StartMarvel Comics WikiReed Richards (Mister Fantastic) - Marvel Comics Wiki (Erde-616)

Reed Richards (Mister Fantastic) – Marvel Comics Wiki (Erde-616)

Dr. Reed Richards ist ein Wissenschaftler und Erfinder, besser bekannt als Mister Fantastic, der als der klügste Mann der Welt gilt. Er ist ein Universalgelehrter, der alle Wissenschaften beherrscht, darunter Elektrotechnik, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrttechnik, Elektronik, Chemie, Physik, Biologie und mehr.

Reed Richards vor Monitoren
Bild: ©Marvel
Name: Reed Richards
Alias: Mister Fantastic
Weitere Aliases:
Big Brain
Doctor Doom,
Doctor Fantastic
Dr. Reed Richards
The Explorer
The Invincible Man
Mr. Elastic
Professor Richards
Spezies: Menschlicher Mutant
Herkunft: Amerika
Familienstand: Verheiratet
Geschlecht:
Größe: 1,85m
Gewicht: 62kg
Universum: Earth-616
Schöpfer: Stan Lee & Jack Kirby
Erster Comics Auftritt:
Fantastic Four #1 (August, 1961)

Geschichte von Reed Richards

Reed Richards wurde in Central City, Kalifornien, als einziger Sohn des wohlhabenden Physikers Nathaniel Richards und seiner Frau Evelyn geboren und war ein Wunderkind mit besonderer Begabung in Mathematik, Physik und Mechanik. Evelyn starb, als Reed sieben Jahre alt war.

Ausbildung

Nathaniel Richards förderte und begleitete den jungen Reed bei seinen wissenschaftlichen Studien und Reed belegte Kurse auf College-Niveau. Mit vierzehn Jahren besuchte Reed das CalTech (California Institute of Technology). Er besuchte auch die Harvard University und das M.I.T.. Er studierte im Ausland an der Universität Wien in Österreich. Dort lernte er das andere „Supergenie“ Alyssa Moy kennen. Als er achtzehn Jahre alt war, hatte er bereits vier Abschlüsse in Bereichen wie Ingenieurwesen, Mathematik und Physik erworben.

Als er an der State University in Hegeman, New York, an seinem fünften Abschluss arbeitete, traf Reed Richards zum ersten Mal zwei der wichtigsten Personen in seinem Leben. Er wurde einem ausländischen Studenten zugewiesen, einem wissenschaftlichen Genie namens Victor von Doom. Der herrische von Doom, der Richards sofort nicht leiden konnte beschloss ein anderes Zimmer zu nehmen. Zu Richards Glück gewann er den ehemaligen Highschool-Football-Star Benjamin J. Grimm als Zimmergenossen, der zu Richards‘ engstem Freund wurde. Richards hatte bereits die Absicht, ein Raumschiff für interstellare Reisen zu bauen. Als er Grimm von seinen Ambitionen erzählte, sagte dieser scherzhaft, dass er eines Tages das Raumschiff für Richards steuern würde.

Während seines Studiums an der State University mietete sich Richards in einer Pension in Manhattan ein, die der Tante einer jungen Frau namens Susan Storm gehörte. Reed verliebte sich sofort in Sue, wobei er es bald für klug hielt auszuziehen, weil er durch seine Romanze mit Sue zu sehr von seiner Arbeit abgelenkt war.

Doom war besessen davon, eine Maschine zu entwickeln, die die Astralform eines Wesens in andere Dimensionen projizieren konnte. Reed wies Doom auf einen Fehler in seinen Berechnungen hin, aber Doom ignorierte arrogant seine Warnung, da er das Gefühl hatte, Reed wolle ihm die Show stehlen. Die Maschine explodierte und vernarbte Dooms Gesicht. Bald darauf wurde er wegen der Durchführung unethischer Experimente von der Schule verwiesen. Doom wurde später als Doktor Doom zu Richards‘ größtem Rivalen und Feind.

Doom gab Reed die Schuld an seinen Missbildungen und versuchte ständig, sich Reed gegenüber als überlegen zu erweisen, vor allem intellektuell. Sie lieferten sich viele Kämpfe, aus denen Reed jedoch fast immer als Sieger hervorging. Reed und Ben dienten später gemeinsam im Militär. Ihre Zeit im Krieg stärkte ihr Vertrauen ineinander.

Drei Jahre bevor Reed Richards sein Raumschiff testete, verschwand sein Vater auf mysteriöse Weise. Tatsächlich hatte Nathaniel Richards eine Zeitmaschine entwickelt, mit der er versuchte, in die Zukunft seiner eigenen Welt zu reisen. Die Maschine brachte ihn jedoch zu einer alternativen Erde, deren Geschichte sich erheblich von ihrer eigenen unterschied. Reed Richards traf ihn Jahre später bei einem Besuch dieser alternativen Erde wieder.

Bevor Nathaniel Richards seine eigene Zeit verließ, traf er Vorkehrungen, um seinem Sohn zwei Milliarden Dollar zu hinterlassen. Reed Richards gab den Großteil des Geldes für sein Projekt zum Bau und Start seines Raumschiffs aus. Dieses Projekt, das in Central City, Kalifornien, angesiedelt war, wurde von der Bundesregierung weiter finanziert.

Die Fantastic Four

Richards rekrutierte seinen alten Freund Ben Grimm, der ein erfolgreicher Testpilot und Astronaut geworden war, als Pilot des Raumschiffs, das den Namen Marvel-1 erhielt. Richards wurde in Kalifornien von Susan Storm begleitet. Richards und Storm waren zu dieser Zeit zusammen. Kurz vor dem Start des Raumschiffs nutzte Richards seine wissenschaftlichen Kenntnisse, um das außerirdische Wesen Gormuu zu besiegen, das die Erde erobern wollte. Die Begegnung mit Gormuu bestärkte Richards in seiner Entschlossenheit, das Raumschiff fertig zu stellen, das er als ersten Schritt zur Verteidigung der Menschheit gegen außerirdische Bedrohungen ansah.

Doch dann drohte die Bundesregierung damit, die Finanzierung des Projekts einzustellen. Richards beschloss, die Marvel-1 selbst auf einen Testflug zu schicken, bevor die Mittel gestrichen würden. Grimm war dagegen und warnte, dass sich die Abschirmung des Raumschiffs als unzureichender Schutz vor den intensiven Strahlungsstürmen erweisen könnte. Dennoch ließ sich Grimm überreden, als Pilot zu fungieren und Susan Storm und ihr jugendlicher Bruder Johnny bestanden darauf, Richards als Passagiere zu begleiten.

Die vier Freunde schlichen sich zur Startanlage, betraten das Raumschiff und flogen los. Sie beabsichtigten, mit dem Schiff durch den Hyperraum zu einem anderen Sonnensystem und wieder zurück zu reisen, um die Regierung zum Umdenken zu bewegen. Als das Schiff jedoch einen kosmischen Strahlensturm durchquerte, wurde es von einer unerwarteten Intensität getroffen. Da das Schiff so konstruiert war, dass es nur normale Strahlung abschirmen konnte, wurde das Kabinenvolumen einem intensiven kosmischen Strahlenbeschuss ausgesetzt, der die vier Passagiere verstrahlte und die Steuerung des Schiffes beschädigte. Pilot Grimm war gezwungen, den Flug abzubrechen und zur Erde zurückzukehren.

Auf der Erde angekommen, stellten die vier Passagiere fest, dass die kosmische Strahlung mutagene Veränderungen in ihren Körpern ausgelöst hatte. Reed Richards entdeckte, dass sein Körper verformbar geworden war und er nun die Fähigkeit besaß, seinen Körper nach Belieben zu verlängern. Richards überzeugte die anderen, dass die vier ihre neu gewonnenen Kräfte zum Wohle der Menschheit einsetzen sollten und zwar als Mitglieder eines Teams, das er die Fantastic Four nannte.

Reed Richards und die Fantastic Four
©Marvel

Richards, der der Anführer des Teams wurde, nannte sich selbst Mister Fantastic, während Ben Grimm, Susan Storm und Johnny Storm sich das Ding, Invisible Girl (später Imvisible Woman) und die menschliche Fackel (Human Torch) nannten. Die Gewinne aus Richards Patenten und Tantiemen finanzierten die Aktivitäten des Teams.

Unter Richards‘ Führung wurden die Fantastic Four zum angesehensten Team übermenschlicher Abenteurer auf der Erde und retteten die Welt viele Male vor der Eroberung oder Zerstörung. Richards machte Susan Storm einen Heiratsantrag und heiratete sie schließlich in einer Hochzeitszeremonie, an der die meisten Helden der Welt teilnahmen und sie bekamen einen Sohn, Franklin.

Franklin erwies sich als äußerst mächtiger Mutant, dessen schwankende Fähigkeiten abwechselnd sowohl die Fantastic Four als auch die Welt gerettet oder bedroht haben, was Reed dazu zwang, Maßnahmen zu ergreifen, um Franklins Kräfte einzudämmen. Bei einer solchen Gelegenheit wurde Franklins Verstand vorübergehend ausgeschaltet. Eine empörte Sue, die zu diesem Zeitpunkt bereits einen Groll gegen Reed hegte, weil sie das Gefühl hatte, dass er sie nicht als gleichberechtigt ansah, verließ ihren Mann und verließ das Team. Sie wurde bei den Fantastic Four für längere Zeit durch Medusa von den Inhumans ersetzt, doch Sue eroberte ihren Platz in der Mannschaft zurück, nachdem sie und Reed sich endlich wieder versöhnt hatten. Reed und Sue wurden jedoch getrennt.

Eine Reihe der mächtigsten Helden der Erde – Mister Fantastic, Doctor Strange, Black Bolt, Professor X, Iron Man und Namor – reisten nach Skrullos, um den Skrull-König zu konfrontieren und ihm mitzuteilen, dass die Erde strikt tabu sei. Bei ihrer Ankunft wurden die Helden jedoch gefangen genommen und mit ihnen experimentiert, bevor sie entkommen konnten. Mr. Fantastic gab sich später selbst die Schuld an den verstärkten Verwandlungskräften der Skrulls.

Obwohl das Treffen vorhersehbar gewalttätig ausfiel, bildete diese Erfahrung die Grundlage für die spätere Gründung der Illuminaten. Die geheimnisvolle Gruppe der einflussreichsten Helden der Erde sollte sich nur wenige Male treffen und das auch nur, um Ereignisse von außerordentlicher Bedeutung zu besprechen. Reed fügte die Sichtweise und Perspektive eines Wissenschaftlers hinzu.

Nachdem er eine Zeit lang seine Kräfte verloren hatte, wurde Reed von Brute, seinem damals kriminell wahnsinnigen Gegenstück von der Gegenerde des High Evolutionary, gefangen gehalten und verkörpert, der sich schließlich in die Negative Zone verbannte, nachdem er endlich wieder zu sich gekommen war.

Die Fantastic Four trennten sich sogar für eine Weile, während Doctor Doom, Reed hypnotisierte, damit er seine ehemaligen Teamkollegen Invincible Man gefangen nahm. Das Team gruppierte sich neu, nachdem Reed einen Solo-Raumflug in den Van-Allen-Strahlungsgürtel unternommen hatte, wobei er durch Informationen von Kollege Stephen Beckley (später Comet Man) seine Kräfte in verstärktem Maße wiedererlangte und die Fantastic Four vereitelten Dooms neueste Welteroberungspläne.

Später, auf der Suche nach einem normaleren Familienleben, gründeten Reed und Sue für eine Weile einen Haushalt in der Kleinstadt Belle Porte, Connecticut und lebten dort in aller Stille als Familie Benjamin, während sie weiterhin in ihren ursprünglichen Identitäten für die Fantastic Four dienten.

Nach einem Konflikt, bei dem er das Leben des Planetenfressers Galactus barmherzig verschont hatte, wurde Reed von den Überlebenden der vielen Welten, die Galactus verschlungen hatte, vor einem interstellaren Gericht angeklagt. Er wurde jedoch entlastet, nachdem die Aussage der Eternity in letzter Minute dem Gericht bewiesen hatte, dass Galactus ein notwendiger Aspekt des Kosmos war.

An der Familienfront wurde Sues zweites Kind trotz Reeds verzweifelter Bemühungen, das ungeborene Baby zu retten, tot geboren. Reed entdeckte, dass sein eigener, lange verschollener Vater Nathaniel ein neues Leben mit einer neuen Familie auf der anderen Erde führte und ein verbitterter Ben Grimm verließ die Fantastic Four, zum Teil, weil ein gutmütiger Reed ihm Informationen über den Zustand von Bens Fähigkeit, die menschliche Gestalt wieder anzunehmen, vorenthalten hatte, eine Fähigkeit, die Ben zum Teil aufgrund von Reeds Fehlinformationen verloren hatte. Bens handverlesener Ersatz, She-Hulk, diente eine lange Zeit bei den Fantastic Four, verließ sie aber schließlich, nachdem Ben sich schließlich mit der Gruppe versöhnt hatte und wieder in ihre Reihen eintrat.

Reed Richards
©Marvel

In der Zeit, in der She-Hulk, The Thing als Mitglied der Fantastic Four ablöste, entkam der Symbiont mit Hilfe von Kristoff Vernard aus dem Baxter Building. Er nahm kurzzeitig Besitz von Reed, bevor er beschloss, Franklin als seinen neuen Wirt zu benutzen. Der Symbiont kämpfte gegen die Fantastic Four und Spider-Man, bis es ihm gelang von Franklin Besitz zu ergreifen, aber das Kind konnte den Symbionten dank der Hilfe seines Vaters und Spider-Mans zurückweisen.

Auf der Suche nach einem normaleren Familienleben zogen sich Reed und Sue von den Fantastic Four zurück, um sich auf die Erziehung von Franklin zu konzentrieren und überließen Ben die Verantwortung für die Gruppe. Um sie zu ersetzen, rekrutierte Ben seine Freundin Ms. Marvel (Sharon Ventura) und Crystal (die bereits während und nach Sues erster Schwangerschaft als Sue-Ersatz gedient hatte). Reeds und Sues Ruhestand war jedoch nur von kurzer Dauer.

Nachdem sie sich mit mehreren Avengers zusammengetan hatten, um während einer dämonischen Invasion einen gefangenen Franklin zu retten, erklärten sich Reed und Sue widerwillig bereit, den Avengers beizutreten die zu dieser Zeit unterbesetzt waren. Doch Reed war es zu sehr gewohnt, selbst die Führung zu übernehmen, um lange unter Captain America zu dienen und so traten Reed und Sue nach nur wenigen Einsätzen mit dem Team einvernehmlich aus der aktiven Mitgliedschaft bei den Avengers aus. Später legten sie ihre Mitgliedschaft bei den Avengers ganz nieder, nachdem sie sich den Fantastic Four wieder angeschlossen hatten. Sie blieben jedoch Freunde und Verbündete der Avengers.

Als Reed und Doom scheinbar infolge ihres Konflikts mit dem außerirdischen “Hunger“ starben, wurden sie in Wirklichkeit von dem raum-zeit-verrückten Hyperstorm, dem verrückten Sohn eines Franklin Richards aus einer alternativen Zukunft, entführt. Hyperstorm hielt Doom als gefolterten Gefangenen und hielt Reed monatelang in der fernen Vergangenheit gefangen, während die Welt sowohl Reed als auch Doom für tot hielt.

In Reeds Abwesenheit übernahm Sue die Führung der Fantastic Four und erfüllte diese Aufgabe mit Bravour, indem sie Ant-Man als neuen Wissenschaftler des Teams rekrutierte. Sie weigerte sich jedoch zu glauben, dass Reed wirklich tot war und wies die romantischen Annäherungsversuche von Namor zurück. Reed wurde schließlich gerettet.

Die gesamten Fantastic Four schienen im Kampf gegen das psychische Monster Onslaught zu sterben. Stattdessen fanden sie (und die Avengers) sich auf der Gegenerde wieder, in einem Taschenuniversum das Franklin geschaffen hatte, um sie zu retten. In gewisser Weise waren sie wiedergeboren worden und mussten ihr Leben neu beginnen. Als die Helden auf der Gegenerde erkannten was geschehen war, kehrten sie in ihre ursprüngliche Heimat zurück.

Eine noch überraschendere Wiederauferstehung ereignete sich während des realitätsverändernden Konflikts des Teams mit dem kosmischen Wesen Abraxas als Franklin enthüllte, dass er seine Kräfte eingesetzt hatte, um Sues scheinbar totgeborenes zweites Kind Jahre zuvor zu retten und dass dieses Kind in einer alternativen Zukunft aufgezogen worden war, um das Marvel Girl (Valeria Von Doom) zu werden, das nun eine Verbündete der heutigen Fantastic Four war.

Als Nebeneffekt von Abraxas‘ Niederlage wurde Marvel Girl in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt, als ungeborenes Kind in Sues Mutterleib. Diesmal führte Sues Schwangerschaft zur Geburt eines gesunden Mädchens, das in Erinnerung an Doctor Dooms erste Liebe auf den Namen Valeria getauft wurde. (Doom hatte darauf bestanden, dem Kind einen Namen zu geben, als Gegenleistung für seine Hilfe bei der schwierigen Geburt). Später nutzte Doom seine besondere Verbindung zu dem Kind, um es als mystischen Vertrauten einzusetzen und mit Hilfe von Zauberei einen seiner rücksichtslosesten und furchterregendsten Angriffe auf die Fantastic Four überhaupt zu starten.

Am Ende wurde Doom von seinen eigenen dämonischen Wohltätern gefangen genommen, aber nicht bevor er Reeds Gesicht als unbedeutende Geste des Abschieds entstellte. Körperlich und seelisch vernarbt, führte Reed die Fantastic Four in Dooms nun führerloses Latveria, wo er wie besessen daran arbeitete, Dooms Regime zu zerschlagen, sein Arsenal zu neutralisieren, Dooms Vermächtnis auszulöschen und einen besseren Staat zu schaffen, wobei er selbst immer tyrannischer wurde und die Drohungen der Vereinten Nationen mit internationalen Strafanzeigen ignorierte.

Mister Fantastic und Susan Storm
©Marvel

Zur gleichen Zeit plante Reed, ohne dass seine Teamkollegen davon wussten, Doom aus der Hölle zu holen und ihn in ein speziell präpariertes Gefängnis in einer anderen Dimension zu bringen, aus dem er nie wieder entkommen konnte. Dieser Transfer wurde jedoch unwissentlich vom Rest der Fantastic Four unterbrochen, wodurch Doom lange genug entkommen konnte, um das Ding zu töten.

Am Boden zerstört kehrten die verbleibenden Fantastic Four nach Amerika zurück, wo ihr Ansehen bei den Behörden und ihr Ruf in der Öffentlichkeit durch die Kontroverse um Latverian einen schweren Schlag erlitten hatten. Die Fantastic Four lösten sich auf, Reed und Sue trennten sich und Reed wurde sogar gezwungen, die meisten seiner Patente an die Regierung zu überschreiben, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Reed war sich jedoch sicher, dass Ben wieder zum Leben erweckt werden konnte.

Er überzeugte Sue und Johnny, sich ihm bei dieser Suche anzuschließen, die sie schließlich mit Hilfe eines modifizierten Modells von Dooms alter Maschine für das Leben nach dem Tod bis an die Himmelspforte selbst führte. Überzeugt davon, dass seine Zeit noch nicht gekommen war, stimmte Ben zu, mit seinen Freunden in das Land der Lebenden zurückzukehren – und die Schöpfer erlaubten es, indem sie sogar Reeds Gesichtsnarben als Abschiedsgeschenk heilten.

Als die Fantastic Four wieder zusammen waren, führte Reed sie beim Wiederaufbau ihres Rufs und ihrer Finanzen an. Eine Zeit lang leitete er das Team auch dazu an, konventionellere zivile Berufe zu ergreifen, um Lebenserfahrung zu sammeln. Seine Hauptziele waren jedoch weiterhin die Gründung einer Familie, der Schutz der Menschheit und die Suche nach Wissen in allen Ecken des Universums und darüber hinaus.

Bürgerkrieg

Während des Bürgerkriegs war Reed Richards zusammen mit Iron Man eine der führenden Persönlichkeiten auf der Seite der Befürworter des Gesetzes zur Registrierung von Übermenschen. Reeds wahres Motiv für die Unterstützung des Registrierungsgesetzes war seine Entwicklung einer funktionierenden Version von Isaac Asimovs (fiktivem) Konzept der Psychohistorie.

Seine Anwendung dieser Wissenschaft zeigte ihm, dass ohne das Gesetz Milliarden von Menschen in eskalierenden Konflikten sterben würden. Er spekulierte, dass dies zu Konflikten mit seiner Frau führen würde, was sich bewahrheitete als ein von ihm und Iron Man erschaffener Klon von Thor die Kontrolle verlor, Goliath tötete und beinahe auch den Rest der Secret Avengers umbrachte, bis Sue eingriff und sie rettete.

Kurz darauf verließ Sue Reed zusammen mit Johnny, um sich den Secret Avengers anzuschließen, in der Hoffnung, dass dies Reed dazu bewegen würde, den Konflikt schnell zu beenden. In der letzten Schlacht des Krieges wurde Reed von Taskmaster angeschossen, als er das Leben von Invisible Woman rettete. Er überlebte jedoch und Sue kehrte nach der Schlacht zu ihm zurück, nachdem sie begnadigt worden war.

Da ihre Ehe in Gefahr war, beschlossen Reed und Sue, eine Auszeit von den Fantastic Four zu nehmen, um sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Während einer zweiten Hochzeitsreise bat Reed den Black Panther und Storm, ihre Plätze im Team einzunehmen.

Hulk im Weltkrieg

Reed und Sue kamen wieder mit den Vier zusammen, als der Hulk auf die Erde zurückkehrte, um sich an den Illuminaten zu rächen. Reed wurde besiegt und in den Madison Square Garden geworfen, der vom Hulk in eine Gladiatorenarena verwandelt worden war. Hulk implantierte den Illuminati-Mitgliedern Gehorsamsscheiben und zwang sie, gegeneinander zu kämpfen.

Hulk bewahrte sie jedoch davor, sich gegenseitig töten zu müssen, da er der Meinung war, dass er es ihnen gezeigt und der Welt seinen Standpunkt bewiesen hatte. Sie überlebten die Begegnung dank Hulks Gnade und dem rechtzeitigen Eingreifen des Wächters, der Hulk so weit schwächte, dass Stark Prototyp-Verteidigungssatelliten einsetzen konnte, um die Kräfte des Hulk zu neutralisieren.

Secret Invasion

Mister Fantastic nahm an einem Treffen der Illuminati teil, bei dem die Bedrohung durch die Skrulls diskutiert wurde, als sich herausstellte, dass der Black Bolt, der bei ihnen war, ein verkleideter Skrull war.

Mister Fantastic und Hank Pym führen eine Autopsie an der Leiche des Skrulls durch, der sich als Elektra ausgab (wobei Reed vorgab, die Leiche zum ersten Mal zu sehen, um so das Geheimnis der Illuminati zu wahren). Nach Abschluss der Sezierung behauptete Reed, das Geheimnis entdeckt zu haben, wie die Skrulls ihre Identitäten verbergen konnten. Bevor er dies näher erläutern konnte, entpuppte sich „Hank Pym“ als Skrull und schoss mit einer Waffe auf Richards, die seinen elastischen Körper gewaltsam in einen Zustand chaotischer Verwirrung versetzte.

Ein bewusster, aber immer noch weitgehend formloser Reed Richards wurde später gewaltsam in alle Richtungen gedehnt, um den Boden einer mittelgroßen Arena an Bord eines Skrull-Schiffs zu bedecken, wobei alle Sitze von Skrull-Zuschauern besetzt waren. Er wurde von Abigail Brand befreit und reiste dann mit ihr ins Wilde Land, wo er ein Gerät benutzte, um alle anwesenden Skrull-Invasoren zu enttarnen. Nachdem er den Avengers geholfen hatte, die Hochstapler zu besiegen und nach New York zurückzukehren, unterstützte Reed die Helden und Schurken der Erde in ihrem Kampf gegen die Skrulls.

Die Brücke

Reed schuf ein Gerät namens Die Brücke, um alternative Realitäten zu erforschen. Währenddessen kämpften Johnny, Sue und Ben gegen die Agenten von H.A.M.M.E.R. Reeds Maschine schickte Johnny, Ben und Sue in eine andere Realität, in der irgendwann im Hyborianischen Zeitalter ein Superhelden-Bürgerkrieg stattfand.

Reed untersuchte weiterhin Parallelwelten, in denen der Bürgerkrieg anders endete, um den Grund zu finden, warum seine Realität so geworden war, wie sie war, während Ben, Sue und Johnny durch die kollabierte Raumzeit reisten. Als Reed die Brücke abschaltete und die anderen zurückkehrten, forderte Sue Reed auf, die Brücke zu zerstören. Er tat dies, baute sie dann aber heimlich wieder zusammen und traf auf Wesen aus einer anderen Realität, die ihm sagten, wie er die Dinge wieder in Ordnung bringen könnte.

Future Foundation

Nachdem sich die menschliche Fackel geopfert hatte, um das Baxter Building vor Annihilus‚ Annihilation Wave zu retten, lösten sich die Fantastic Four auf. Die Future Foundation begann an ihrer Stelle zu handeln.

Aufgrund der Anwesenheit von Reed Richards aus den alternativen Universen schloss Mr. Fantastic eine Allianz mit vielen Schurken wie Mad Thinker, AIM, Wizard, Diablo und High Evolutionary, um zu planen, wie man sie aufhalten kann. Dann führten sie den Kampf zur Stadt des High Evolutionarys, wo einer der Richards mit Doctor Doom entkam und die anderen beiden von der Kree-Armee gefangen genommen wurden.

Red Richards
©Marvel

Nach der Rückkehr zum Baxter Building versammelte Richards die anderen Helden wieder, um die Inhumans in Attilan zu bekämpfen, doch als sie sich auf dem Dach vorbereiteten, begann eine Kree-Invasion. Reed nutzte Iron Mans Rüstung und Sues Kraft, um ein Kraftfeld um Manhattan zu errichten. Zur gleichen Zeit öffnete der Kult der Negativen Zone das Portal zur Negativen Zone, nachdem Spider-Man versagt hatte sie aufzuhalten.

Dann versammelte Johnny das Team und zeichnete mit Feuer die symbolische „4“ in den Himmel über dem Baxter Building. Reed, Sue, Ben und Peter stiegen in eines der Schiffe der Annihilation Wave ein, das von Johnny gesteuert wurde der mit den übrigen Schiffen die Kree-Armee bekämpfte, bis die Inhumans sie eigenhändig erledigen wollten.

Während sich die anderen Helden auf der Erde um die Überreste der Schlacht kümmern, die die Erde beschädigen könnten, riefen Reed und Sue Galactus herbei, der die Kree-Armee vollständig vernichtet. In diesem Moment erschienen die Mad Celestials, um das Universum zu zerstören. Obwohl das Team versuchte, den Hub (eine von den Reeds geschaffene Massenvernichtungswaffe) einzusetzen, konnten sie die Mad Celestials nicht besiegen.

Dann erschien eine Zukunftsversion von Franklin und Valeria als Teil von Nathaniel Richards‘ Plan. Der Zukunfts-Franklin nutzte seine Kräfte, um Galactus zu heilen und die v Mad Celestials zu vernichten und rettete so den Tag. Später wurde das Baxter Building einfach wieder aufgebaut, Mr. Fantastic zeigte ein neues zweites Hauptquartier namens Foundation und die Mitglieder der Future Foundation erhielten neue Kostüme, als Teil der Reformation der Fantastic Four.

Voyagers

Nachdem er herausgefunden hatte, dass er bei einer seiner Erkundungen eine Krankheit entwickelt hatte, die dazu führte, dass die Zellen seines Körpers zu degenerieren begannen, beschloss Reed, eine Reise durch Zeit und Raum, um ein Heilmittel zu finden, als Familienausflug zu tarnen.

Sie entdeckten, dass ihre Krankheit durch eine Überlastung ihrer Kräfte verursacht worden war, da die Fähigkeiten einer alternativen Realitätsversion von ihnen selbst ihnen entzogen wurden, als sie versuchten, Doctor Doom aufzuhalten der ihre Erde erobert hatte. Nachdem sie ihren entmachteten Gegenstücken aus diesem alternativen Universum geholfen hatten, Doom, den vernichtenden Eroberer, zu besiegen, stabilisierten die Fantastic Four ihre Kräfte wieder und kehrten nach Hause zurück.

Der Quiet Man

Die Fantastic Four wurden systematisch von dem mysteriösen Quiet Man angegriffen, einer Gestalt, die offenbarte, dass er hinter vielen der Schurkenangriffe steckte, mit denen die FF im Laufe der Jahre konfrontiert waren und nun eine aktivere Rolle übernahm, als er Johnnys Kräfte abschaltete, dem Thing einen Mord anhängte, Reed und Sue Richards zu ungeeigneten Vormündern für ihre Kinder erklärte und dann Reed entführte, um ihm eine Reihe von Angriffen anzuhängen, die von den Helden aus Franklins Taschenuniversum verübt worden waren.

Reed konnte jedoch den Plan des Quiet Man vereiteln, sich selbst zum Helden zu erklären, der Reeds „Angriff“ auf die Welt vereitelt hatte als er erkannte, dass der Psycho-Man – einer der Verbündeten des Quiet Man – beabsichtigte, ihn zu verraten und Reed und den Quiet Man zwang, zusammenzuarbeiten, um die Ausrüstung des Psycho-Man zu deaktivieren.

Die Zeit läuft ab

Reed war zurückgekehrt, um Teil der Illuminati zu werden und sah sich einer neuen Bedrohung gegenüber: Den Incursions, Ereignissen, bei denen Universen mit ihren jeweiligen Planeten kollidierten, wobei die einzige Möglichkeit, den Tod der eigenen Erde zu verhindern, darin bestand, die kollidierende Erde zu zerstören, woraufhin sich die Illuminati darauf vorbereiten mussten, „das Undenkbare“ zu tun und einen unschuldigen Planeten zu zerstören.

Kurz nachdem er gezwungen war, sich mit einer kollidierenden Erde zu konfrontieren, die von edlen Helden bewohnt wurde, ein Ereignis, nach dem keiner der Illuminaten bereit war, diese Erde zu zerstören, beschloss Namor, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und es zu tun.

Nachdem Captain America die Aktivitäten der Illuminaten in Bezug auf die mögliche Zerstörung von Welten aufgedeckt hatte, beschloss er, dass die Aktionen der Illuminaten nicht toleriert werden sollten und entsandte die Avengers, um sie zur Strecke zu bringen.

Während sie auf der Flucht waren, versuchten die Illuminati immer wieder einen Weg zu finden, das Problem der Übergriffe zu lösen von dem Versuch, eine neue Erde mit einem kosmischen Würfel und dann mit Franklin Richards‘ Kräften zu erschaffen, bis hin zur Bitte um Hilfe bei den Celestials. Alle ihre Pläne scheiterten jedoch. Nachdem sie Steve Rogers und seinen Truppen eine Falle gestellt hatten, gelang es beiden Parteien, einen Mittelweg zu finden und zusammenzuarbeiten.

Secret Wars

Reed und die Future Foundation begannen mit der Arbeit an Schiffen, die die drohende Zerstörung des Multiversums überstehen sollten. Als der letzte Übergriff zwischen Erde-616 und Erde-1610 stattfand, versammelte Mister Fantastic alle möglichen Leute in der Rettungsinsel und setzte die Maßnahmen ein. Als sich das Schiff dem zentralen Punkt des Übergriffs näherte, erlitt es einen Hüllenbruch, der zum Tod von Reeds Familie führte.

Das Rettungsfloß erreichte sein Ziel, das was vom Multiversum übrig geblieben war, nämlich Battleworld, ein Patchwork-Planet, der sich aus den Überresten verschiedener Realitäten zusammensetzte und von Doctor Doom erschaffen wurde, der sich die Macht der Beyonder zu eigen gemacht hatte.

Das Raft wurde fünf Jahre nach der Erschaffung von Battleworld von Stephen Strange, dem Sheriff dieses Planeten und der rechten Hand von Doom gefunden, der es in seinem Heiligtum, der Insel Agamotto versteckt hielt, weil er befürchtete, dass sich etwas von großer Tragweite darin befand, aber nicht wusste, dass es sich um die in Stase befindlichen Körper der wenigen anderen Überlebenden von Erde-616 handelte.

Als die Öffentlichkeit ein weiteres ähnliches Schiff entdeckte, in dem sich die Überlebenden von Erde-1610, der Schöpfer und die Cabal, befanden, untersuchte Strange das Schiff, das er gefunden hatte und befreite Mr. Fantastic und die anderen Überlebenden. Nachdem er von Battleworld erfahren hatte, lehnte Reed sofort die Idee ab, dass ein Mann wie Doom alles regiert, was von der Realität übrig geblieben ist und begann mit dem Schöpfer, Reeds eigenem Gegenstück von Erde 1610, zusammenzuarbeiten um ihn zu stürzen.

Als in Battleworld infolge der Einmischung der Cabal Zwietracht entstand, infiltrierten Mr. Fantastic und der Maker Dooms Schloss in Doomstadt, während der Gott-Imperator mit den aufmarschierenden Kräften, die sich ihm entgegenstellten, zu tun hatte. Mr. Fantastic und der Schöpfer trafen auf eine alternative Version von Sue Storm, die mit Doom verheiratet war und seine Kinder hatte und erkannten, dass Doom im Grunde sein Leben gestohlen hatte. Die beiden Reeds stießen bald darauf auf den Molecule Man, die Quelle von Dooms Macht.

Nachdem er Richards‘ Einmischung entdeckt hatte, konfrontierte Doom ihn, aber da er den Kampf fair gestalten wollte, reduzierte der Molecule Man seine Kräfte. Während eines wütenden Kampfes warf Doom Richards vor, er habe geglaubt, er hätte es besser machen können, wenn er Dooms Kräfte gehabt hätte und als Reed dies zugab, tat es Doom auch. Mit der Begründung, dass beide einverstanden seien, gab der Molecule Man seine Macht an Reed ab und zerstörte dabei die Battleworld.

Reed Richards von den Fantastic Four
©Marvel

Mit der Macht eines Gottes in seinen Händen baute Reed die Erde-616 wieder auf und brachte alle ihre Bewohner zurück, ohne dass sie sich an das Geschehene erinnern konnten. Mr. Fantastic holte auch seine Familie von den Toten zurück und begann mit ihrer Hilfe, das gesamte Multiversum wiederaufzubauen. Da er sich mit der Tatsache abgefunden hatte, dass Victor ihm ewig böse sein würde, beschloss Reed seine Erinnerungen so zu verändern, dass er glaubte er sei tot, in der Hoffnung, dass Victor einen gerechteren Weg einschlagen würde, wenn er nicht mehr nach der ultimativen Macht strebte und glaubte, sein größter Rivale sei tot.

Bevor er Doom zur Erde-616 zurückbrachte, heilte Reed auch seine Narben. In der Hoffnung, dass sie Victor in Schach halten könnten, ließ Reed auch Johnny und Ben in ihrem Heimatuniversum zurück. Für die Bewohner von Reeds Heimatuniversum sah es deshalb so aus, als seien er und die, die ihn auf seiner Reise des Wiederaufbaus begleiteten, umgekommen.

Das Schicksal der Vier

Jahre nach den multiversalen Abenteuern der Future Foundation verlor Franklin seine Fähigkeit, völlig neue Realitäten zu schaffen. In diesem Moment wurde das Team mit einer abstrakten Entität namens Griever at the End of All Things konfrontiert, die ihre Mission, neue Universen zu schaffen, ablehnte.

Er verursachte den Zusammenbruch der Hunderte von Universen, die von der Future Foundation kartiert worden waren und zwang das Team zu einem letzten Kampf. Die Fantastic Four wurden wiedervereint, als Mister Fantastic den Griever austrickste, damit er ihnen die Möglichkeit gab, die verbleibenden Mitglieder der Fantastic Four zur Unterstützung herbeizurufen.

Reed teleportierte nicht nur Ben und Johnny, sondern brachte auch alle Superhelden mit, die früher einmal zum Team gehört hatten, um den neuen Feind zu besiegen. Nachdem der Griever vertrieben war, setzte die Future Foundation ihre Reisen durch das Multiversum fort, aber Reed, Sue, Franklin und Valeria kehrten mit Ben und Johnny zur Erde zurück, wo seit der jahrelangen Reise der Foundation nur wenige Monate vergangen waren.

Einige Zeit nach seiner Rückkehr zur Erde wurde Reed von dem Wunsch erfüllt, den missglückten Flug des Teams, der ihnen Kräfte verliehen hatte, wieder aufzunehmen. Mister Fantastic baute ein Marvel-2 und brachte den Rest der Fantastic Four zu ihrem ursprünglichen Ziel, dem Planeten Spyre. Dort trafen sie auf eine Gruppe von Beschützern mit Superkräften, die Unvergleichlichen, die mit kosmischer Strahlung durchdrungen waren, um den Fantastic Four gegenüberzutreten. Die Spyricaner hatten von dem ersten gescheiterten Versuch des Teams, ihren Planeten zu erreichen, gewusst und sich auf einen zweiten Versuch vorbereitet.

Die Fantastic Four gerieten zunächst mit dem Patriarchen von Spyre, dem Overseer, aneinander, nachdem sie herausgefunden hatten, dass er für die Intensität des kosmischen Strahlensturms verantwortlich war, der ihnen bei ihrem ersten Flug Kräfte verliehen hatte, weil er versucht hatte, ihre Mission zu vereiteln.

Nachdem sie mit den Spyricanern Frieden geschlossen hatten, kehrten die Fantastic Four zur Erde zurück. Obwohl Ben Grimm ihn nicht mehr für seine Verwandlung in Das Ding verantwortlich machte, bereute Reed die gefährlichen Abenteuer, in die er seine Familie mitgenommen hatte. Reed schwor sich, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten, um seine Liebsten in Sicherheit zu bringen.

Persönlichkeit

Reed ist ein Intellektueller, der es vorzieht, Feinde zu untersuchen und wenn möglich mit ihnen zu verhandeln, bevor er sie bekämpft. Er ist oft von den wissenschaftlichen Implikationen eines Problems so fasziniert, dass er fast vergisst, dass es überhaupt ein Problem gibt. Wie Ben es einmal ausdrückte, „…wenn sich ein Außerirdischer den Zeh stößt, würde Reed zehn Jahre damit verbringen wollen, ihn zu untersuchen.“ Reed ist ein äußerst liebenswerter Mensch, der immer ein freundliches Lächeln auf den Lippen hat und sich sehr um die Menschen kümmert, die ihm nahe stehen, insbesondere um seine Großfamilie. Gelegentlich verfällt er jedoch in Depressionen und Selbsthass angesichts der seit langem ungelösten Probleme, vor allem Bens Unfähigkeit, in die menschliche Form zurückzukehren und Franklins geheimnisvolles Potenzial. Reed ist ein Menschenfreund, der versucht, jedes intelligente Wesen vor Leid zu bewahren. Das kann ihn dazu bringen, kontroverse Dinge zu tun, die jeder offensichtlichen Logik widersprechen, wie zum Beispiel, als er einmal Galactus davor bewahrte, an der Erschöpfung durch seinen Hunger zu sterben und die Erde anzugreifen. Susan spekulierte einmal, dass Reeds exzentrisches Verhalten auf Autismus zurückzuführen sei.

Kräfte, Fähigkeiten und Schwächen

Kräfte

Plastizität: Mister Fantastic besitzt die Fähigkeit, die Masse seines gesamten Körpers nach Belieben in einen äußerst formbaren Zustand zu versetzen. Wie das Atmungs- und Kreislaufsystem seines Körpers bei diesen verzerrten Extremen funktioniert, ist noch unbekannt. Mister Fantastic kann seine Form in Sekundenschnelle ändern, oft sogar in viel kürzerer Zeit (abhängig von der Komplexität der Form) und innerhalb einer ähnlichen Zeit in seine normale humanoide Form zurückkehren. Je größer die Distanz ist, die er zurücklegt, oder je größer das Objekt ist, in das er sich verwandelt, desto schwächer wird seine Gesamtkraft. Mister Fantastic verwandelt sich reflexartig und fast augenblicklich in einen verformbaren Zustand: Wenn er in seiner normalen Gestalt von Maschinengewehrfeuer überrascht würde, würde sein Körper den Einschlag der Kugeln durch radikale Verformung abfangen. Tatsächlich wurde enthüllt, dass es Mr. Fantastic war, der trotz seines geschwächten Zustands alle Helden außer Hulk vor dem Aufprall des 150-Milliarden-Tonnen-Bergs schützte, der auf sie fiel, bevor der Jade-Riese den Berg einfing, obwohl die Belastung ihn ohnmächtig werden ließ. Die Haut von Mister Fantastic ist praktisch unempfindlich gegen Verletzungen oder Einstiche, es sei denn, er lässt absichtlich seine reflexive Kontrolle über kleine Bereiche seines Körpers los. In diesem Fall können Skalpelle und gewöhnliche Nadeln seine Haut durchdringen.

Dichtes Fleisch: Aufgrund der großen Formbarkeit und Elastizität seiner Molekularstruktur ist Mister Fantastic in der Lage, den Aufprall jeder Art von ballistischem Geschoss zu absorbieren, indem er seinen Körper entlang der Flugbahn des Geschosses am Punkt des ersten Aufpralls deformiert.

Explosionen eindämmen: Mister Fantastic kann seine elastische Form nutzen, um Explosionen einzudämmen, indem er sie einhüllt und sich von ihrer Kraft ausdehnen lässt. Er kann die Energie eines großen Sprengstoffs einschließen und absorbieren, in der Größenordnung von bis zu 5,44 kg TNT (ausgenommen exotische Sprengstoffe mit hoher Dichte). Solche Schocks für sein System sind körperlich anstrengend.

Projektile umlenken: Nachdem sein Körper die kinetische Energie des Aufpralls eines ballistischen Geschosses absorbiert hat, kann Mister Fantastic das Objekt entlang seiner Flugbahn zurückschleudern, indem er seinen Körper wie ein Trampolin durchbiegt, wenn er ausreichend gestützt ist.

Streckung: Mister Fantastic kann seine Gliedmaßen, seinen Rumpf oder seinen Hals über große Entfernungen ausdehnen: Die maximale Länge, die er ausdehnen kann, bevor seine Körpersegmente schmerzhaft werden, beträgt etwa 0,46 km. (Obwohl er einzelne Körperteile ausdehnen kann, wie z.B. einen einzelnen Finger, ein Ohr oder ein Auge, isoliert er solche Teile bei seinen Ausdehnungen nur selten, wenn überhaupt).

Greifen: Mister Fantastic kann Gegner sehr effizient festhalten, indem er seine elastische Form benutzt, um sie zu verwickeln.

Fortbewegung: Mister Fantastic kann sich mit großer Geschwindigkeit bewegen, indem er sich zu seinem Ziel dehnt.

Formveränderung: Mister Fantastic kann seinen ganzen Körper oder Teile davon in jede beliebige zusammenhängende Form dehnen, verformen, ausdehnen oder zusammendrücken, die er sich für eine Vielzahl von Anwendungen vorstellen kann.

Nachahmung: Mister Fantastic kann seine grundlegenden körperlichen Merkmale verändern, so dass er das Aussehen eines jeden anderen Mannes mit ähnlichem Haar und Hautton annehmen kann. Einmal hat Mister Fantastic sogar seine Größe und Massendichte erhöht, so dass sein Körper auf „Thing“-ähnliche Proportionen anschwoll, während er gleichzeitig seine Kraft auf das gleiche Niveau steigerte. Die Wucht seiner Schläge reichte aus, um selbst Onslaught ins Wanken zu bringen.

Baldachin, Fallschirm oder Mantel: Mister Fantastic kann seinen Körper in zwei Richtungen ausdehnen und so einen Baldachin, Fallschirm oder eine Hülle bilden, deren Dicke durch das Ausmaß der Ausdehnung bestimmt wird.

Gleiten: Mister Fantastic kann sich in aerodynamische Formen wie Fallschirme oder Hängegleiter verwandeln. In dieser Form kann er zusätzlich 0,45 t tragen (genug, um den Rest der Fantastic Four zu halten, sogar das Ding).

Kissen: Mister Fantastic kann seine elastische Form in ein Trampolin und andere kissenähnliche Objekte verwandeln, die es ihm ermöglichen, fallende Menschen und Objekte sicher aufzufangen.

Schleuderschlag: Mister Fantastic kann seine elastische Form als Schleuder benutzen, um Objekte mit großer Kraft zu schleudern.

Geometrische Formen: Mister Fantastic hat seinen Körper in die Form einer massiven Kugel, eines Zylinders, eines Würfels, eines Toroids und eines rechteckigen Prismas gepresst: Er kann die Form eines jeden Festkörpers annehmen, den er sich klar vorstellen kann, mit einem Volumen von nicht mehr als 1,7 Kubikfuß (eine Kugel mit einem Durchmesser von etwa 46 cm. Er kann dünnwandige Formen erzeugen, die große Raumvolumina umschließen.

Faustwaffen: Mister Fantastic kann seine Fäuste zu großen Hämmern, Keulen usw. formen, die seine physische Effektivität im Nahkampf verbessern.

Hüpfende Kugel: Mister Fantastic kann sich in eine Reihe von elastischen Formen wie Bälle oder Federn verwandeln, die es ihm ermöglichen, über große Entfernungen zu springen oder zu hüpfen.

Zweidimensionalität: Mister Fantastic kann sich auf die Dicke eines durchschnittlichen Blattes Schreibmaschinenpapier abflachen (88,9 Mikrometer) oder sich auf einen Durchmesser verkleinern, der klein genug ist, um durch das Öhr einer Perlennadel Nr. 10 zu passen (etwa 1,52) mm.

Infiltration: Mister Fantastic kann die Kohäsion seines Körpers so weit herabsetzen, dass er tatsächlich durch winzige Öffnungen fließen kann.

Schlösser öffnen: Mister Fantastic kann seine Finger zu verschiedenen Arten von Schlüsseln formen, wodurch er die meisten mechanischen Schlösser öffnen kann.

Wind erzeugen: Mister Fantastic kann seine Hände zu Fächern formen, mit denen er Wind erzeugen kann, indem er sie mit großer Geschwindigkeit herumwirbelt.

Halbfester, flüssiger Zustand: Mister Fantastic kann seinen Körper willentlich in einen fast flüssigen Zustand versetzen, um aus kleinen Rissen oder Passagen zu fließen, sogar durch nadelgroße Löcher.

Fähigkeiten

Supergeniale Intelligenz: Dr. Richards ist eines der intelligentesten Wesen auf diesem Planeten. Reed beherrscht die Elektrotechnik, den Maschinenbau, die Luft- und Raumfahrttechnik, die Elektronik, die Chemie, alle Ebenen der Physik sowie die menschliche und außerirdische Biologie. Als visionärer Theoretiker und genialer Maschinenbauer hat er Durchbrüche in so unterschiedlichen Bereichen wie Raumfahrt, Zeitreisen, Reisen in andere Dimensionen, Biochemie, Robotik, Computer, synthetische Polymere, Kommunikation, Mutationen, Transport, Holografie, Energieerzeugung, Spektralanalyse und mehr erzielt. Er ist einer der wenigen Menschen auf der Erde, die Experten für andere Dimensionen und für die Methoden sind, mit denen man in und durch sie reisen kann. Reeds Patente sind so wertvoll, dass er in der Lage ist, die Fantastic Four, Inc. zu finanzieren, ohne dass es zu übermäßigen finanziellen Belastungen kommt. Reed hat nicht nur bewiesen, dass er ein Genie in praktisch jeder Wissenschaft ist, die auf der Erde beheimatet ist, er hat auch bewiesen, dass er mehr weiß als einige der am weitesten fortgeschrittenen außerirdischen Zivilisationen im bekannten Universum. Er wird oft als der klügste Mann auf der Erde bezeichnet und verfügt über ein fotografisches Gedächtnis.

Hypnose: Mister Fantastic ist in Hypnose ausgebildet.

Kampfsport: Mister Fantastic hat einen schwarzen Gürtel in Judo. Als einer der wenigen Judo-Meister beherrscht er die Atemi-Waza (Körperschlagtechniken).

Körperliche Stärke

Mister Fantastic besitzt die normale menschliche Stärke und Statur eines Mannes seines Alters, seiner Größe und seines Körperbaus, der mäßig trainiert, aber dank seines formbaren Körpers kann er sich in stärkere, angriffsorientierte Formen bringen.

Schwächen

Fantastic Four-Kraftsynergismus: Die ursprünglichen Mitglieder der Fantastic Four sind aneinander gebunden und fungieren als ihre eigenen Machtträger. Sie können in ihrem eigenen Universum getrennt sein und die Verbindung aufrechterhalten, aber längere Zeiträume, in denen sie in anderen Universen voneinander getrennt sind, führen zu einer allmählichen Abnahme ihrer Kräfte. Wenn sie auf diese Weise zu viel Zeit getrennt verbringen, werden sie schließlich machtlos.

Ausrüstung

Obwohl die Fantastic Four über zahlreiche Geräte, Handwerkszeuge und Waffen verfügen, gibt es einige Gegenstände, die Reed Richards immer bei sich trägt:

Fantasti-Flare: Schießt ein feuriges „4“-Symbol in den Himmel, das in Kampfsituationen verwendet wird, um anderen Mitgliedern der Gruppe ihren Standort mitzuteilen.

Fantastic Four Uniformen: Wie alle Kostüme der Fantastic Four und der Rest von Reeds Garderobe ist auch sein Anzug aus „instabilen Molekülen“ gefertigt. Das bedeutet, dass der Anzug auf seine Kräfte abgestimmt ist, weshalb sich Reeds Kostüm mit ihm dehnt. Der Anzug isoliert sie auch gegen elektrische Angriffe. Außerdem sind die Uniformen des Teams im Grunde genommen auch tragbare Computer. Ihre Kostüme verfügen über ein komplettes Datenverarbeitungs- und Telemetriesystem, das auf molekularer Ebene in das Material der Uniform eingewoben ist. Dieses System bildet ein Netzwerk mit dem gesamten Team, das einen ständigen Echtzeit-Uplink über den körperlichen Zustand jedes Einzelnen sowie seinen Standort und seine aktuelle Situation ermöglicht. Der Anzug ist in der Lage, Daten und Touch-Pad-Steuerungen auf den Handschuhen anzuzeigen. Seine Sensoren können alle Uniformen des Teams erfassen und ein Bild von ihrer unmittelbaren Umgebung liefern. Der Anzug verfügt über ein ausgeklügeltes Scannersystem, das Dinge in der Umgebung des Trägers erkennen kann, z. B. wie viele Personen sich im nächsten Raum befinden oder in welcher Dimension oder auf welchem Planeten sie sich befinden. Reed kann den Anzug auch mit einem beliebigen Computer verbinden, indem er seine Fingerspitzen auf Fadengröße streckt und sie an einen E/A-Datenport anschließt. Auf diese Weise kann Reed eine ziemlich umfassende Datenbank der kybernetischen Protokolle und Verschlüsselungsalgorithmen eines jeden Computers erstellen.

Universal-Übersetzer: Reed verfügt über einen Universalübersetzer, der sowohl außerirdische als auch irdische Sprachen entschlüsseln und in die Muttersprache des Benutzers übersetzen kann.

Memorium-Gerät: Dieses Gerät ermöglicht es den Fantastic Four, in die Erinnerungen von Personen zu schauen.

Trivia

  • Die Kräfte aller Fantastic Four basieren auf einem der vier Elemente; in Neil Gaimans Marvel 1602 ist seine Kraft mit dem klassischen Element Wasser verbunden. Die Verbindung zum Element Wasser wurde auch in Heroes Reborn Fantastic Four, X-Men / Fantastic Four, Ultimate Fantastic Four und in der Marvel Boy Miniserie von Grant Morrison aufgegriffen.
  • Reed ist viermal bei der Führerscheinprüfung durchgefallen.
  • Neben seiner Vorliebe für Erfindungen ist Dr. Richards auch dafür bekannt, dass er Werke von Stephen Hawking umschreibt und außerirdische Sprachen entschlüsselt.
  • Reed hat angeblich Nobelpreise gewonnen. Einer davon war für die Entdeckung der Negativen Zone.
  • Reed Richards ist Agnostiker, er sagte, er sei sich der Existenz abstrakter Entitäten bewusst, würde sie aber keinesfalls anbeten, er betrachte sie als hochentwickelte Lebensformen, aber gleichzeitig sagte er auch, er glaube an eine höhere Macht, die das Universum lenkt, an etwas, das größer ist als wir, etwas, das wir nicht ganz verstehen können und als sein Sohn ihn fragte, ob er an Gott glaube, antwortete er: Ja, ich glaube an Gott, Franklin. Denn ich glaube, dass Religion und Wissenschaft Hand in Hand gehen.
  • Reed hat erklärt, dass der Unfall, der ihm und den anderen Mitgliedern der Fantastic Four ihre Kräfte verlieh, sowie die Tatsache, dass sie die Exposition und die Bruchlandung überlebten, ihn zu der Überzeugung brachte, dass es etwas oder jemanden gibt, der größer und geheimnisvoller ist als wir, der uns an diesem Tag beobachtete und uns beschützte.
  • Später bezeichnete er sich persönlich als Agnostiker. Er glaubte auch nicht, dass irgendeine menschliche Religion die einzig wahre Religion sein könnte.
  • Mr. Fantastic war eine der Figuren der Serie A der Marvel-Wertmarken, die in den 1970er Jahren herausgegeben wurden.
  • Marvel-Wertmarke Nr. 34
  • Trotz der eindeutigen und offensichtlichen Verwendung von Magie im Marvel-Universum gibt Reed zu, dass er ein schlechtes Verständnis von Magie hat. Er bezeichnet sie oft als eine Form der andersdimensionalen Wissenschaft, die er nicht versteht… „noch nicht“.
  • Basierend auf dem Roman „Foundation“ von Isaac Asimov setzte Reed eines der in diesem Buch vorgestellten fiktiven Konzepte in die Praxis um, nämlich „Psychohistory“: die Fähigkeit, mithilfe von Gleichungen zukünftige Entwicklungen durch mathematische Modellierung der Geschichte vorherzusagen. Es war das erste Feld, das Richards je geschaffen hat und mit ihm kann er gesellschaftliche Trends mit einem extrem hohen Grad an Genauigkeit vorhersagen.