zerstörung den Tod all derer rückgängig machte, die bei dem Zeitbeben umgekommen waren und die Zeithüter wieder ins Leben rief, während sich die Zeitverdreher in die Eier zurückverwandelten, aus denen sie geboren worden waren, was ihre Bedrohung für immer beendete.

Eine Zeit lang war Immortus nur eine aufgelöste Quantenwelle, aber die Zeitwächter glaubten, dass Immortus in ihrem besten Interesse handelte, reformierten ihn und setzten seine früheren Wächterpflichten wieder ein. Immortus kehrte nach Limbo zurück und wurde mit der Ravonna wiedervereint, die mit ihm dort wohnte. Das Paar beobachtete, wie ein anderes Ravonna-Gegenstück, die Terminatrix, gegen Kang kämpfte und ihn tödlich verwundete. Immortus war unbesorgt über diesen Beinahe-Tod seines vergangenen Ichs, da er wusste, dass sein Schicksal schließlich seinen richtigen Lauf nehmen würde.

Weitere Beobachtungen

Limbo wurde bald von Apocalypse aus dem Jahr 3999 n. Chr. auf Erde-13393 überfallen, um seinen Sieg über die moderne Ära auf Erde-92131 zu sichern, wo sein vergangenes Ich ständig von den X-Men dieser Realität ausgebremst wurde. Zu diesem Zweck begann er, verschiedene Telepathen aus der modernen Ära zu entführen und sie in der Zitadelle von Immortus zu verstecken. Immortus selbst blieb unentdeckt und nahm die Gestalt von Bender an, einem scheinbar wahnsinnigen Mann, der behauptete, der Hausmeister in dem zu sein, was er als „Achse der Zeit“ bezeichnete.

Immortus gibt sich als verrückter Hausmeister aus
©Marvel

Bald fand er den zukünftigen X-Man Bishop aus dem Jahr 2055 n. Chr. von Erde-31393, der in der von Apocalypse verursachten temporalen Störung gefangen war und selbst im Limbo landete. Als Bender führte Immortus dann Bishop durch sein Reich und zeigte ihm Einblicke in Ereignisse, die in der Gegenwart auf Erde-92131 stattfanden und Teil von Apocalypses Plänen waren. Er versorgte Bishop mit kryptischen Informationen, die schließlich dazu führten, dass die X-Men und ihre Verbündeten Apocalypse besiegten und die gefangenen Telepathen befreiten. Die Festung von Immortus wurde dabei scheinbar zerstört, aber nachdem die Helden in ihre ursprüngliche Realität zurückgekehrt waren, legte Immortus seine Bender-Verkleidung ab und baute sie wieder auf.

Immortus kehrte dann zu seinen Beobachtungen von Erde-616 zurück und wurde Zeuge, wie die Avengers in den Shi’ar/Kree-Konflikt eintraten, der als Operation: Galaktischer Sturm. Dies entsetzte Immortus, da diese direkte Aktion in galaktischen Ausmaßen die Zukunft schaffen könnte, die die Zeithüter zu vermeiden suchten und er versuchte, den Lauf der Dinge so zu biegen, dass er den Zielen seines Meisters entsprach. Später in diesem Konflikt, als Iron Man auf einen Schiffscomputer zugriff, nutzte Immortus eine Schwachstelle im neuronalen Netz, das Stark zu diesem Zeitpunkt benutzen musste, um auf seinen Geist zuzugreifen und ihn zu manipulieren.

Durch diese Manipulation war Immortus in der Lage, dafür zu sorgen, dass eine Nega-Bombe im Kree-Raum gezündet wurde, um die Beteiligung der Avengers am Krieg zu minimieren. Immortus hatte Iron Man eine Suggestion eingepflanzt, die ihn gegenüber anderen außerirdischen Rassen voreingenommen machte, in der Hoffnung, dass er dadurch die Avengers davon abhalten würde, sich wieder in galaktische Eroberungen einzumischen. Dieser Plan ging jedoch nach hinten los, als Iron Man später einige seiner Avengers-Kollegen davon überzeugte, den Obersten Geheimdienst der Kree für seine Rolle bei der Detonation der Nega-Bombe hinzurichten.

Dieser Fehltritt wurde auch von den Zeithüter bemerkt und kamen, um Immortus zu warnen, dass diese jüngsten Ereignisse den Shi’ar-Verbrecher Deathcry dazu veranlassen würden, die Hilfe der Avengers zu suchen, um die von den Kree begangenen Gräueltaten zu stoppen, was zu weiteren Konflikten zwischen den Avengers und den galaktischen Imperien führen würde, was genau zu der Zukunft führen würde, die die Hüter zu vermeiden suchten.

Immortus bat um eine letzte Chance, diese Zukunft mit seinen eigenen Mitteln zu verhindern. Indem er in die Zukunft blickte, sah er das Kommen der psychischen Entität, die als Onslaught bekannt war, voraus und begann, einen Plan zu planen, um die Avengers mit einer weiteren Täuschung zu beschäftigen, bis diese Bedrohung offensichtlich wurde.

Die Kreuzung

Die Manipulation von Iron Man

Immortus als Kang verkleidet
©Marvel

Der erste Schritt in diesem Plan beinhaltete die Manipulation des als Iron Man bekannten Avengers. Immortus nutzte die neurale Verbindung zu Iron Mans Gehirn und manipulierte Iron Man so, dass er seine Befehle ausführte. Als der West Coast Zweig der Avengers aufgelöst wurde, manipulierte Immortus Iron Man, damit er eine neue Gruppe namens Force Works gründete. Stark nutzte dann sein riesiges Vermögen, um ein Hauptquartier namens The Works zu bauen. Ohne dass es seine Teamkollegen damals wussten, baute Iron Man auch einen geheimen Raum mit einer Technologie zur Manipulation der Chronografie, die von einem Computer namens VIRGIL gesteuert wurde.

Stark wurde auch manipuliert, indem er den Auslöser der Waffe in einen Satelliten einbaute, den er für Starcore konstruierte. Nachdem dies abgeschlossen war, begann Immortus, Iron Man langsam in den Wahnsinn zu treiben, indem er ihn zu Halluzinationen und Blackouts veranlasste, um ihn zu manipulieren, damit er seine Befehle ausführt. Außerdem beobachtete er, dass während ihres Kampfes gegen den Bösewicht Proctor das Hauptquartier der Avengers zerstört wurde, aber nach Proctors Tod ersetzte der Wächter, bekannt als Ute, ihr zerstörtes Hauptquartier durch ein Gegenstück aus einer anderen Dimension. Immortus nutzte diesen Übergang, um eine geheime Tür zu verstecken, in der sich eine Zeitmaschine befand, die es seinen Agenten ermöglichte, in die moderne Zeit zu reisen.

Die Täuschung

Immortus setzte dann seine bis dato komplexesten Manipulationen in Gang, indem er einen sehr detaillierten Schwindel fabrizierte. Immortus entschied sich, sich als sein früheres Ich, Kang, zu verkleiden und seine Space Phantom-Armee einzusetzen, um sich als ehemalige Verbündete und Feinde der Avengers sowie als scheinbare Zeitreisende aus der Zukunft auszugeben. Durch die Verwendung der gleichen Erinnerungsimplantate waren die Space Phantoms vollständig von ihrer Rolle in den Ereignissen und der fabrizierten Vergangenheit überzeugt, die ihnen gegeben wurde, um die Täuschung so glaubhaft wie möglich zu machen.

Während er sich als Kang ausgab, behauptete Immortus, dass er versuchte, erneut die gesamte Zeit zu erobern, aber ein „unsichtbarer Feind“ drohte, sein Imperium zu zerstören. Als solcher versuchte „Kang“, die moderne Ära zu übernehmen und in den Zeitstrom zu verschieben, um die Menschen zu loyalen Anachronauten zu hyper-evolvieren, um sie als Kanonenfutter gegen seinen Feind einzusetzen. Eines seiner Space-Phantome verkleidete sich als Kangs ehemalige Beute, die als Mantis bekannte Frau. Dieses Phantom wurde so konditioniert, dass es glaubte, sie hege einen Groll gegen die Cotati, weil sie ihr den Titel und die Kräfte der Celestials Madonna entzogen hatte und auch gegen die Avengers, weil sie scheinbar nichts getan hatten. Durch Immortus‘ Täuschung wurde „Mantis“ darauf konditioniert zu glauben, dass sie sich schließlich entschied, sich auf die Seite von Kang zu stellen und die ganze Zeit zu erobern.

Eine weitere Täuschung, die sich an die Affäre der Celestials Madonna anlehnt, waren Space Phantoms, die als die Priester von Pama getarnt waren, die von „Kangs“ Aktivitäten „wussten“ und versuchten, ihn aufzuhalten. Ein anderes basierte auf Mantis‘ Vater, dem ehemaligen Kriminellen, der als Libra bekannt war, aber in einer neuen Identität, die als Moonraker bekannt war. Das „Waage“-Phantom wurde so programmiert, dass er glaubte, ein Agent zu sein, der für die Priester von Pama arbeitete, um zu versuchen, „Kangs“ Plan zu stoppen und wurde unter einer falschen Identität und untergetauchten Erinnerungen unter die Force Works gebracht.

Um Moonraker vollständig in seine Pläne zu integrieren, manipulierte Immortus die Gedanken der Force Works und ihrer Verbündeten, um sie glauben zu lassen, dass er sich der Gruppe schon seit Monaten angeschlossen hatte und ging eine falsche Beziehung mit dem Force Works-Mitglied Spider-Woman ein. Weitere vermeintliche „Verbündete“ der Avengers waren ein Space Phantom, das sich als Cotati ausgab und die Gestalt des ursprünglichen Swordsman annahm, sowie zwei Space Phantoms, die behaupteten, die zukünftige Version von Luna, der Tochter von Quicksilver und Crystal, zu sein, sowie ein weiteres namens Tuc, das behauptete, eine zukünftige Version eines noch ungeborenen Kindes der beiden Helden zu sein. Beide wurden programmiert, um „in der Zeit zurückzureisen“, um zu versuchen, das fabrizierte Ereignis, das Immortus unternahm, zu verhindern.

Die Hinrichtung

Zuerst schickte Immortus seinen Agenten Tuc in die Neuzeit, wo er sich mit Mitgliedern der Avengers traf und ihnen Tarotkarten vorlas, die sie vor der kommenden Schlacht warnten und ihnen Einblicke in die „Zukunft“ gaben. Tuc ließ die Avengers dann in dem Glauben, sie befänden sich alle in einem tranceartigen Zustand und hätten einen gemeinsamen Traum. Kurz nachdem der ehemalige Avenger, bekannt als Yellowjacket, aus dem 31. Jahrhundert von Erde-691 zurückkehrte, um die Avengers vor dem kommenden Angriff zu warnen, befahl „Kang“ Iron Man, sie zu ermorden. Dieser Mord wurde von Luna von ihrem Schlafzimmerfenster in der Avengers Mansion am Abend eines Avengers-Treffens gesehen.

Daraufhin ließ er Gilgamesch schnell altern und ermöglichte ihm die Flucht aus der Gefangenschaft, wobei er seine Anachronauten-Drohnen schickte, um ihn aufzuhalten. Dies führte zu einem Zusammenstoß mit den Avengers, der Gilgamesch schwer verwundet zurückließ. Die „zukünftige Luna“ wurde auch zurückgeschickt, um den Avenger Herkules mit kryptischen Warnungen zu versorgen. Später in der Nacht, als Lunas Kindermädchen Marilla entdeckte, dass Iron Man den versteckten Raum im Keller der Avengers Mansion benutzte, war er gezwungen, auch sie zu töten.

Rama Tut, Kang und Immortus
©Marvel

Später ließ er den Tempel von Agaphaur – den heiligen Tempel der Priester von Pama in Vietnam – verschwinden. Immortus schickte auch weiterhin Halluzinationen und Blackouts an Iron Man, die ihn die Aktionen vergessen ließen, die er im Auftrag von Immortus durchgeführt hatte. Nachdem Moonraker in der Gruppe verdrängt wurde, ließ „Kang“ Iron Man auch Cybermancer für die Force Works rekrutieren.

Immortus ließ auch Tuc mit einer kryptischen Warnung vor dem Swordsman erscheinen. Außerdem schickte er Neut, um Gilgamesh in der Avengers Mansion zu ermorden. Die Avengers konnten ihn nicht aufhalten, was Stark dazu veranlasste, die Mansion zu evakuieren. Durch seine Manipulationen sorgte Immortus auch dafür, dass Stark und sein Unternehmen Stark Industries die finanziellen Beteiligungen seiner Teamkollegin The Wasp ruinierten.

Als Iron Man und Giant-Man versuchten, die seltsame Tür im Keller zu untersuchen, wurde Stark von weiteren Blackouts heimgesucht, die ihn glauben ließen, er hätte Pym getötet. Dies stellte sich jedoch als eine weitere Manipulation heraus und Pym ging es gut. Dies veranlasste Iron Man jedoch, die Avengers Mansion für alle zu sperren. Immortus steigerte dann seinen Plan, indem er das Space Phantom schickte, das sich als Cotati-Schwertkämpfer ausgab, um von Tobias und Malachi angegriffen zu werden.

Die Avengers versuchten, aber scheiterten, sie von der „Entführung“ ihres „Verbündeten“ abzuhalten. Mit dem Cybermancer unter den Force Works manipulierte Immortus Iron Man dazu, Beweise zu fälschen, um Hawkeye die Morde in der Avengers Mansion anzuhängen und ließ dann das gesamte Land Vietnam verschwinden, so dass fast jeder seine Existenz vergaß, außer Moonraker, um eine Hälfte der Force Works in eine Falle zu locken, während die andere Hälfte damit beschäftigt war, Hawkeye gefangen zu nehmen.

Hawkeye wurde gefangen genommen, doch seine Freunde US Agent und War Machine glaubten an seine Unschuld und befreiten ihn aus der Gefangenschaft im Werk, wobei sie Cybermancer außer Gefecht setzten. Während sie sich in Calixico versteckten, wurde Iron Man weiter manipuliert, um zu glauben, dass er seine Ex-Freundin Bethany Cabe ermordet hat.

Er schickte dann Neut, um Stark anzugreifen. Nach seiner Niederlage suchte Iron Man die Hilfe seiner Avengers-Kollegen, die jedoch verärgert darüber waren, dass er scheinbar die finanziellen Mittel der Wasp übernommen hatte. Während Force Works im zeitversetzten Vietnam gegen die Anachronauten kämpfte, entdeckte Moonraker den Tempel von Agaphaur und löste seine „wahren“ Erinnerungen aus. Zurück im Werk entdeckte ihre Mitarbeiterin Amanda Chaney Starks geheimen Raum unterhalb des Komplexes und dessen Verwendungszweck. Weitere Anachronauten wurden nach Calixico geschickt, um Hawkeye und seine Verbündeten ebenfalls zu töten, doch auch dieser Versuch scheiterte.

Hawkeye verfolgte daraufhin Iron Man und nach einem kurzen Kampf stimmten beide zu, zu den Avengers zu gehen, um zu versuchen, die Wahrheit zu erfahren. Während sie versuchten, Iron Man mental zu sondieren, um zu erfahren, was er in der Nacht der Morde gesehen haben könnte, offenbarten sie nichts, bis sie bemerkten, dass Luna sich in der Nähe von Stark aufgeregt verhielt. Indem sie ihren Geist sondierten, erfuhren sie die Wahrheit über Iron Mans Mordserie. In Limbo bereitete „Kang“ seine Truppen für den finalen Angriff vor, während auf der Erde Iron Man gegen die Avengers kämpfte. Letztere Schlacht endete damit, dass Stark entkam, nachdem er die Wasp schwer verwundet hatte.

Auch während dieser Schlacht wurde Tuc geschickt, um die junge Luna zu holen, unter dem Vorwand, dass er das vergangene Ich seiner „älteren Schwester“ beschützen würde. Iron Man wurde von „Kang“ aus der Zeit gerissen und befohlen, den „Plan“ auszuführen und kehrte zu den Werken zurück, wo er Amanda Chaney in seinen geheimen Kammern erwischte und auch sie ermordete, bevor er sein Chronographiegerät so einstellte, dass es innerhalb der nächsten 24 Stunden aktiviert wurde. Er und Cybermancer wurden dann von dem zurückkehrenden Force Works-Mitglied Century und War Machine konfrontiert. Ein Kampf tobte, bis Mitglieder der Avengers und Force Works eintrafen. Iron Man floh daraufhin vom Schauplatz, aber nicht bevor er VIRGIL befahl, seine Geheimwaffe zu verteidigen.

Während die Avengers Iron Man verfolgten und ihn in seiner antarktischen Basis bekämpften, zog Immortus Moonraker aus dem Kampf und brachte ihn per Teleportation zurück nach Limbo, um ihn zu foltern, ein weiterer Teil seines komplexen Schwindels. In der Zwischenzeit schlug Iron Mans Ex-Freundin und Gefangene Marianne Rodgers vor, eine Version von Tony zu beschaffen, die nicht von ihren Feinden befleckt war. Obwohl unbestätigt, war dies wahrscheinlich eine weitere Manipulation von Seiten Immortus‘.

In der Zwischenzeit gelang es Force Works, die in ihrem Hauptquartier versteckte Chronographie zu zerstören und War Machine zerstörte den Starcore-Satelliten, der den Auslöser trug und kämpfte gegen Dirge. Währenddessen wurde Moonraker in Limbo von der „zukünftigen Luna“ „gerettet“ und zu den Avengers in die Gegenwart gebracht. „Kang“ schickte Neut, um sie „aufzuhalten“ und die „zukünftige“ Luna „opferte“ sich, um das Leben ihrer „Eltern“ zu retten. Neut wurde schließlich besiegt und von den Avengers gefangen genommen. Die Avengers starteten daraufhin einen Großangriff auf die Avengers Mansion und trafen erneut auf die Anachronauten und Tobias, um die Geheimtür im Keller zu erreichen, von der sie erfuhren, dass es sich um eine Zeitmaschine handelte.

Kang und die Avengers
©Marvel

Während des Kampfes wurden einige Avengers in die Vergangenheit von Erde-96020 gezogen, wo sie Tobias daran hinderten, diesen Tony Stark zu ermorden und ihn überzeugten, sich ihnen anzuschließen, um in die Gegenwart zu gehen und sein „zukünftiges“ Ich zu bekämpfen. Die vereinten Kräfte der Avengers, Force Works und „Teen Tony“ gingen, um Iron Man anzugreifen und es war während dieses Konflikts, dass „Kang“ und seine Invasionskräfte schließlich vor ihren Feinden erschienen. Nachdem Stark sein „vergangenes Ich“ tödlich verwundet hatte, schnappte er aus seiner mentalen Konditionierung heraus. Während die Avengers gegen „Kang“ und seine Streitkräfte kämpften, reiste er in Kangs Zitadelle und befreite den „Cotati“, der half, die verwundeten Helden wiederzubeleben.

Iron Man opferte daraufhin sein Leben, indem er einen Energiestoß einsteckte und starb im Kampf. Nachdem seine Täuschung abgeschlossen war, zog sich „Kang“ zurück und Tuc gab seine „Schwester“ an Quicksilver und Crystal zurück. Darüber hinaus schienen alle Verbündeten von Immortus – ob Space Phantom oder nicht – zu verschwinden. Die fehlende Besorgnis der Avengers über die losen Enden dieser ganzen Manipulation deutet darauf hin, dass sie wahrscheinlich immer noch von Immortus geistig manipuliert wurden.

Aftermath

Wie von Immortus geplant, waren die Avengers ausreichend abgelenkt und wurden scheinbar im Kampf gegen Onslaught getötet. Stattdessen wurden sie jedoch in eine Taschendimension transportiert, die später von Franklin Richards Counter-Earth genannt wurde, wo sie ein neues Leben führten. Nach einiger Zeit dort wurden die Helden entdeckt und in ihre ursprüngliche Realität zurückgebracht und Iron Man wurde zufällig wieder zu einem vollwertigen Erwachsenen mit all seinen vergangenen Erinnerungen. Allerdings erfuhr Immortus bald von den Zeithüter, dass er die katastrophale Zukunft noch immer nicht abgewendet hatte, was ihn zwang, drastischere Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem zu beheben.

Schicksalskrieg

Die Wurzel dieser dunklen Zukunft wurde bald als die des langjährigen Avengers-Verbündeten Rick Jones entdeckt, dessen Destiny Force-Kräfte wieder aufzutauchen begannen. Immortus beschloss, dieses Problem zu lösen, indem er Jones tötete. Zu diesem Zeitpunkt wurde Jones von den Avengers auf dem Mond zurückgelassen, um von der Supreme Intelligence untersucht zu werden. Immortus schickte zunächst seinen Agenten Tempus, um den Jungen zu eliminieren, aber er stieß auf den Widerstand der Intelligenz, der Waage und seines eigenen vergangenen Ichs Kang, der wieder einmal versuchte, sein Schicksal, Immortus zu werden, zu vereiteln. Immortus antwortete in der Art, indem er eine massive Armee von Kriegern aus verschiedenen Epochen schickte, um zu versuchen, den Jungen zu töten.

Jones selbst schaffte es, sich zu wehren, indem er seine Destiny Force-Kräfte einsetzte, um eine Gruppe von Avengers aus verschiedenen Zeiten zu beschwören, darunter Captain America, Yellowjacket, Goliath, die Wespe, Hawkeye sowie Captain Marvel und Songbird, zwei Avengers aus der Zukunft von Erde-98120. Immortus war gezwungen, sich zurückzuziehen, als die Avengers in der Lage waren, seine Armee abzuwehren und Jones die volle Kraft der Destiny Force nutzte. Immortus beschloss daraufhin, einen anderen Angriffswinkel zu wählen und griff Kangs Heimatreich Chronopolis an.

Die Avengers waren auch dort, aber sie konnten Immortus nicht davon abhalten, die Terminatrix und die Anachronauten zu töten. Kang zwang die Helden und Jones, in den Zeitstrom zu fliehen und verließ ebenfalls sein Reich. Dies gab Immortus die Möglichkeit, das Herz der Ewigkeit zu erobern und es zu benutzen, um ganz Chronopolis in den Ewigkeitskristall umzuwandeln, ein mächtiges chronales Gerät, das Immortus die Fähigkeit geben würde, ganze Universen auszulöschen und die Zeitlinie nach dem Willen seiner Meister zu beschneiden.

Der erste Schritt, den Immortus unternahm, war die Vollendung der letzten Täuschung in seinem ursprünglichen Plan, um die Vision und die Scarlet Witch zu manipulieren. Er reiste in der Zeit zurück, nachdem der Kampf zwischen der originalen menschlichen Fackel und seinem heutigen Gegenstück stattgefunden hatte. Er benutzte dann den Forever-Kristall, um den Zeitstrom zu spalten und zwei Versionen der Fackel zu erschaffen.

Eine wurde vom Roboter Ultron entführt und in die Vision verwandelt, die andere wurde vom Mad Thinker entführt, der die Leiche der Fackel benutzte, um seinen Partner Toro zu fangen und zu versklaven. Immortus reiste als nächstes in die 1950er Jahre zur Erde-9904, einer Realität, die kurz vor der Invasion durch die außerirdischen Skrulls stand, die einen ihrer Agenten als Richard Nixon ausgeben ließen. The Wasp und Captain Marvel folgten Immortus in diese Ära, was zu einem Zusammenstoß mit der Version der Avengers in dieser Realität führte. Nach einem kurzen Zusammenstoß stimmten die Helden jedoch zu, zusammenzuarbeiten, um Immortus zu stoppen. Der Skrull-Spion wurde jedoch enttarnt und Immortus löschte die Realität mit dem Forever-Kristall aus. Nur die Wespe und Captain Marvel schafften es, zurück in den Zeitstrom zu entkommen.

Immortus kehrte nach Limbo zurück, wo die neu gruppierten Avengers ihn angreifen wollten. Er hielt sie mit quälenden Visionen in Schach. Aber ein Mitglied der Gruppe – Yellowjacket – erfuhr, dass er dazu bestimmt war, Goliath zu werden und bot seine Hilfe an, seine Kameraden zu verraten, im Austausch dafür, dass Immortus die Geschichte so verändert, dass er für immer Yellowjacket bleibt. Indem er seinen Kameraden Wanzen aus Limbo einpflanzte, gelang es Yellowjacket, Immortus direkt zu dem Punkt im Zeitstrom zu führen, an dem sie sich versteckten.

Obwohl es Immortus gelang, das Team kampfunfähig zu machen, war sein eigentliches Ziel – Rick Jones – nirgends zu finden. Um den Avengers zu zeigen, was auf dem Spiel stand, transportierte Immortus sie in die Zukunft von Erde-9812, um die Zukunft zu sehen, die die Zeithüter zu verhindern versuchten. Immortus brachte die Avengers dann vor die Zeithüter, die alle ihre Manipulationen über die Jahre hinweg erklärten. Entsetzt darüber erkannte Yellowjacket, dass er einen Pakt mit dem Teufel einging und befreite seine Mitstreiter und sie kämpften gegen Immortus und die Bewahrer zurück. Bald schlossen sie sich Rick Jones an, der mit Libra, der Supreme Intelligence und Kang kam.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Zeithüter genug und zogen sich in ihre Heimat am Ende der Zeit auf Erde-794282 zurück, wo sie beabsichtigten, den Forever-Kristall zu benutzen, um eine gewaltige Chrono-Kanone anzutreiben, um den Planeten Erde aus der Geschichte auszulöschen. Als Immortus sich weigerte, den Ewigkeitskristall zu übergeben, töteten die Zeithüter ihn auf der Stelle und nahmen den Kristall an sich. Die Avengers kamen, um sie aufzuhalten und um die Angreifer aufzuhalten, beschworen sie eine Armee der bösen Avengers, um die Helden abzuwehren. Während des Kampfes versuchten die Zeithüter auch, Kangs Schicksal zu beschleunigen, um ihn in Immortus zu verwandeln. Die Avengers schlugen jedoch zurück, als Rick Jones und sein Pendant auf Erde 98120 ihre Destiny-Force-Kräfte kombinierten, um eine Armee der guten Avengers zu beschwören, die im Kampf helfen sollten.

Letztendlich setzten sich die Avengers durch und die Chrono-Kanone wurde gestoppt und der Forever-Kristall wurde zerstört. Kang gelang es, seine Verwandlung durch schiere Willenskraft abzuwehren und die Zeithüter zu exekutieren. Doch Immortus war nicht tot, er wurde in einem neuen, jüngeren Körper wiedergeboren und sowohl er als auch Kang erkannten schnell, dass ihre verbundenen Schicksale durchtrennt worden waren. Endlich davon befreit, Immortus zu werden, floh Kang und Immortus verschwand kurz darauf und die Avengers wurden in ihre richtige Zeitperiode zurückgebracht. Nicht lange danach wurde Immortus zusammen mit vielen anderen Zeitreisenden von Echnaton von Erde-4321 kurzzeitig inhaftiert. Als Echnaton von Thanos getötet wurde, wurden die Zeitreisenden freigelassen.

Heroisches Zeitalter

Viel später wurde Kang auf die Erde-10071 aufmerksam, wo der Roboter Ultron die Avengers tötete. Da er Ultron als Bedrohung für sein zukünftiges Imperium ansah, versammelte Kang eine Armee, um den Eroberungsversuch des Roboters zu stoppen. Kang versuchte und scheiterte über 20 Mal, Ultron zu stoppen und holte immer mehr Verbündete, um zu versuchen, seinen Feind zu stoppen. Dies führte dazu, dass der Zeitstrom brach und drohte, alle Existenz zu zerstören.

Als Immortus davon erfuhr, reiste er in diese Ära und verbündete sich erneut als Kang mit dem Hulk, Iron Man und den jugendlichen Next Avengers, um einen Weg zu finden, den Schaden am Zeitstrom zu verhindern. Als Kang verkleidet, reiste Immortus in die moderne Ära der Erde-616. Seine Ankunft fiel mit der Bildung eines neuen Teams der Avengers zusammen. In dem Glauben, sie würden erneut gegen Kang kämpfen, kämpften die Avengers gegen Immortus, aber es gelang ihm, sie von der Gefahr für den Zeitstrom zu überzeugen.

Natahniel Richards alias Immortus
©Marvel

Er ließ die Avengers jedoch glauben, dass ihre Kinder, die Next Avengers, für die Tötung der Gruppe verantwortlich waren, die zu den Ereignissen des Krieges mit Ultron führte und kehrte dann zur Erde-10071 zurück. Natürlich verbündeten sich die Avengers mit dem von den Kree geborenen Krieger „The Protector“, der ein Gerät baute, mit dem sie die Zukunft sehen konnten. Wahrscheinlich durch Manipulationen von Immortus selbst, sahen die Avengers eine Szene, in der die Next Avengers scheinbar Immortus kaltblütig erschlugen. Bald darauf begann sich die Zeit zu entwirren und verschiedene Punkte der Geschichte begannen, miteinander zu verschmelzen.

Schließlich konstruierten die Avengers eine Zeitmaschine und einige ihrer Mitglieder reisten in die Zukunft von Erde-10071. Bei ihrer Ankunft wurden sie Zeugen von Ultrons Sieg, bevor sie von den Next Avengers gefangen genommen und vor Hulk und Iron Man aus dieser Zeit gebracht wurden. Immortus – der immer noch als Kang auftrat – manipulierte die Gruppe weiterhin, damit sie nach seiner Pfeife tanzte und es wurde schließlich beschlossen, dass die Avengers in die Vergangenheit reisen und Ultron davon überzeugen sollten, seinen Kampf gegen Kang absichtlich zu verlieren, um die Zeitlinie zu bewahren. Ultron stimmte zu und als die Helden in der Zeit vorwärts reisten, wurden sie Zeuge, wie Kang und seine Armee Ultron im Kampf besiegten, den Schaden am Zeitstrom verhinderten und die abweichende Zeitlinie von Erde-10943 schufen. Als die Avengers der Neuzeit gingen, ließ Immortus seine Verkleidung fallen und wandte sich dann gegen Hulk und Iron Man, um sie zu versklaven. Die Next Avengers schlugen zurück und töteten Immortus scheinbar.

Immortus gelang es jedoch, zurück nach Limbo zu fliehen. Während der zeitlosen Jahrhunderte, in denen Immortus die Kontrolle über Limbo hatte, nutzte er die verbannten Dire Wraiths in seinen verschiedenen Schlachten, die alle nicht aufgezeichnet sind und nutzte dabei die Tatsache, dass die Wraithwelt Jahre zuvor vom Spaceknight Rom nach Limbo verdrängt worden war. Dies forderte jedoch schließlich einen Tribut von den Dire Wraiths und sie riefen kollektiv zu ihrem Anführer Volx, der frei im Universum war.

Schon bald begann sie mit Doctor Dredd zusammenzuarbeiten, um Wraithworld von Limbo zu befreien und gleichzeitig die Heimat der Spaceknights, Galador, zu zerstören. Dem widersetzte sich ein Team von im Weltraum geborenen Champions, die sich die Annihilators nannten. Als sie erkannten, dass die Dire Wraiths litten und dass ein Zauber, der die schwarze Sonne von Wraithworld in das galadorianische System bringen sollte, Galador zu zerstören drohte, ohne dass Wraithworld anwesend war, stimmten die Annihilators zu, Volx bei der Befreiung von Wraithworld zu helfen.

Ihr Erscheinen in Limbo wurde sofort von Immortus entdeckt, der eine Armee schickte, um die Helden anzugreifen. Als jedoch der als Quasar bekannte Held an Immortus appellierte, erkannte der Herr von Limbo, dass Quasars Überleben wichtig für die zukünftige Entwicklung war und stellte seinen Angriff ein, was den Annihilators erlaubte, Wraithworld aus Limbo zu befreien.

Rache an der Erde

Immortus wurde bald wieder ein Verbündeter der Avengers, als er erfuhr, dass Kang sich in die Entwicklung der sogenannten Apocalypse Twins einmischte. Während die Apocalypse Twins ihren Plan, eine Mutanten-Entrückung der Erde herbeizuführen, orchestrierten, schickte Immortus eine Nachricht an Captain America, in der er ihn warnte, dass die Twins planten, die Erde zu zerstören und jede Zeitreise zu verhindern, indem sie einen Tachyonen-Feldgenerator einsetzten, um alle Zeitreisenden auszusperren.

In der Zwischenzeit gründete Immortus sein eigenes Team, die Infinity Watch und rekrutierte Helden aus verschiedenen Punkten der Geschichte, darunter Captain Marvel, Martinex, Nova, Phoenix, Starfox, Starhawk, Yondu und den Silver Surfer. Trotz der besten Bemühungen der Avengers gelang es dem Unity Team nicht, die Apocalypse Twins aufzuhalten und die Mutantenrasse wurde von der Erde „entrückt“, während sie von dem als Exitar the Executioner bekannten Celestials zerstört wurde.

Die Mutanten siedelten sich schließlich auf einer neuen Welt an, die Planet X genannt wurde und die Überreste des Unity-Teams schafften es, den Tachyon-Feldgenerator etwa ein Jahrzehnt später zu zerstören, wodurch Kang und seine eigene Gruppe, das Chronos Corps, in diese Ära eintreten konnten. Kang und seine Schergen halfen den Helden, ihre Gedanken in die Vergangenheit zu übertragen, um die Zerstörung der Erde zu verhindern. Dort zerstörten die Avengers den Tachyonen-Feldgenerator, was es dem Chronos Corps ermöglichte, ebenfalls in diese Ära zu gelangen.

Als Kang jedoch versuchte, seinen wahren Plan doch noch zu vollenden: die Celestials Energie von Exitar zu absorbieren, nachdem der Weltraumgott von Thor verwundet worden war, kamen Immortus und seine Infinity Watch den Helden zur Hilfe. Letztendlich wurde Kang von den Rächern Havok und Sunfire aufgehalten. Als Kang sich zurückzog, zogen auch Immortus und seine Infinity Watch ab. Indem sie die Zerstörung der Erde verhinderten, divergierte die Realität und während die Erde-616 so weiterging, wie es ihr bestimmt war, blieb die Erde-13133, in der die Erde von den Celestials zerstört wurde, bestehen. Nach der Schlacht erschien Immortus vor Havok und der Wasp und informierte sie, dass er und seine Infinity Watch nun über die Zeitlinie wachten und nach Kang suchten.

Erbsünde

Immortus landete schließlich mit zwei seiner Stellvertreter, Kang und Iron Lad, an einem Punkt in Zeit und Raum, der „End of the Road“ genannt wird, um die Ankunft des „letzten Rächers“ abzuwarten. Dieser kam in Form von Captain America, der dank des beschädigten Time Infinity Gems durch die Zeit vorwärts geschleudert wurde. Er wurde von Iron Lad aus dem gebrochenen Zeitstrom gerettet, nachdem er eine Erfahrung überlebt hatte, die 51.028 Jahre in der Zukunft lag. Iron Lad brachte Cap dann vor Kang und Immortus.

Als der Zeitstein wieder auftauchte, fingen die drei Zeitreisenden ihn in einer Flasche „No-Time“ ein, um zu verhindern, dass er funktioniert und Cap erneut durch die Zeit schickt. Sie erklärten Cap, dass die aktuelle Krise, die das Multiversum zu zerstören drohte, zum Scheitern verurteilt war, wenn sie Cap erlaubten, weiter vorwärts zu reisen, da Iron Lads zukünftiges Ich diesen Moment bereits erlebt hatte. Cap weigerte sich jedoch, tatenlos zuzusehen, als Leben in Gefahr waren und brach den Zeitstein frei und wurde in seine eigene Ära zurücktransportiert, bevor die drei Inkarnationen von Immortus ihn aufhalten konnten.

Jahre der Dämmerung

Papst Immortus

Immortus wurde bald auf die Erde-9997 aufmerksam, ein Universum, in dem das Zeitalter der Helden 30 Jahre zuvor endete und jeder auf der Erde durch Terrigen-Nebel mutiert war. In dieser Realität wurde die Erde vor der Zerstörung durch Galactus gerettet, der die in dieser Welt lebenden Celestials verzehrte. Allerdings war die Erde von der Zerstörung bedroht, da die zerstörte Masse des Celestial-Embryonen eine Verschiebung der Pole der Erde verursachte.

Nachdem er eine Zukunft gesehen hatte, in der eine mutierte Menschheit für die Sterne bestimmt war (die Zukunft der Erde-7614), kam Immortus in diese Ära, um zu versuchen, die Menschheit zu diesem Schicksal zu führen. Sie gründeten die Kirche von Immortus mit dem mysteriösen Mr. Church und begannen, die Idee der Bestimmung der Menschheit zu den Sternen zu fördern. Immortus nahm den Titel des „Papstes“ dieser Religion an. Unter denen, die für die Kirche rekrutiert wurden, war auch der Spinnenmann, der seine Fähigkeiten als Illusionszauberer nutzte, um andere glauben zu lassen, dass die Kirche Nahrung und andere Vorräte besaß, während einer Zeit, in der diese Dinge knapp waren und die Menschen auf der Straße verhungerten oder in der Kälte des neu veränderten Klimas starben.

Die in New York ansässige Gruppe hatte es auf die „Human Torches“ abgesehen, riesige Fackeln, die dazu gedacht waren, den Terrigen-Nebel aus der Erdatmosphäre zu verbrennen, als Teil von Reed Richards‘ Plan, die Menschheit wieder in ihren richtigen evolutionären Zustand zu versetzen. Immortus besuchte Richards und warnte ihn, dass seine Kirche alles in ihrer Macht stehende tun würde, um die Torch’s zerstören zu lassen. Immortus versuchte zu vermeiden, selbst durch die Terrigen-Nebel mutiert zu werden, indem er nach Limbo zurückkehrte, kurz bevor die Nebel in der Erdatmosphäre beginnen würden, ihn zu beeinflussen. Immortus war jedoch bald schockiert, als er feststellte, dass ihn jemand aus Limbo ausgesperrt hatte und er selbst zu mutieren begann, ohne zu wissen, dass dies Teil von Mephistos Plan war. Als er sah, dass er von den Ameisenmännern ausspioniert wurde, verjagte Immortus sie. Da er Zeit brauchte, um herauszufinden, was passiert war, verließ Immortus seine Kirche unter der Obhut von Mr. Church.

Immortus mutierte schließlich, sein Gesicht schälte sich ab und er bekam eine körperliche Form, die der von Kang dem Eroberer ähnelte. In seiner Verzweiflung beschloss Immortus, dass er, wenn er durch die Zeit reisen könnte, sich selbst daran hindern könnte, in diese Realität einzutreten und so seine eigene Mutation zu verhindern, das gewünschte Ergebnis von Mephistos Manipulationen. Als Mr. Church würde Mephisto die Zeitmaschine von Dr. Doom (gestohlen aus Castle Doom) zu Immortus bringen und sie ihm anbieten. Er würde durch die rechtzeitige Ankunft von Captain Marvel, Kyle Richmond und X-51 gestoppt werden, die gekommen waren, um Mephistos Pläne zu vereiteln. Als Mephisto versuchte, Immortus dazu zu bringen, die Helden zu stoppen, machte er den Fehler, ihn Kang zu nennen, was Immortus in einen Wutanfall versetzte und er zerstörte die Zeitmaschine. Immortus verzichtete auf die Idee, wieder sein früheres Selbst zu werden und schloss sich den Helden in ihrem Kampf gegen den Absorbing Man an, der als weiterer Teil von Mephistos Plan gegen New York entfesselt wurde.

Immortus schloss sich später mit Reed Richards und einer Reihe anderer großer Geister dieser Realität zusammen, um herauszufinden, wie man die Menschheit, die nach dem Tod des Todes nicht dazu in der Lage war, sterben lassen kann. Sein Verbleib danach ist unbekannt, vermutlich fand Immortus einen Weg, nach Limbo zurückzukehren und sich von seiner Mutation zu heilen.

Tod

Immortus heiratete schließlich die alternative Ravonna (zuletzt gesehen in Avengers Annual #21) und adoptierte Marcus Kang, den Sohn eines alternativen Kang und einer alternativen Ravonna namens Revelation; er benannte Marcus Kang in Marcus Immortus um. Das Paar zog sich schließlich in die Vorhölle zurück, um ihre letzten Momente auszuleben und gemeinsam zu sterben. Um dies zu tun, nahmen sie sechs alternative Realitätsversionen von Ravonna gefangen und wählten die beste aus, um sicherzustellen, dass sie beide starben – die ursprüngliche Ravonna, die sich selbst die Terminatrix nannte.

Als seine Frau starb, wurde auch Immortus getötet. Als er starb, schickte Immortus seine Schöpfung Tempus zurück in die Zeit, um seinem vergangenen Ich zu helfen. Der Leichnam von Immortus wurde mindestens zweimal als Quelle der Manipulation verwendet. Das erste Mal wurde er als Lockvogel in seiner Zitadelle in Limbo benutzt, um Kang vorzugaukeln, dass Immortus tot sei und er seinen Rat der Kangs (Multiversum) gründete. Die Leiche tauchte auch auf der Erde-13044 auf, einer Welt, in der der Red Skull einen massiven Völkermord an Mutanten verübte. Seine Leiche wurde von den Überresten der Avengers Unity Division in der Nähe eines Gemäldes gefunden, das sie vor dem Kommen des Red Onslaught warnte.

Kräfte

Alterung: Immortus ist chronologisch über 70 Jahre alt, hat es aber geschafft, sein Altern mithilfe seiner weit entwickelten futuristischen Technologie komplett aufzuhalten. Daher scheint er ein Mann von Mitte 40 zu sein.

Trivia

  • Immortus hatte seinen ersten Auftritt in Avengers #10, aber erst in Giant-Size Avengers #3, über ein Jahrzehnt später, wurde er als Kangs zukünftiges Ich enthüllt.