StartMarvel Comics WikiStarfox (Eros) - Marvel Comics Wiki Charakter (Erde-616)

Starfox (Eros) – Marvel Comics Wiki Charakter (Erde-616)

Eros Alias Starfox ist ein Eternal der über stärkere Fähigkeiten verfügt, als der Durchschnitt der anderen Eternals. Er ist der Bruder von Thanos, Teil der Avengers und der Dark Guardians. Sein besonderes Interesse liegt darin, Spaß zu haben und reist deswegen sehr häufig an Orte, wo er sich vergnügen kann.

Bild zeigt den Eternal Eros Alias Starfox
Bild: ©Marvel
Name: Eros
Alias: Starfox
Auch bekannt als:
Eron
Der Herzbube
Astronaut
Angehörige:
Kronos (Großvater väterlicherseits)
Daina (Großmutter väterlicherseits)
Uranos (Großonkel)
A’Lars (Vater, verstorben)
Sui-San (Mutter, verstorben)
Zuras (Onkel)
Cybele (Tante)
Thanos (Bruder)
Genis-Vell (Adoptivsohn)
Thane (Neffe)
Thena (Cousin)
Sersi (Cousine)
Nebula (angebliche Großnichte)
Zugehörigkeit:
Eternal von Titan
Dark Guardians
Ehemaliges Reservemitglied der Avengers
Staatsbürgerschaft: Titanian Eternals
Familienstand: Ledig
Tätigkeit: Abenteurer
Geschlecht: Männlich
Größe: 1,9m
Gewicht: 86kg
Augen: Blau
Haare: Rot
Ungewöhnliche Merkmale:
Narbenbildung auf der linken Gesichtshälfte
Herkunft: Titan
Universum: Erde-616
Schöpfer: Mike Friedrich, Jim Starlin
Erster Auftritt im Comic: Iron Man #55

Geschichte von Starfox

Frühe Jahre

Eros (Starfox) ist der jüngste Sohn der beiden Eternals A’Lars und Sui-San. Ursprünglich hieß er Eron, wurde aber im Alter von 5 Jahren in Eros umgetauft, da er sich für das andere Geschlecht interessierte. Eros wuchs zu einem lebenslustigen, sorglosen Frauenheld heran, im Gegensatz zu seinem Bruder Thanos, einem machthungrigen, misanthropischen Intriganten. Erst als Thanos seinen ersten großen Angriff auf Titan startete, bei dem ihre Mutter Sui-San ums Leben kam, begann Eros, das Leben ein wenig ernster zu nehmen. In den folgenden Feldzügen gegen Thanos kämpfte Eros an der Seite der wenigen Überlebenden von Titan. Eros schloss sich dem Kree-Captain Mar-Vell und den Avengers bei der ersten großen Niederlage gegen Thanos an.

Nicht länger durch seine Pflicht gebunden, verließ Eros den vom Krieg zerrissenen Titan und suchte nach Vergnügen und Erholung auf von Humanoiden bewohnten Welten.

Er hatte viele Geliebte, aber seine einzige feste Beziehung war mit der Prostituierten Heater Delight. Eros half Heater später, mehr als einem besitzergreifenden Meister zu entkommen, darunter Dark Roger und Axel der Rescorlan. Während sie das Eigentum von Pro-Boscis dem Beschaffer war, hielt Heater Eros davon ab, sie zu retten, weil sie nicht wollte, dass sein Gesicht Schaden nimmt. Stattdessen manipulierte sie Pip der Troll, sie zu retten.

Tod von Mar-Vell

Als sich der krebskranke Captain Mar-Vell auf den Titan zurückzog, um dort seine letzten Tage zu verbringen, wurde Eros von seinem Vater A’Lars gerufen und kehrte nach Titan zurück, um seinen Freund zu trösten. Kurz vor seinem Tod gab Mar-Vell Eros das Versprechen, sich um seinen titanischen Begleiter Elysius zu kümmern, nachdem er nicht mehr da war. Eros hielt sich mehrere Wochen lang an sein Versprechen, bis Elysius, der seine Wanderlust erkannte, ihn von seinem Versprechen entband.

Avengers

Eros konsultierte daraufhin ISAAC, den Hauptcomputer des Titanen, um Daten über die für seine Bedürfnisse und sein Temperament am besten geeigneten Planeten zu erhalten. Der Computer empfahl die Erde. Auf seiner Reise dorthin besuchte Eros die einzigen Menschen, die er kannte, die Avengers, und bat sie, ihn zu einem Mitglied zu machen. Die Avengers nahmen ihn in ihr Trainingsprogramm auf und gaben ihm den Namen Starfox, da sie „Eros“ für einen unpassenden Codenamen hielten. Starfox diente den Avengers mehrere Monate lang treu und half ihnen, Bedrohungen wie den Wizard, Terminus und Maelstrom zu besiegen.

Familienangelegenheit

Als Starfox schließlich im Skrull-Imperium seine Avengerkollegin Captain Marvel (Monica Rambeau) rettete, erfuhr er, dass ihre Entführerin, die Weltraumpiratin Nebula, angeblich Thanos‘ Enkelin und damit seine Großnichte war. Starfox kündigte seine aktive Mitgliedschaft bei den Avengers, um Nebula zu verfolgen, die sich ihnen mit Hilfe des nahezu allmächtigen Beyonders entzogen hatte. Bald schloss sich ihm Firelord an, der ehemalige Herold von Galactus, dessen Heimatwelt Xandar von Nebula zerstört worden war, und die beiden verbrachten viele Monate damit, das Universum nach ihr zu durchsuchen.

Eros wurde später an die Seite von Thanos gerufen, der zu dieser Zeit die Infinity Steine zum Infinity Handschuh zusammengefügt hatte. Thanos rief auch Nebula herbei, um sich über eine solche Familienzusammenführung lustig zu machen. Thanos wurde bald von einer Versammlung der Helden des Universums und Adam Warlock, dem ursprünglichen Besitzer des Seelensteins besiegt, der den Infinity Handschuh schließlich für sich selbst nahm. Eros entschied sich, Nebula auf dem Titan in Gewahrsam zu nehmen.

Zurück zu den Avengers

Eros kehrte zu einem hedonistischen Leben zurück und zog es vor, auf der Suche nach Romantik und Abenteuern durch den Weltraum zu reisen. Er kehrte oft zur Erde zurück, um den Avengers zu helfen und diente während der Terminus-Krise, Operation: Galactic Storm und der Nemesis-Affäre mit den Infinity Steinen und dem sogenannten Ultraverse. In jüngster Zeit unterstützte er Photon und andere Avengers gegen den Controller.

Morgans Raumfahrtabenteuer

Später war Eros unter den Avengers, die von Morgan Le Fay gefangen genommen und auf magische Weise in ihre persönliche Wache, die Queen’s Vengeance, verwandelt wurden. Während er in dieser veränderten Realität diente, benutzte er den Namen Knave of Hearts (Der Herzbube). Danach paarte sich Eros mit Tigra und verbrachte seine Zeit auf Deneb-7, einem Vergnügungsplaneten.

Nach einer Weile auf Deneb-7 wurde es Tigra langweilig, so dass die beiden auf der Suche nach neuen Abenteuern aufbrachen. Tigra und Starfox gehörten zu den Reserve-Avengers, die auf Quasars Ruf nach Unterstützung bei der Untersuchung der Zerstörung einer rigellianischen Außenpostwelt reagierten. Er reiste mit Tigra zu der Außenpostenwelt, wo er sich mit Thor, Photon und Moondragon traf, wo sie den verwundeten Jack of Hearts fanden, den einzigen Überlebenden. Gemeinsam kämpften sie gegen einen Diener der Unendlichkeit.

Die Celestial Aufgabe

Schließlich kehrte Eros für einige Zeit nach Titan zurück und blieb dort bis zu Thanos‘ Plan, den kommenden Celestial Messias zu vernichten. Eros führte eine Streitmacht, die aus einigen der mächtigsten titanischen Eternals bestand, in die Schlacht gegen Thanos‘ Streitkräfte und verwickelte seinen Bruder in einen persönlichen Kampf. Eros erwies sich jedoch nicht als ebenbürtig gegen seinen Bruder, wurde bewusstlos geschossen und anschließend gefangen genommen. Am Ende des Vorfalls wurde Eros von den Avengers befreit und kehrte mit den überlebenden Mitgliedern seiner titanischen Kampftruppe nach Titan zurück.

Thanatos

Starfox konfrontierte später den Zeitreisenden Thanatos, eine Version von Rick Jones aus einer anderen Realität, die darauf aus war, Gegenstände der Macht zu sammeln. Thanatos schlug Starfox mit dem Speer des Schicksals in den Nacken, was eine nicht heilbare Wunde verursachte, und drohte dann, ihn zu töten, wenn er nicht Rick Jones (der nun an Genis-Vell gebunden war) zu ihm bringen würde. Starfox war gezwungen dem nachzukommen, aber Rick und Genis konnten Thanatos am Ende besiegen und seine Handlungen rückgängig machen. Nachdem Genis‘ Macht des kosmischen Bewusstseins ihn in den Wahnsinn trieb, schloss sich Starfox mit Elysius, Mentor und den anderen Titanen zusammen, um sich ihm entgegenzustellen – sie konnten Genis schließlich helfen, seinen Verstand wiederzuerlangen.

Falsche Vorwürfe der sexuellen Nötigung

Starfox wurde wegen sexueller Nötigung vor Gericht gestellt, weil er seine Kräfte benutzt haben soll, um eine glücklich verheiratete Frau zu verführen. Er wurde von der Anwältin Jennifer Walters aka. She-Hulk, verteidigt. Die Anwaltskanzlei, die sie beschäftigte, Goodman, Lieber, Kurtzberg & Holliway, wurde von Mentor beauftragt, seinen Sohn gegen die Anschuldigungen zu verteidigen. Im Laufe des Prozesses kam Ms. Walters der Verdacht, dass Starfox während ihrer Zeit bei den Avengers seine Kräfte an ihr eingesetzt hatte, was zu einer kurzen sexuellen Interaktion führte. Zu diesem Zeitpunkt war Starfox bereits aus dem Gerichtssaal verbannt worden, nachdem festgestellt wurde, dass er seine besonderen Fähigkeiten nutzte, um die Zeugen zu beeinflussen. Als Jennifer Walters Starfox über eine geschlossene Videoverbindung mit ihrem Verdacht konfrontierte, wich er ihren Fragen aus und unterbrach dann die Videoübertragung. Walters stürmte wütend aus dem Gerichtssaal, verwandelte sich in She-Hulk und erwischte Starfox, als dieser versuchte von der Erde zu fliehen. Sie verpasste Starfox eine wilde Tracht Prügel, sodass er keine Chance hatte sich zu verteidigen, schlug ihn bewusstlos und klebte ihm den Mund zu, um sicherzustellen, dass er seine Fähigkeiten nicht einsetzen konnte, um sich der Strafe zu entziehen. Mentor bewirkte jedoch die Freilassung seines Sohnes, indem er Starfox nach Titan teleportierte.

Mentor inszenierte schließlich einen einheimischen titanischen Prozess, in der Hoffnung, den Namen seines Sohnes reinzuwaschen. Das Lebende Tribunal, das an der Gerechtigkeit des Prozesses interessiert war, rief She-Hulk als Staatsanwältin auf. Jennifer Walters willigte in dem Versuch, der Sache auf den Grund zu gehen, in eine Gedankensondierung von Starfox und ihr selbst ein. Sie fand heraus, dass Starfox seine Fähigkeiten nicht eingesetzt hatte, um ihre Entscheidung mit ihm Sex zu haben zu beeinflussen, sondern dass er absichtlich für ihre plötzliche Verliebtheit in ihre Heirat mit John Jameson verantwortlich war. Eine wütende She-Hulk wetterte erneut gegen Starfox, weil er mit ihrem Leben spielte, und brachte das Gerichtsverfahren zum Stillstand.

Thanos erschien bald darauf zur Verhandlung und sagte aus, dass sein Bruder Starfox seine Besessenheit vom Tod inspirierte als sie Kinder waren, während er versuchte den jungen Thanos dazu zu bringen, den Tod eines Tieres zu akzeptieren, das er unfreiwillig mit seiner enormen Kraft getötet hatte. Nach titanischem Recht würde Eros damit die volle Verantwortung für alle Völkermorde übernehmen, die Thanos später begangen hatte. Später wurde enthüllt, dass es sich dabei um eine falsche Erinnerung handelte, die Thanos in Starfoxs Geist implantiert hatte und die von einem Thanos-Klon geteilt wurde den der echte Thanos schickte. Die von Thanos implantierte Erinnerung ist der Grund dafür, dass Starfox kurzzeitig geistig aus dem Gleichgewicht geriet und seine Kraft zum ersten Mal auf diese Weise einsetzte. Starfox willigte ein, sie von Moondragon komplett abschalten zu lassen, um nicht zu riskieren, noch mehr Menschen zu verletzen.

Wut auf Ultron

Starfox wurde später wieder auf Titan gesehen, wo er seine Fähigkeiten wiedererlangt hatte. Er wurde gezeigt, wie er mit einer Reihe von Frauen flirtete erklärte aber, dass er seine Kräfte nicht einsetzen würde, um sie zu umwerben. Ultron griff Titan bald darauf an und assimilierte die gesamte Bevölkerung (einschließlich Mentor) mit Hilfe eines Robotervirus und verwandelte den Mond in den Planeten Ultron. Starfox floh zur Erde und traf sich mit dem aktuellen Team der Avengers (nun angeführt vom neuen Captain America) und tat sich mit ihnen zusammen, um seine Welt zu befreien. Er spielte eine Schlüsselrolle beim Sieg der Avengers, indem er seine Kräfte gegen den halborganischen Ultron einsetzte, um den Schurken zu einem emotionalen Zusammenbruch zu zwingen.

Sterbender Zustand

Starfox wurde von seinem Neffen Thane zusammen mit Nebula rekrutiert, um ihm zu helfen Thanos zu töten, der langsam an einer unbekannten Krankheit stirbt. Nachdem er ein Phönix-Ei von Terrax dem Dompteur gestohlen hatte, um es gegen Thanos einzusetzen, tötete Nebula Thane um ihn daran zu hindern das Ei auszubrüten, aber das führte nur dazu, dass das Ei schlüpfte und die Phönix-Kraft darin sich mit Thane verband. Thane, als Wirt des Phönix, zerstörte scheinbar Thanos, hatte ihn aber tatsächlich auf den Titan verbannt.

Allerdings geriet Thane zunehmend außer Kontrolle, da der Tod Thane manipulierte, um Tod und Zerstörung im gesamten Universum zu verursachen. Thane und Nebula wurden durch Thanes Verhalten so beunruhigt, dass sie und der Champion of the Universe zu Titan gingen und Thanos um Hilfe baten das Universum vor Thane zu retten. Thanos stimmte zu und wies ihnen den Weg zum God Quarry, einem Ort in den Weiten des Universums, wo Thanos glaubte die Macht zu finden, die er brauchte um seinen Sohn zu besiegen.

Nachdem sie Champion und Nebula auf Nebulas Schiff zurückgelassen hatten, gingen Thanos und Eros in das schwarze Loch, das zum Göttersteinbruch führte, und trafen den Hexenzirkel – ein Trio von Hexen die sich von den Seelen gefallener Götter im Steinbruch ernährten. Der Hexenzirkel erklärte, dass Thanos um die Macht im Göttersteinbruch zu erlangen zuerst eine Prüfung bestehen müsse. Sollte er die Prüfung nicht bestehen, würde er für immer im Göttersteinbruch gefangen sein. Thanos ließ sich nicht entmutigen und ging in den Steinbruch der Götter, was dazu führte, dass er in den Steinbruch der Götter aufgenommen wurde. Thanos bestand schließlich die Prüfung und erlangte das, was er brauchte. Nachdem er Eros mit einem Energieangriff vernichtet hatte, verfolgte er Thane und fand ihn, als er den Champion und Nebula auf einer unbekannten Welt in der Nähe angriff. Thane und Thanos kämpften und landeten schließlich wieder im Steinbruch der Götter. Nachdem der Hexenzirkel Thane die Phönix-Kraft entzogen hatte, warf Thanos ihn in den Steinbruch der Götter, wo er auf ewig gefangen bleiben sollte. Nachdem er den Tod verschmäht hatte, als er versuchte ihn zurückzubringen, verließ Thanos den Steinbruch der Götter und ließ Eros, Nebula und den Champion zurück.

Letzter Spießrutenlauf und die Dark Guardians

Nachdem Thanos von Gamora auf Chitauri Prime getötet wurde, durchsuchte Starfox Thanos‘ Körper und fand ein Gerät, das seinen Willen enthielt. Während eines Treffens an Bord von Thanos‘ Schiff, der Sanctuary, an dem die wichtigsten Akteure des Universums teilnahmen, zeigte Starfox den Anwesenden Thanos sein Testament wobei Thanos enthüllte, dass er schließlich wieder auferstehen würde, indem er den Körper einer nicht enthüllten Person übernehmen würde. Während die Teilnehmer diskutierten, was zu tun sei, um Thanos‘ Wiederauferstehung zu verhindern, tauchte plötzlich die Black Order mit einer Horde Outrider auf. Sie betraten das Schiff und nahmen Thanos‘ Körper an sich. Um mit den Anwesenden fertig zu werden, schleuderten sie ein Gerät durch die Gegend, das einen Riss im Raum erzeugte, welcher die Teilnehmer des Treffens aufsaugte.

Starfox konnte dem Riss im Raum zusammen mit der imperialen Shi’ar-Garde und den Wraith entkommen, obwohl die rechte Seite von Starfoxs Gesicht stark vernarbt war. Zusammen mit Nebula, dem Rider, Gladiator und Wraith bildete Starfox die Dark Guardians mit dem Ziel, Thanos‘ Wiederauferstehung zu verhindern. Starfox und die Guardians glaubten, dass Thanos‘ wahrscheinlichster Wirt Gamora, seine Adoptivtochter war und planten sie zu töten, um Thanos‘ Wiederauferstehung zu verhindern. Um Thanos aufzuspüren, nahmen sie Gamoras Ex-Freund Nova ins Visier.

Die Dark Guardians fanden Nova und bekämpften ihn, wobei Starfox ihre Aktionen einfach aus der Ferne steuerte. Nova konnte entkommen, aber die Dark Guardians wussten, dass Nova versuchen würde Gamora zu finden, um sie vor ihnen zu warnen. Nachdem sie Gamora gefunden hatten, indem sie Nova folgten und die Guardians of the Galaxy bekämpften, nahmen die Dark Guardians sie gefangen und brachten sie zu Starfox. Nachdem Gamora Starfox verraten hatte befahl er Gladiator, sie zu töten. Gamoras Hinrichtung wurde jedoch von der Asgardischen Todesgöttin Hela und der Black Order unterbrochen, die die Dark Guardians in kurzer Zeit überwältigten. Hela offenbarte daraufhin, dass Thanos nicht in Gamora, sondern in Starfox zurückkehren würde. Augenblicke später übernahm Thanos‘ Bewusstsein den Körper von Starfox und ging mit Hela und der Black Order nach Knowhere, wo sein Körper aufbewahrt wurde. Thanos beklagte sich, dass Starfox die Übertragung nicht überleben würde, bevor er begann, sein Bewusstsein in seinen Körper zu übertragen.

Die Guardians und die verbliebenen Dark Guardians stürmten Knowhere mit Hilfe von Lockjaws Teleportationsfähigkeit. Um Thanos‘ Wiederauferstehung zu stoppen, sah Gamora keine andere Möglichkeit als Starfox mit dem Schwert zu töten. Gamora entschuldigte sich bei ihrem Adoptivonkel, der kurz sprach, bevor er starb. Allerdings führte Starfoxs Tod nur dazu, dass Thanos mit einem gebrochenen Geist wieder auferstand. Thanos, Hela und Knowhere wurden später durch ein von Hela erzeugtes schwarzes Loch aufgesaugt, während die Guardians und Dark Guardians erfolgreich mit Lockjaw flüchteten.

Kräfte und Fähigkeiten

Kräfte

Halbkosmische Kraft – Ewige Physiologie: Starfox besitzt verschiedene übermenschliche Eigenschaften, die von seiner Ewigen-Physiologie abgeleitet sind. Alle Eternals haben die Fähigkeit, kosmische Energien für eine Reihe von Zwecken zu manipulieren. Diese Energie befindet sich in den Zellen ihres Körpers und kann genutzt werden, um ihre physischen, mentalen und energiemanipulativen Fähigkeiten gezielt zu steigern. Obwohl alle Eternals zumindest ein gewisses Maß an diesen Fähigkeiten besitzen, bedarf es jahrhundertelangen intensiven und disziplinierten Trainings, um diese Energien zu ihrem maximalen Potenzial zu manipulieren.

Starfox ist der Sohn von A’Lars, einem kosmisch angetriebenen Erd-Eternal und Sui-San, einem Eternals Titanen. Dies bewirkt, dass Starfox ein Hybrid zwischen dem Eternel der Erde und dem Eternal des Titans ist, was ihm kosmische Kraft in einem Maße verleiht, das dem Durchschnitt der gewöhnlichen Eternals überlegen ist.

Halbkosmisch angetriebene titanische Eternals haben das Potential, kosmische Energien auf verschiedene Arten zu manipulieren, aber Starfox selbst hat sich nie die Disziplin auferlegt, zu lernen wie man sie kontrolliert, obwohl es scheint, dass er gelernt hat sie auch, ohne Training gut zu beherrschen. Starfox hat also keine fortgeschrittene Kontrolle über diese Energie, könnte sie aber mit Training erlangen.

Erlernter Intellekt: Starfox verfügt über eine überdurchschnittliche Intelligenz und hat eine akademische Ausbildung erhalten. Starfox hat bewiesen, dass er ein Wunderkind ist. Dies zeigt sich in der Fähigkeit von Starfox, gewöhnliche Aktivitäten eines Eternals auszuführen, und sogar einige nicht so gewöhnliche, (Stimulierung von Lustzentren, Manipulation von Gravitonen für verschiedene Kunststücke als eine Art Psychokinese. Und mit einer höheren Geschwindigkeit zu fliegen als der Rest der Ewigen, etc.), ohne trainiert zu haben, wobei er in einigen sogar besser als der Durchschnitt ist, während die meisten Eternals Jahrhunderte lang trainieren müssen, um sie zu erreichen. Es wurde auch enthüllt, dass Starfox bis zu einem gewissen Grad ein Soziopath ist.

Übermenschliche Kraft: Alle Eternals haben die Fähigkeit zu übermenschlicher körperlicher Kraft. Starfoxs physische Stärke ist ungefähr durchschnittlich für einen Eternal und kann mehr als 15 Tonnen heben. Durch richtiges Training könnte Starfox leichtfertig höhere Kraftniveaus erreichen, und er kann auch psionisch seine kosmische Energie konzentrieren, um seine Kraft vorübergehend zu steigern. Er hat sich als stark genug erwiesen, um Nebula ohne Probleme aufzuhalten.

Übermenschliche Geschwindigkeit: Wie alle Eternals ist Starfox in der Lage, mit Geschwindigkeiten zu laufen und sich zu bewegen, die jenseits der natürlichen physischen Grenzen des besten menschlichen Athleten liegen. Genau wie seine Kraft ist auch seine Geschwindigkeit ungefähr durchschnittlich für einen erwachsenen Angehörigen seiner Rasse.

Übermenschliche Ausdauer: Starfoxs augmentierte Muskulatur ist wesentlich effizienter als die eines Menschen oder der meisten anderen Mitglieder seiner Rasse. Seine Muskeln produzieren bei körperlicher Aktivität deutlich weniger Ermüdungstoxine als die von Menschen und den meisten Eternals. Auf seinem Höhepunkt kann er sich etwa 24 Stunden lang körperlich anstrengen, bevor die Ansammlung von Ermüdungsgiften in seinem Blut beginnt, ihn zu beeinträchtigen.

Übermenschliche Ausdauer: Wie alle Eternals hat Starfox eine überdurchschnittliche Widerstandsfähigkeit, die sogar den Durchschnitt der Eternals übertrifft. Starfoxs Körper ist widerstandsfähiger gegenüber bestimmten Formen von Verletzungen als der eines gewöhnlichen Menschen. Sein Körpergewebe ist verstärkt genug, um den Kräften von Stößen und starken Traumata zu widerstehen. Er kann Stöße aushalten, wie z.B. einen Sturz aus mehreren Stockwerken oder wiederholte Schläge mit übermenschlicher Kraft, die einen gewöhnlichem Menschen schwer schaden oder töten würden, ohne dass er selbst Schaden nimmt. Er schaffte es, einem Hulk-Schlag zu widerstehen, der ihn 3 Straßen zurückwarf und ein wenig schmerzte, zusätzlich zu mehreren Schlägen von Thanos, wobei er nur aufgrund der Schmerzen fiel. Er kann von Waffen wie Kugeln oder Messern aus konventionellen Materialien verletzt werden, wobei er weniger Schaden erleidet als ein Mensch. Starfox ist in der Lage, mächtige Angriffe mit kosmischer Energie von einem Thanos zu überleben, der durch den Steinbruch der Götter verstärkt wurde. Seine allgemeine Widerstandsfähigkeit gegen Verletzungen ist gleich oder etwas höher als die eines durchschnittlichen Eternals, aber mit einem entsprechenden Training würde er aufgrund seiner psionischen Kontrolle völlig unzerstörbar werden.

Übermenschliche Reflexe und Sinne: Wie bei allen Eternals hat die kosmische Energie, die in den Zellen von Starfoxs Körper ist, alle seine Reflexe und Sinne verbessert, sodass sie denen der best trainierten Athleten unglaublich überlegen sind.

Psioniker: Wie alle Eternals verfügt Starfox aufgrund der kosmischen Energie, die in den Zellen seines Körpers untergebracht ist, zumindest über ein gewisses Maß an psionischen Fähigkeiten. Starfox kann die kosmische Energie nutzen, um diese natürlichen psionischen Fähigkeiten bis zu ihrem vollen Potenzial zu verstärken, indem er alle seine Fähigkeiten vorübergehend oder dauerhaft erhöht.

Teleportation: Starfox hat wie alle Eternals die Fähigkeit zu teleportieren, obwohl er nicht gelernt hat, diese Fähigkeit zu benutzen und sie nicht einsetzen kann, aber mit Training könnte er sie entwickeln. Seine Fähigkeit ist latent vorhanden und er kann sie mit einem Artefakt nutzen.

Kosmische Energie: Wie alle Eternals hat auch Starfox die Fähigkeit, die kosmische Energie seines Körpers zu manipulieren und zu kontrollieren, um verschiedene Kunststücke zu vollbringen. Starfox hat in letzter Zeit eine bessere Beherrschung der Fähigkeit demonstriert, kosmische Energie zu manipulieren und zu projizieren. Es hat sich gezeigt, dass sie mit seiner psionischen Energie kombiniert werden kann, um Energieschüsse zu erzeugen, die auch seine Fähigkeiten zur Luststimulation besitzen. In letzter Zeit gab es weitere Exploits von Starfox mit seiner kosmischen Energie, wie alle Eternals kann Starfox seine kosmische Energie auf viele Arten projizieren. Starfox wurde auch schon dabei gesehen, wie er seine Energie in Form von Elektrizität projizierte, die stark genug war, um Terrax und einigen andere Menschen zu schädigen und zu lähmen. Mit dem richtigen Training könnte Starfox eine bessere Beherrschung seiner kosmischen Energie erreichen, was alle seine physischen und energetischen Fähigkeiten verbessern würde.

Unsterblichkeit: Starfox ist im Grunde unsterblich. Die kosmische Energie, die sich in seinem Körper befindet, wurde zu dem Zweck entwickelt, seinen natürlichen Alterungsprozess aufzuhalten. Obwohl er weit über 1.000 Jahre alt ist, ist er nach Eternal-Standards immer noch körperlich jung. Starfox ist außerdem immun gegen die Auswirkungen aller bekannten irdischen Krankheiten, Infektionen, Gifte und Drogen.

Beschleunigter kosmischer Regenerationsfaktor: Starfox hat eine durch seine kosmische Energie verstärkte Regenerationsfähigkeit, die höher ist als der Durchschnitt der Eternals. Wenn Starfox verletzt wird, erlaubt ihm seine Physiologie, sich viel schneller und umfassender zu erholen, als ein durchschnittlicher Mensch oder Eternal dazu in der Lage ist. Verletzungen wie Risswunden, Schusswunden oder Verbrennungen können innerhalb von Minuten oder Sekunden vollständig repariert werden. Es hat sich sogar gezeigt, dass er mit seinen gesteigerten Kräften in der Lage war, einen Energieangriff von Thanos zu überleben. Diese Fähigkeit würde sich dramatisch steigern, wenn Starfox richtig trainieren würde. Auf dem Höhepunkt würde Starfoxs Regenerationsfähigkeit ausreichen, um praktisch jedes beschädigte oder zerstörte Körpergewebe, jede Extremität oder jedes Organ im Bruchteil einer Sekunde zu regenerieren, da er die ständige psionische Kontrolle über jedes Molekül seines Körpers hätte, sogar im Schlaf.

Kontrolle von Gravitonen: Starfox kann Gravitonen in seiner Nähe psionisch manipulieren, um die Schwerkraft zu verändern, was ihm erlaubt, Objekte und Menschen ähnlich wie bei der Telekinese zu bewegen, er kann diese Fähigkeit auch zum Fliegen nutzen. Starfox scheint die Fähigkeit, Gravitonen zu manipulieren, besser zu beherrschen als die meisten Eternals.

Fliegen: Starfox kann psionisch schweben und fliegen, indem er Gravitonen um sich herum manipuliert und sich mit hohen Geschwindigkeiten durch die Luft katapultiert. Es wurde beobachtet, dass er Geschwindigkeiten von ungefähr 800 Meilen pro Stunde (ca. 1.287 km/h) erreichen kann, was eine der schnellsten Geschwindigkeiten für seine Spezies ist. Starfox scheint schnell genug zu sein, um die Umlaufgeschwindigkeit der Planeten zu überwinden und in kurzer Zeit in den Weltraum zu gelangen. Es wurde auch gesehen, wie er mit Firelord im Weltraum flog, was darauf hindeuten könnte, dass er in Atmosphären ohne Atmosphäre Geschwindigkeiten nahe der des Lichts erreicht, wie es bei anderen Eternals gesehen wurde.

Transmutation von Materie: Wie die meisten der Eternals hat Starfox die Fähigkeit, Materialien zu transmutieren, indem er ihre Atome psionisch manipuliert. Seine Fähigkeit, Materie zu manipulieren, scheint der eines durchschnittlichen Eternal zu entsprechen.

Vergnügungsstimulation: Starfox besitzt die psionische Fähigkeit, die Vergnügungszentren der Gehirne von Menschen im Umkreis von 25 Fuß (ca. 8 m) von ihm zu stimulieren. Diese Kraft, die jederzeit von ihm ausgeht bewirkt, dass sich andere Wesen in seiner Nähe gut fühlen. Indem er sich konzentriert, kann er diese Asusstrahlung verstärken und so extreme Lustgefühle hervorrufen, dass eine Person hochgradig erregt, euphorisch oder völlig sediert wird. Wenn er sie in vollem Umfang einsetzte, war er in der Lage, einen gefangenen Hydra-Agenten dazu zu bringen, monatelang, wenn nicht sogar jahrelang, völlig in ihn verliebt zu sein, obwohl er eine Frau hatte. Darüber hinaus hat er empathische Fähigkeiten und die Fähigkeit, eine mentale Bindung zwischen zwei Menschen zu erzeugen, demonstriert. Kürzlich hat sich gezeigt, dass Starfox seine Fähigkeit, Lustzentren zu stimulieren, mit seiner Kontrolle über kosmische Energie kombinieren kann, indem er sie mit einer seltsamen, wahrscheinlich psionischen, rosafarbenen Energie auflädt, die ähnliche Effekte wie seine Lustsimulation hervorruft, wenn Menschen mit dieser Energie in Kontakt treten.

Emotionale Brücken: In seltenen Fällen kann Starfox eine Brücke zwischen den Köpfen zweier Menschen schlagen, sodass einer von ihnen die Emotionen und Gefühle des anderen spürt. Es wurde beobachtet, dass Starfox auch Menschen dazu bringen kann, sich zu verlieben, entweder in ihn oder in andere Menschen.

Fähigkeiten

Kampffähigkeiten: Starfox besitzt einige Grundkenntnisse im Nahkampf und beherrscht bis zu einem gewissen Grad 500 verschiedene Alien-Sprachen.

Wissenschaftliches Wissen: Starfox ist ein Eternal Titan, der in einer im Vergleich zum Menschen extrem fortschrittlichen Gesellschaft geboren wurde, daher verfügt er über eine große Bandbreite an Wissen in der Wissenschaft. Dazu gehören auch Ingenieurwesen und Informatik, er wurde bei der Reparatur von Raumschiffen und der Verwendung von extrem fortschrittlichen Computern ohne Schwierigkeiten gesehen.

Schwächen

Starfox zieht es vor, müßigen Vergnügungen nachzugehen, anstatt seine Zeit der vollen Entfaltung seiner Kräfte zu widmen. Seine psionischen und energiemanipulativen Fähigkeiten sind derzeit nur ein Bruchteil dessen, was sie nach jahrhundertelangem Training sein könnten. Dies, gepaart mit seinem generellen Mangel an Nahkampffähigkeiten und -erfahrung, hat ihn oft der Gnade geschickterer oder mächtigerer Gegner ausgeliefert, ohne dass er in der Lage war, viel Widerstand zu leisten. Er kann auch den Zorn derjenigen auf sich ziehen die sich bewusst sind, dass er seine Kräfte an ihnen einsetzt, und den Zorn derjenigen, die entdecken, dass er dies zuvor an ihnen getan hat. Er erhielt von She-Hulk einen bösartigen Tritt in die Leiste als sie entdeckte, dass er seine Kräfte benutzt hatte, um sie zu verführen.

Ausrüstung

Starfox hat in der Zukunft eine Art fortschrittliches Armband erworben, dass das volle Potenzial seiner latenten Teleportationsfähigkeit freisetzt. Dieses Gerät erlaubt es Starfox, seine Teleportationsfähigkeit zu verbessern (die er normalerweise aufgrund mangelnden Trainings nicht nutzen kann), um sich zu praktisch jedem Teil des Universums zu teleportieren und sogar in der Zeit zu reisen

Trivia

  • Sein Pseudonym kann Ähnlichkeiten mit der fiktiven Nintendo-Videospielserie Star Fox und dem gleichnamigen fiktiven anthropomorphen Charakter Fox McCloud aufweisen.
  • Einmal im Jahr rufen Eros und sein Bruder Thanos einen Waffenstillstand aus und treffen sich, um Geschenke auszutauschen.