StartMarvel SuperheldenKingo (Charakter) - Marvel Wiki

Kingo (Charakter) – Marvel Wiki

Kingo ist ein kosmisch angetriebenes Mitglied der Gemeinschaft der gentechnisch veränderten Eternals auf der Erde, welcher ein erfahrener Kämpfer und ein talentierter Bollywood-Filmstar ist. ER nutzte seine Kräfte in Form von Geschossen, die er auf seine Gegner abfeuerte.

Kingo Charakzter Bild
Bild: ©Marvel
Name: Kingo
Spezies: Eternal
Geschlecht: Männlich
Status: Lebend
Filmauftritt: Eternals
Schauspieler: Kumail Nanjiani

Geschichte von Kingo

Ankunft auf der Erde

Kingo war einer der Eternals, die zuerst auf der Erde landeten, um Menschen, die gerade von Deviants angegriffen wurden zu beschützen. Er nutzte dafür die Kräfte seiner Kosmischen Energie und erschuf Geschosse aus seinen Händen, die er auf die Deviants abfeuerte. Er griff auch zusammen mit Makkari einen Deviant an und machte ihr ein Kompliment für ihre ausgeprägten Kampfkünste.

Der Bollywood-Star

Nachdem alle Deviants besiegt waren und Ajak alle Eternals gehen ließ, damit sie ihren eigenen Weg gehen können, entschied sich Kingo dazu eine Karriere als Bollywood-Star anzustreben.

Während Kingo gerade bei einem Dreh war, fanden Ikaris, Sersi und Sprite ihn und schauen dabei zu, wie er gerade eine Szene für einen Bollywood Film drehte. Karun Patel stellt sich den Eternals vor, wohl wissend, dass die drei neben Kingo selbst auch Eternals sind.

Als der Dreh vorbei war, ging Kingo zu den dreien und präsentiert ihnen sein Outfit und den Titel des Bollywood Streifens „Die Legende von Ikaris“. Doch die anderen wollen mit ihm reden. Am liebsten allein, doch Kingo meinte, dass er Karun schon 50 Jahre kennt und ihm komplett vertraut.

Während Kingo lustig anmerkte, dass er sich für den nächsten Dreh fertig machen muss und anfängt sich zu schminken, sagt Sprite ihm, dass Ajak tot ist. Er dreht sich entgeistert um und Ikaris sagt ihm, dass sie von einem Deviant getötet wurde. Er sagt weiterhin das die Deviants wieder zurück sind, das er nicht weiß wie viele es sind und das Kingo mit ihnen kommen muss, um gegen sie zu kämpfen.

Kingo fährt seinen Film komplett weiter und sieht seine Karriere an sich vorbeiziehen. Traurig über ein BTS Feature welches er eigentlich hätte und seine ganzen Shows, sagt Karun zu ihm das er besser gehen sollte. Doch Kingo will davon nichts wissen. Karun redet weiter auf ihn ein und schafft es dann doch, dass Kingo mit den anderen mitgeht.

Im Jet auf dem Weg zu den anderen Eternals

Natürlich nur mit Karun im Schlepptau, der die ganze Zeit eine Kamera hält und alles und jeden aufnimmt. Sprite fragt was Kingo da macht.. Er antwortet, dass er eine Dokumentation über die Eternals dreht. Er fängt an wie ein Moderator zu agieren und sagt zu Sprite, dass sie etwas über sich erzählen soll. Sprite sagt zu Kingo „Warte“. Sie Zieht ihre Hand aus der Tasche, zeigt ihm den Stinkefinger und macht sich unsichtbar.

Danach geht er auf Sersi ein und sagt zu ihr, dass sie etwas über sich erzählen soll. Sie antwortet ihm ernsthaft, dass sie Stein in Wasser verwandeln kann und auch Stein in Holz verwandeln kann. Auch das sie Stein in Metall verwandeln kann, sowie das sie einen Stein in Luft verwandeln kann.

Kingo war von ihren Künsten nicht gerade sehr beeindruckt und ließ Sersi allein.

Sprite taucht wieder auf und fragt, warum er sie in Makedonien verlassen hat. Er sagte, dass er keine Lust hatte alle 5 Jahre umzuziehen, weil die Leute Angst vor Menschen haben, die einfach nicht altern. Sprite antwortete enttäuscht darauf, dass sie dachte, dass sie Freunde wären.

Kingo jedoch erklärte sich ein wenig und fragte sie, ob sie wisse, warum er Filme mag. Er ging weiter drauf ein und sagt es sei ihretwegen. Er war so sehr inspiriert von den Illusionen, die Sprite hervorrufen konnte und wollte unbedingt ein Filmstar werden. Dann hält er eine Sekunde inne und sagt, dass alle hätten zusammen bleiben sollen. Dann würde Ajak immer noch leben – Sie hätte sie alle niemals gehen lassen sollen.

Zusammentreffen mit den anderen Eternals

Als sie nun auf der Suche nach den anderen Eternals waren, gingen sie zuerst zu Thena und Gilgamesh. Gil und sie in ihr Haus ein und servierte Kingo ein Gebräu aus Bier, Wein und Meet, welches er aus Getreide machte und sagte, dass er jedes einzelne Korn in seinem und fermentieren ließ. Kingo spuckte angewidert das Getränk sofort wieder in den Becher.

Als sie Thena und Gil überzeugen konnten mitzukommen, gingen sie weiter und machten sich auf die Suche nach Druig, der ihnen bei der bevorstehenden Emergenz als Schlüsselfigur helfen sollte. Bei ihrer Ankunft wurden sie von Druig in Empfang genommen und die Eternals unterhielten sich über ihren Plan. Druig ignorierte sie und ließ sie in dem Raum, in dem sie sprachen, stehen. Als es Nacht wurde, erwischte Kingo Sprite dabei, wie sie Ikaris beobachtet. Er konfrontiert sie damit, dass es schwer sein muss für sie, dass sie nicht mit ihm zusammen sein kann und dass Sersi immer zwischen Ikaris und ihr stehe. Er war der einzige, der erkannte, dass Sprite in Ikaris verliebt war.

Als sie Druig letztlich doch davon überzeugen konnten mitzugehen, gingen die Eternals zurück zur Domo, um sich dort auf ihr Vorhaben vorzubereiten. Sie trafen dort auf Makkari, die Jahrtausende Jahre dort lebte. Kingo und Makkari unterhielten sich darüber, dass die Welt dem Untergang geweiht sei, während er plötzlich fragte, ob Makkari seine Filme gesehen habe. Makkari sagte mit ihrer Zeichensprache, dass sie die Filme auf DVD hat.

Als die Eternals sich dann über den Plan unterhielten, dass sie Tiamut mittels des Uni-Minds zum schlafen bringen können, warf Kingo ein, dass ihr Vorhaben gefährlich sei und sie alle dabei sterben können. Kingo und Ikaris verließen den Raum und Kingo sagt zu Ikaris, dass er ihm immer und egal wohin folgen würde – So wie er es immer tat. Ikaris sagte zu Kingo, dass er nicht der sei, für den er ihn halte und ging von Kingo weg.

Betrug von Ikaris

Als an Board der Domo herauskam, dass Ikaris die ganze Zeit von Arishems Plan wusste und dass er Ajak tötete, weil er im Gegensatz zu Ajak den Plan fortführen wollte, waren alle Eternals außer sich. Kingo stand auf und nutzte seine Kraft, um eine Kosmische Kugel aus seiner Hand zu erzeugen und zielte damit auf Ikaris. Ikaris jedoch trat überzeugend auf und sagte, dass sie alle nicht gegen ihn gewinnen können und dass er jeden einzelnen töten würde, wenn er es müsste. Kingo wusste, dass er unterlegen war und wich zurück.

Kingo verließ das Raumschiff, denn er dachte, dass Ikaris mit seiner Behauptung richtig liegt. Er liebt zwar die Menschen auf diesem Planeten, doch wenn die Emergenz aufgehalten wird, kann keine neue Welt erschaffen werden. Er hat immer noch vertrauen in Arishem, doch er will die anderen nicht von seinen Ansichten überzeugen und wird nicht dabei helfen die Emergenz aufzuhalten, denn er hat keine Chance gegen Ikaris. Kingo verabschiedet sich mit den Worten, dass er hofft, die anderen auf dem nächsten Planeten zu treffen und geht.

Arishems Urteil

Als die Eternals es schafften, ohne Kingo die Emergenz zu verhindern und Tiamut versteinerten, trat Plötzlich Arishem am Horizont des Himmels auf und zog Phastos, Sersi und auch Kingo zu sich, um über ihre Missachtung der Mission und den Verlust eines Celestials zu richten.

Arishem taucht am Himmel auf
©Marvel

Persönlichkeit

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich Kingo in die Idee des Ruhmes verliebt. In der Gegenwart ist er ein berühmter Bollywood-Star, der sein Leben in Reichtum und Komfort aufgeben muss, um den Eternals zu helfen, die neue Bedrohung durch die Deviants abzuwehren. Kingo hat seine Energieprojektionskraft zum Schutz der Menschen eingesetzt und liebte es, wie sie ihn anhimmelten. Im Laufe der Jahre wurde Kingo ein Künstler, der sich von ihren ewigen Geschichten inspirieren ließ.

Im Großen und Ganzen ist Kingo einer der, wenn nicht sogar der ungestümste und umgänglichste der Eternals, der mit fast jedem von ihnen ein gutes Verhältnis hat. Die einzige Ausnahme unter ihnen ist Sprite. Kingo hat sich der Mission der Celestials verschrieben, obwohl er kein Eiferer wie Ikaris ist, denn Kingo erklärte, dass er zwar mit ihrem Plan, das Auftauchen von Tiamut zu stoppen, nicht einverstanden war, aber auch nicht bereit war, sie dafür zu verletzen und kehrte einfach nach Indien zurück, anstatt sich an dem Kampf zu beteiligen.

Trotz seiner positiven Eigenschaften kann Kingo etwas rücksichtslos sein. Das zeigt sich in seiner stürmischen Beziehung zu Sprite, die er in Mazedonien zurückgelassen hat, weil er es leid war, alle fünf Jahre einen Ort verlassen zu müssen, weil er Sprites stagnierende Jugend bemerkte. Kingo hatte jedoch immer eine Schwäche für Sprite, und seine Liebe zu Filmen und Kino rührte daher, dass er Sprites lebhafte Erzählungen vermisste.

Kingos Zuneigung zu Sprite führte dazu, dass er neben Sersi der einzige Eternal war, der ihr kaltes Äußeres durchschaute, dass Sprite in Ikaris verliebt war, nachdem er bemerkt hatte, wie eifersüchtig sie Ikaris und Sersi beobachtete, die wieder zueinander fanden.

Kräfte

Die Kräfte von Kingo sind übermenschliche Stärke, Ausdauer, Geschwindigkeit, Reflexe und Unsterblichkeit. Die Kräfte, die Kingo jedoch einzigartig machen, sind die durch kosmische Energiemanipulation erzeugten Geschosse, die er aus seinen Händen erzeugen kann, welche selbst einen Deviant töten können.

  • Eternals Physiologie: Kingo ist ein von den Celestials geschaffener Eternal, der über übermenschliche Kraft, Haltbarkeit, Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Ausdauer, Reflexe und Heilung verfügt, die jedem menschlichen Wesen um ein Vielfaches überlegen sind, sowie über Unsterblichkeit und die Fähigkeit, kosmische Energie bis zu einem gewissen Grad zu manipulieren.
    • Übermenschliche Stärke: Wie alle Eternals ist Kingo um ein Vielfaches stärker als jeder Mensch.
    • Übermenschliche Geschwindigkeit: Kingo kann mit übermenschlicher Geschwindigkeit laufen und sich bewegen, viel schneller als jeder Mensch.
    • Übermenschliche Beweglichkeit: Kingo verfügt von Natur aus über eine weitaus größere Beweglichkeit, Ausgeglichenheit, Flexibilität, Geschicklichkeit, Balance und Körperkoordination als jeder Mensch.
    • Übermenschliche Ausdauer: Kingos hochentwickelte Muskulatur ist wesentlich effizienter als die eines Menschen. Daher produzieren seine Muskeln bei körperlicher Betätigung praktisch keine Ermüdungstoxine. Seine Ausdauer erlaubt es ihm, seine maximale Leistung über einen extrem langen Zeitraum zu erbringen, ohne zu ermüden.
    • Übermenschliche Reflexe: Kingo kann schneller reagieren und Objekten ausweichen, die sich mit hoher Geschwindigkeit bewegen, als jeder Mensch.
    • Regenerativer Heilungsfaktor: Kingos Stoffwechsel ermöglicht es ihm, beschädigtes Körpergewebe schneller und effizienter als jeder Mensch zu regenerieren.
    • Unsterblichkeit: Als Eternal ist Kingo genetisch in der Lage, ewig zu leben, ohne an Altersschwäche oder Krankheiten zu sterben.
    • Kosmische Energiemanipulation: Alle Eternals sind genetisch in der Lage, kosmische Energie zu nutzen, was von den Celestials so vorgesehen ist. Jeder Eternals verfügt über eine einzigartige Fähigkeit, die alle aus derselben kosmischen Energiequelle stammen. Die Eternals können auch ihre komischen Kräfte zusammen nutzen, um den Uni-Mind zu schaffen, der ihre Kräfte verstärkt.
      • Energieprojektion: Kingo kann kosmische Energie aus seinen Händen und Fingerspitzen projizieren. Er ist in der Lage, die Größe seiner Energieprojektionen zu manipulieren, da er kleinere Geschosse wie Kugeln aus seinen Fingern oder Energieexplosionen, die stark genug sind, um einen Deviant zu töten, projizieren kann.

Fähigkeiten

  • Meisterkämpfer: Kingo ist ein äußerst geschickter Meister des Nahkampfes, mit tausenden von Jahren Training und Kampferfahrung, was ihn zu einem der gefährlichsten und besten Kämpfer im Universum macht. Während des Kampfes gegen die Deviants diente Kingo als beeindruckender Kämpfer.
  • Meisterschütze: Kingo ist in der Lage, seine Fähigkeiten zur Energieprojektion mit tödlicher Effizienz einzusetzen, denn er hat einen Deviant aus beträchtlicher Entfernung mit kosmischer Energie beschossen und lebensgefährlich verletzt. Diese Präzision wird durch die Fingerhaltung, die Kingo mit seinen Händen einnimmt, noch weiter verfeinert, wodurch die Größe seiner Energiestöße, auf die einer Kugel komprimiert wird.
  • Begnadeter Intellekt: Kingo ist so intelligent und schlau, dass er sich eine öffentliche Erklärung für seine Unsterblichkeit ausgedacht hat, die besagt, dass er das jüngste Mitglied von Bollywoods größter Schauspieldynastie ist. Dies ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass er schon seit einem Jahrhundert in der Öffentlichkeit steht.
  • Meisterschauspieler: Kingo ist ein hochqualifizierter Schauspieler, der es geschafft hat, einer der größten Filmstars in der Geschichte Bollywoods zu werden. Sein schauspielerisches Können erstreckt sich auch auf sein öffentliches Auftreten, denn er hat der Öffentlichkeit vorgegaukelt, er sei der Spross einer der größten Schauspieldynastien Bollywoods.
  • Mehrsprachigkeit: Kingo spricht fließend Englisch und die Amerikanische Gebärdensprache, wobei er letztere zur Kommunikation mit der taubstummen Makkari verwendet. Er kann auch Hindi und Urdu sprechen.

Ausrüstung

  • Ewige Insignien: Kingos persönliche Rüstung -Sie wurde von Phastos hergestellt, um seinen Körper mit mathematischer Präzision und Kampfnutzen zu unterstützen.

Fahrzeuge

Aktuell keine Infos vorhanden.

Beziehungen

Verbündete

Feinde

Trivia

  • In den Comics stammte Kingo Sunen aus einer japanischen Siedlung ab und lernte die Wege der Samurai. Als er sich unter Menschen versteckte, war er ein Actionfilmstar, der einen Samurai spielte.

Eternals Trailer

Eternals Finaler Trailer

Galerie