StartMarvel Planeten & OrteRaft (Gefängnis) - Marvel Cinematic Universe Wiki

Raft (Gefängnis) – Marvel Cinematic Universe Wiki

Das Raft ist ein Gefängnis, welches speziell für Menschen mit besonderen Fähigkeiten gebaut wurde, aus dem es kein entkommen gibt. Die Insassen haben dort keinerlei Kontakt zur Außenwelt und können auch nicht wieder in diese zurückkehren.

Unterwassergefängnis Raft
Bild: ©Marvel
Ort: Raft
Bekannte Insassen:
Sam Wilson (ehemals)
Clint Barton (ehemals)
Wanda Maximoff (ehemals)
Scott Lang (ehemals)
Willis Stryker
Trish Walker
Helmut Zemo
Universum:
Marvel Cinematic Universe (MCU)
Filmauftritte:
The First Avenger: Civil War
Serienauftritte:
Jessica Jones (erwähnt)
The Falcon And The Winter Soldier

Geschichte vom Raft

Die Verhaftung der Avengers

Im Jahr 2016, als der Kampf der Avengers endete, wurden Sam Wilson, Wanda Maximoff, Clint Barton und Scott Lang von Thaddeus Ross gefangen genommen und zum Raft gebracht, weil sie außerhalb des Gesetzes arbeiteten. Tony Stark flog zum Raft, um Wilson zu sagen, dass er Steve Rogers‘ Geschichte über Helmut Zemo glaubt. Stark landete auf dem Raft und wurde von Ross begrüßt, bevor er zu den Zellen ging. Als er auf dem Weg in die Zellen war, sah er Filmmaterial von Maximoff in der Zelle und war angewidert davon, wie Ross sie behandelt hatte.

Bevor er eintrat, schaltete Stark das Video aus, damit Ross und sein Team seine Gespräche mit ihnen nicht hören konnten. Als Stark den Raum betrat, wurde er von Barton verspottet, aber Stark sagte Barton, dass er nicht wusste, dass sie dorthin gebracht werden würden. Da das Raft für Kriminelle gebaut wurde, behauptete Barton, dass sie nun alle seien. Stark ging dann an Lang vorbei der sagte, dass man einem Stark nie trauen könne was Stark damit erwiderte, dass er nicht mal wisse, wer er sei.

Sam Wilson im Raft
©Marvel

Stark traf sich dann mit Wilson. Er sagte ihm, dass er Rogers glaube und dass er seine Hilfe brauche, um ihm zu sagen, wohin Rogers und Bucky Barnes gegangen seien. Wilson erzählte Stark von der HYDRA-Einrichtung in Sibirien und den Wintersoldaten, die Zemo reaktivieren wollte und sagte ihm, er solle als Freund allein gehen. Stark verließ daraufhin das Raft, sehr zu Ross‘ Misstrauen.

Flucht aus dem Raft

Nach der Schlacht in der sibirischen HYDRA-Einrichtung gelang es Steve Rogers, das Raft zu infiltrieren, wo er in eine Konfrontation mit den US-Marshals verwickelt wurde. Rogers besiegte die Marshals erfolgreich und befreite Barton, Wilson, Lang und Maximoff aus dem Gewahrsam.

Verhaftung von Willis Stryker

Während eines Duells mit Luke Cage setzte Willis Stryker seinen Kampfanzug ein, um Cages Fähigkeiten zu kontern. Doch Cage setzte seinen Halbbruder schließlich außer Gefecht, sodass die New Yorker Polizei Stryker verhaften und in eine medizinische Einrichtung bringen konnte, damit er sich von seinen Verletzungen erholen konnte, bevor er später wegen seiner Verbrechen auf dem Raft inhaftiert wurde.

Der Deal

Hogarth, Chao und Benowitz übernahmen den Fall von Alisa Jones, da Jeri Hogarth es schaffte ihr einen Deal zu verschaffen, der verhindern würde, dass sie auf das Raft geschickt wird. Hogarth informierte Jones, dass sie im Raft täglich 23 Stunden in Einzelhaft gehalten werden würde.

Verhaftung von Trish Walker

Nachdem Trish Walker mit dem Mord an Gregory Sallinger eine Reihe von sadistischen Selbstjustiztaten beendet hatte, verfolgte Jessica Jones sie, brachte Walker zu Fall und schlug sie bewusstlos. Als das New York City Police Department Walker verhaftete und verhörte, erkannte sie schließlich, dass sie „die Böse“ geworden war, wenn auch viel zu spät, um die Situation noch retten zu können. Jones sah später feierlich aus der Ferne zu, wie Walker zum Raft transportiert wurde.

Gefangennahme von Helmut Zemo

Zemo im Unterwassergefängnis Raft
©Marvel

Im Jahr 2024 wurde Helmut Zemo von der Dora Milaje auf das Raft gebracht. Eines Tages, während er in der Zelle saß, hörte Zemo über seinen Fernseher von der Explosion eines Lastwagens, die die restlichen Flag Smashers tötete und lächelte, da er wusste, dass sein Butler Oeznik mit seinem Plan Erfolg hatte.