StartMarvel SuperheldenYelena Belova (Charakter) - Marvel Cinematic Universe Wiki

Yelena Belova (Charakter) – Marvel Cinematic Universe Wiki

Yelena Belova (russisch: Елена Белова) ist eine Elitespionin und Attentäterin, die ihre Ausbildung im Roten Raum erhielt, der gleichen Einrichtung, in der auch Natasha Romanoff ausgebildet wurde. Belova war ebenso als „Black Widow“ bekannt und gehört zu der Familie, in der auch Natasha Romanoff lebt. Ihre Adoptivmutter ist Melina Vostokoff und der Adoptivvater ist der Red Guardian.

Yelena Belova Charakter Bild
Bild: ©Marvel
Name: Yelena Belova
Herkunft: Russland
Spezies: Mensch
Geschlecht: Weiblich
Universum:
Marvel Cinematic Universe (MCU)
Auftritt:
Black Widow (Film)
Hawkeye (Serie)
Schauspieler: Florence Pugh

Geschichte von Yelena Belova

Frühes Leben

Yelena Belova wurde in den Jahren 1988-1989 in Russland geboren. Nach dem Tod ihrer Eltern lebte sie bei ihren neuen Adoptiveltern Alexei Shostakow (Red Guardian) und Melina Vostokoff, mit ihrer adoptierten älteren Schwester Natasha Romanoff. Sie zogen dann in die Vereinigten Staaten von Amerika nach Ohio, während sie auf einem Deep-Cover-Auftrag waren. Eines Tages, drei Jahre später, als sie mit Romanoff im Hinterhof spielte, schürfte sie sich das Knie auf und begann zu bluten. Vostokoff kam und half ihr auf und die drei gingen hinein. Nach dem Abendessen kam Schostakow und überbrachte die Nachricht, dass die Familie innerhalb einer Stunde abreisen müsse. Als sie wegfuhren, versuchten sowohl S.H.I.E.L.D. als auch die Polizei, sie zu verhaften, aber Schostakow wehrte sich mit einer Waffe. Vostokoff, Romanoff und Belova stiegen in ein Flugzeug, während Schostakow außen mitflog.

Die Familie flog nach Kuba und wurde nach ihrer erflogreichen Mission getrennt. Als Soldaten versuchten, sie auseinander zu ziehen, klammerte sich Belova an Natasha Romanoff, während ihre ältere Schwester die Soldaten mit der Waffe in der Hand versuchte von sich fernzuhalten, bis sie ihnen die Waffe abgenommen hatte. Der Red Guardian kam dann und tröstete sie, indem er ihnen sagte, dass sie „die zähesten Mädchen der Welt“ seien und dass alles gut werden würde, dann wurden die beiden sediert. Nach ein paar Jahren wurde Belova in den Roten Raum geschickt und wurde eine Black Widow, die auf mehrere Aufträge ging.

Marokko

Angriff auf die Rote-Staub-Zelle

Im Jahr 2016 wurde Belova mit einem Team von Widows nach Marokko geschickt, um die als Roter Staub bekannte Substanz zu beschaffen: ein Heilmittel, um die Gedankenkontrolle zu brechen, die die Widows alle unter Dreykovs Befehl und Herrschaft hielt. Dem Team gelang es, das Ziel ausfindig zu machen, das das Heilmittel besitzt: eine ehemalige Widow namens Oksana.

Oksana schaffte es, ihnen zu entkommen, aber Belova holte sie ein und schaffte es nach einem brutalen Kampf, sie tödlich zu verwunden – aber nicht bevor Oskana es schaffte, Belova zu befreien, indem sie sie mit dem Staub besprühte.

Als sie befreit war, war Belova entsetzt über das was sie getan hatte, doch Oksana befahl ihr, die anderen Widows zu befreien. Entschlossen, ihr Versprechen zu halten, schnitt Belova den Tracker in ihrer Haut heraus und konnte nicht mehr getrackt werden. Da sie jedoch merkte, dass dies nicht lange anhalten würde, kam sie auf die Idee, die Ampullen mit dem Roten Staub an Natasha Romanoff zu schicken, die nun ein Avenger war und sie die Mittel haben würde, den Roten Staub sicher zu verwahren.

Budapest

Belova fuhr nach Budapest, Ungarn, zu Natasha Romanoffs alter Wohnung und wartete dort auf sie. Als Romanoff ankam, stellte Belova sie mit vorgehaltener Waffe zur Rede, da sie sich nicht sicher war, ob sie einander voll vertrauen konnten. Als Belova sich weigerte, ihre Waffe niederzulegen, kam es zu einer Konfrontation. Nachdem die beiden sich gegenseitig mit einem Vorhang gewürgt hatten, rief Romanoff auf Russisch zum Waffenstillstand auf, was ein Ende ihres Kampfes bedeutete.

Danach fragte Belova nach den „Einschusslöchern“ an der Wand und Romanoff informierte sie, dass diese von Pfeilen stammten. Belova erzählte Romanoff dann, dass der Rote Raum immer noch aktiv sei und Romanoff reagierte schockiert und erinnerte sich daran, dass sie Dreykov getötet hatte. Belova fragte sie, wie sie Dreykov getötet habe und ob sie seine Leiche gefunden hätten, doch Romanoff antwortete, dass es keine Leiche zu finden gebe, da die Bombe zu zerstörerisch sei.

Bald darauf umzingelten Black Widows die Wohnung und Belova und Romanoff waren gezwungen, über die Dächer zu fliehen. Nachdem sie den Boden erreicht hatten, entdeckte Belova eine Widow, die gestürzt war und versucht hatte, Romanoff gegen ihren Willen zu töten, bevor sie bewusstlos wurde. Sie erzählte Romanoff dann, dass sie Recht hatte, dass die Gedankenkontrolle und der Rote Raum noch aktiv waren. Nachdem Romanoff auf ein Motorrad stieg, sprang Belova hinter ihr auf und die beiden versuchten, vor den Widows zu fliehen.

Um schneller zu entkommen, kaperte Belova zu Romanoffs Missfallen ein Auto und sprang hinein. Um eine Widow loszuwerden, die sie verfolgte, öffnete Belova ihre Autotür, wodurch sie gegen einen Pfosten prallte und in die Widow flog, die dadurch bewusstlos wurde. Sie wurden dann von Taskmaster angegriffen, der explosive Pfeile auf das Auto schoss, wodurch es umkippte.

Treffen mit Natasha

Belova und Natasha Romanoff gingen in ein Geschäft, wo Belova Romanoffs Kampfhaltung kommentierte und sie als Angeberin bezeichnete. Romanoff war jedoch anderer Meinung. Danach gingen die beiden zum Abendessen und informierten sich über das Leben des jeweils anderen in der Zeit, in der sie getrennt waren.

Als sie mit dem Essen fertig waren, fuhren Romanoff und Belova in einem Auto los, um sich mit Romanoffs Freund zu treffen, um Hilfe zu holen. Auf dem Weg dorthin wurde Belova von Romanoff gesagt, dass sie ihre grüne Weste mag.

Belova und Romanoff kamen in Norwegen an und Belova wurde prompt mit Rick Mason, Romanoffs altem Freund von S.H.I.E.L.D., bekannt gemacht. Mason versorgte Romanoff und Belova mit einem Flugzeug, in dem sie sich auf die Suche nach ihrem Adoptivvater machten.

Ausbruch aus dem Gefängnis

Belova und Natasha Romanoff flogen mit dem Flugzeug zum Seventh Circle-Gefängnis in Russland und koordinierten mit dem Red Guardian den Ausbruch aus der Gefangenschaft. Über dem Gefängnis schwebend, benutzte Belova ihren Raketenwerfer, um eine Explosion zu erzeugen, die es Shostakov ermöglichte, auszubrechen. Als Romanoff aus dem Flugzeug sprang, um Schostakow zu helfen, an den Gefängniswärtern vorbeizukommen, blieb Belova in der Luft und wartete auf ihre Rückkehr.

Flug nach St. Petersburg

Nachdem sie Alexej Schostakow gerettet hatten, wurde Belova und Natasha Romanoff gesagt, dass sie Melina Vostokoff nach Dreykovs Aufenthaltsort fragen sollten, da er nicht bekannt war. Die drei flogen daraufhin nach St. Petersburg und landeten auf Melina Vostokoffs Hof.

Melinas Haus

Nach der Landung, weil dem Hubschrauber der Treibstoff ausgegangen war, wurden Belova und Natasha Romanoff von Alexei Schostakow umarmt, der seinen Stolz auf seine Töchter wegen ihrer jeweiligen Leistungen zum Ausdruck brachte. Eine angewiderte und verärgerte Natasha befreite sich schnell aus seiner Umarmung, während Alexej Yelena hielt, sie streichelte und ihr einen Kuss auf die Stirn gab. Belova bemerkte jedoch, wie schlecht er roch, da er im Gefängnis gewesen war und brach die Umarmung ebenfalls.

Belova spricht mit Melina Vostokoff

Schließlich kamen die drei auf Melina Vostokoffs Farm an, wo die wiedervereinigte „Familie“ an einem Tisch saß. Belova und Romanoff setzten sich zum Abendessen zu ihr und Schostakow, der seinen Red Guardian-Anzug angezogen hatte. Sie diskutierten dann über Melinas Beteiligung am Roten Raum, als sie enthüllte, dass ihre erfolgreiche Mission in Ohio vor 21 Jahren darin bestand, die Fähigkeit zu erlangen, eine Person effektiv zu kontrollieren und ihr den freien Willen zu nehmen, wobei Melina dies an einem ihrer Schweine demonstrierte, indem sie ihm befahl, aufzuhören zu atmen, bevor sie es wiederbelebte.

Als das Gespräch immer hitziger wurde, leugnete Natasha unverblümt die Bedeutung ihrer Familie und behauptete, dass sie nicht real sei. Eine untröstliche Belova äußerte jedoch, dass sie glaubte, dass ihre Familie real sei, obwohl sie die Geschichte dahinter kannte und äußerte ihre Wut auf Melina, weil sie indirekt dafür verantwortlich war, dass sie im Roten Raum zu einer Mörderin ohne freien Willen wurde und auf Natasha, weil sie nichts tat, um ihr zu helfen, als sie es schaffte zu entkommen und davonstürmte. In einem Zimmer gesellte sich Alexej zu ihr und obwohl sie darauf bestand, nicht reden zu wollen, blieb er trotzdem eine Weile schweigend bei ihr.

Allerdings endete er damit, ihr eine Geschichte über einen Angelvorfall mit seinem Vater zu erzählen, der schief gegangen war und damit endete, dass sein Vater in seine Hände urinieren musste, um Erfrierungen zu verhindern, sehr zu Belovas Ärger und Abscheu, als sie ihn stoppte und fragte, was die Relevanz der Geschichte sei. Alexej versuchte ihr zu erklären, dass Väter versuchen werden, ihr Bestes für ihre Kinder zu tun, aber Belova spottete darüber und erinnerte Alexej daran, dass er, seit sie ihn befreit hatten, nichts getan hatte, außer sich im Wesentlichen darüber zu beschweren, wie gelangweilt und genervt er von der Aufgabe war, als ihr Vater agieren zu müssen, trotz der Tatsache, dass er für sie alles bedeutet hatte und sie ihn wie einen Vater liebte, bevor sie ihm sagte, er solle verschwinden.

Schostakow schien einzuwilligen, bevor er aufhörte und anfing, „American Pie“ zu singen, ihren Lieblingssong als Kind, sehr zu ihrem Schock und der Freude, als die beiden sich zusammenraufen. Allerdings wurde dieser Moment der Bindung unterbrochen, als die Widows die Farm fanden und Schostakow mit zahlreichen Trankpfeilen überwältigten, wobei Yelena kurz darauf von Melina überwältigt wurde.

Operation

Belova zurück im Roten Raum

Als Belova im Roten Raum, einer schwimmenden Festung, ankam, lag sie bewusstlos in einem Hubschrauber. Dort wurde sie auf ein medizinisches Bett geschnallt und für eine Gehirnoperation vorbereitet, um zu erfahren, wie das Gas, das sie eingeatmet hatte, die chemische Beschaffenheit ihres Gehirns verändert hat.

Dann hörte sie Melina Vostokoffs Stimme in ihrem Ohr, von dem In Ear Mikrofon, das Natasha Romanoff ihr gegeben hatte, die ihr sagte, dass eine versteckte Klinge in ihrem Anzug sei. Dann schnitt sie sich aus den Gurten und schaltete die Chirurgen und Wachen aus, bevor sie sich auf den Weg machte, um die Gasflaschen zu bergen.

Auf der Suche nach den anderen Widows

Nun, da sie die Phiolen hatte, kämpfte sich Belova zum Haupttrainingsraum der Black Widows vor, um sie mit dem Gas in den Phiolen zu befreien. Als sie dort ankam, war niemand da, da den Black Widows befohlen worden war, Romanoff anzugreifen, während sie in Dreykovs Versteck war. Belova formte die Fläschchen um eine Granate herum, um eine werfbare Gasbombe herzustellen und fand ihren Weg zu der Stelle, an der die Black Widows Romanoff töten wollten. Dann warf sie die Granate und befreite die Black Widows, woraufhin sie Romanoff aufhalf und ein Messer aus ihrem Rücken entfernte.

Tötung von Dreykov

Als sie sah, wie Dreykov in seinem Hubschrauber flüchtete, rannte Belova ihnen auf der Landebahn hinterher, während der Rote Raum hinter ihr explodierte. Sie kletterte auf den Hubschrauber neben einem Propeller und begann, ihren Schlagstock zusammenzusetzen, mit der Absicht, ihn in den Propeller zu stecken und den Hubschrauber zu zertrümmern, um Dreykovs Flucht in einer selbst aufopfernden Aktion zu verhindern.

Dreykov befahl seinen Männern, auf sie zu schießen und Romanoff flehte sie an, es nicht zu tun, bevor sie den Propeller zerbrach, wodurch der Hubschrauber explodierte und sie bewusstlos über die Kante in den Abgrund schleuderte. Romanoff holte sie ein, nachdem sie zwei Fallschirme besorgt hatte und befestigte einen an ihr, als sie durch den Himmel fielen, bevor Belovas Fallschirm ausgelöst wurde und sie sicher nach unten trieb.

Belova wurde von Romanoff aus ihrer Bewusstlosigkeit geweckt und Yelena scherzte, dass sie beide auf dem Kopf stünden. Romanoff sagte ihr, dass es ihr leid tue, dass sie ihre „kleine Schwester“ zurückgelassen habe, doch Belova sagte ihr, dass es in Ordnung sei. Die beiden umarmten sich daraufhin, wurden aber von Red Guardian und Melinas Rückkehr unterbrochen und die kleine Familie vereinte sich wieder und umarmte sich. Romanoff drängte Belova, mit der einen verbleibenden Phiole zu gehen und Belova ging mit den nun freien Black Widows mit den Informationen, die Romanoff heruntergeladen hatte, um eine Suche zu beginnen, um die Handelskreise des Roten Raums zu zerschlagen.

Besuch des Grabes von Natasha Romanoff

Ende 2023 gingen Belova und ihr Hund Fanny zu Natasha Romanoffs Grabstätte im Mittleren Westen. Belova ordnete die ausgestopften Tiere und Karten rund um das Grab, während sie den Verlust ihrer Schwester aufgrund ihrer Aufopferung betrauerte. Sie pfiff den Anfang der Melodie, die Romanoff normalerweise zurückgeben würde, aber niemand antwortete, was Belova dazu brachte, emotional zu werden.

Belova spricht mit Valentina Allegra de Fontaine

Valentina Allegra de Fontaine zeigt Yelena wer Natasha getötet hat
©Marvel

Während Belova trauerte, wurde sie von Valentina Allegra de Fontaine unterbrochen, die sich die Nase putzte. Belova erzählte de Fontaine prompt, dass sie im Urlaub sei und eine Gehaltserhöhung wolle, um zurückzukommen. De Fontaine erkannte dies an, zeigte Yelena jedoch ein Bild von Clint Barton und behauptete fälschlicherweise, dass er für Romanoffs Tod verantwortlich sei und gab ihn als nächstes Ziel an.

Fähigkeiten

Meisterspion: Ausgebildet im Roten Raum ist Yelena eine Meisterin der Infiltration und des Spionagehandwerks.

Meisterin des Kampfsports: Nachdem sie das Training des Roten Raumes durchlaufen hat und zur Widow ausgebildet wurde, ist Yelena eine unglaublich geschickte Kampfsportlerin. Sie war in der Lage, gleichmäßig gegen Natasha Romanoff zu kämpfen und ihr Zug um Zug entgegenzusetzen, bevor sie einen Waffenstillstand hatten. Während des Kampfes setzte sie eine Vielzahl von Würfen und Tricks ein. Im Vergleich zu Natashas eher akrobatischem Kampfstil hat Yelena eine direktere und handfestere Kampfweise, die stark vom Sambo beeinflusst zu sein scheint. Yelena ist in der Lage, ihre Umgebung schnell zu ihrem Vorteil zu nutzen und zufällige Gegenstände als improvisierte Waffen zu verwenden.

Messerbeherrschung: Yelena hat gezeigt, dass sie sehr geschickt im Umgang mit einem Messer ist. Sie benutzte es, um eine ehemalige Widow schnell zu töten und setzte es in ihrem Kampf gegen Natasha ein.

Beziehungen

Familie

Verbündete

Feinde

  • HYDRA
  • Roter Raum – Ehemalige Kollegen
  • Dreykov – Ehemaliger Mentor und Opfer
  • Clint Barton/Hawkeye – Ziel

Trivia

  • In den Comics ist Yelena Belova eine Spionin, die im Red Room ausgebildet wurde. Unter dem Decknamen Black Widow wurde Belova geschickt, um Natasha Romanoff zu töten, wurde aber später eine Verbündete von ihr.