StartMarvel WikiMobius M. Mobius (Charakter) - Marvel Cinematic Universe Wiki

Mobius M. Mobius (Charakter) – Marvel Cinematic Universe Wiki

Agent Mobius M. Mobius ist ein hochrangiges Mitglied der Time Variance Authority, welcher sich auf die Untersuchung von besonders gefährlichen Zeitverbrechern spezialisiert hat. Nachdem er den Auftrag erhalten hatte, eine Variante von Loki zu untersuchen, rekrutierte Mobius eine andere Loki-Variante in der Hoffnung, sein alternatives Ich aufzuhalten.

Mobius M. Mobius
Bild: ©Marvel
Name: Mobius M. Mobius
Spezies: Mensch
Geschlecht: Männlich
Universum:
Marvel Cinematic Universe (MCU)
Auftritt: Loki (Serie)
Schauspieler: Owen Wilson

Geschichte von Mobius M. Mobius

Einsatz in Frankreich

Bevor er Loki traf, reisten Mobius, Hunter U-92 und zwei weitere Minutemen ins Jahr 1549 nach Aix-en-Provence, Frankreich, um sich mit einem sechsten bekannten Angriff auf die Minutemen zu befassen. Er stellte fest, dass es sich um einen Hinterhalt handelte und die sechs Angriffe höchstwahrscheinlich von ein und derselben Person verursacht wurden.

Als Mobius auf ein in das Gebäude laufendes Kind stieß, forderte er Hunter U-92 auf sich zurückzuhalten, während er sich dem Kind näherte und sich für U-92s Handeln entschuldigte. Nachdem er das Kind beeindruckt hatte, indem er ihr eine Animation zeigte und sein Vertrauen gewann, fragte Mobius das Mädchen, ob sie wisse, wer das getan habe und sie antwortete, indem sie auf eine Buntglasdarstellung des Teufels zeigte.

Nachdem er versprochen hatte, den Teufel aufzuhalten, sammelte er die Packung Kablooie-Kaugummi des Mädchens als Beweisstück ein, welches zeigt, dass ein Nexus-Ereignis stattgefunden hat und bat darum, es auf Sequenz und temporale Aura zu untersuchen, obwohl U-92 ihn warnte, dass dies höchstwahrscheinlich aussichtslos sei.

Als der Zweig sich der roten Linie näherte, sagte Mobius dem Kind es solle draußen warten, während sie die Zeitlinie zurücksetzten. Während er eine Reset-Ladung einstellte, wurde Mobius von einem Agenten unterbrochen, der ihn über Lokis Verbrechen gegen die Heilige Zeitlinie informiert hatte.

Lokis Gerichtsverhandlung

Mobius wohnte Lokis Prozess bei und mischte sich ein, als Loki von Ravonna Renslayer zum Reset verurteilt wurde. Renslayer erlaubte Mobius widerwillig Loki zu befragen, aber sie hatte Mobius die Verantwortung auferlegt Loki zu managen und warnte ihn, dass seine Idee schlecht sei. Mobius entgegnete lediglich, dass er einer Vermutung folge.

Ermittlungen gegen Loki

Während er Loki in einen Verhörraum eskortierte, drohte Loki damit die TVA niederzubrennen. Mobius bot seinen Schreibtisch als Ausgangspunkt an, da dieser eine Menge Papierkram enthielt, der als Zunder dienen würde. Als Loki von seinem ersten Blick auf die Stadt draußen abgelenkt wurde, fragte er sich, ob es Magie sei, worauf Mobius sagte, dass es nicht so sei. Loki glaubte daraufhin in einem Alptraum zu sein, doch Mobius entgegnete, dass es sich um eine andere Abteilung handelte und dass er Loki helfen würde, wenn er diese Abteilung niederbrennen wollte.

In einem Aufzug stellte sich Mobius Loki vor, der ihn abwimmelte und fragte, ob er zur Hinrichtung gebracht werde. Mobius sagte ihm, dass er ihn stattdessen zum Reden bringe, doch Loki antwortete, dass er nicht gerne rede. Mobius stellte ihn daraufhin wegen seiner Lüge zur Rede und bemerkte auch, dass er ebenfalls gerne lügt. Auf die Frage, wie lange er dort gearbeitet habe, sagte Mobius, dass es schwer zu sagen sei, da die Zeit in der TVA anders vergeht. Loki war daraufhin etwas verwirrt, doch Mobius legte ihm nahe, dass er es noch verstehen würde.

Als er Loki weiter in den Verhörraum begleitete, fragte Loki, ob er ein Teil der TVA-Belegschaft sei und ob er von den Zeithütern erschaffen wurde, um die Heilige Zeitlinie zu schützen, worauf Mobius mit „Ja“ antwortete.

Mobius winkte Loki in den Verhörraum und setzte sich an einen Tisch, auf dem ein Gerät stand, das die Erinnerungen an das Leben einer Person abspielen konnte. Als Loki sagte, dass er immer noch glaubte, dass er umgebracht werden würde, kommentierte Mobius seinen Mangel an Vertrauen in irgendjemanden außer sich selbst und dass er sich dieses Motto auf ein T-Shirt klatschen sollte, während er das Gerät einschaltete.

Als Loki fragte, warum er noch nie von der TVA gehört hatte, sagte Mobius ihm, dass die bisher nicht nötig gewesen sei, weil Loki immer auf seinem Weg gelebt hätte. Loki versuchte, sich seines freien Willens zu vergewissern, aber Mobius ging nicht auf den Köder ein. Er forderte Loki auf sich zu setzen, doch Loki versuchte ihn anzugreifen, woraufhin Mobius seine temporale Waffe benutzte, um Loki dorthin zurückzutransportieren, wo er zuvor gestanden hatte.

Mobius forderte Loki auf, sich zu setzen und begann das Verhör, indem er um Lokis Kooperation bat und offenbarte, dass er wusste, dass Loki versuchen würde, ihn zu umwerben und dann zu verraten. Loki widersprach und sagte, dass Mobius nichts über ihn wisse, doch Mobius sagte, er würde es gerne lernen. Er erzählte Loki von seiner Spezialisierung, extrem gefährliche Varianten zu verfolgen und beleidigte Loki dann, als Loki annahm, dass er eine gefährliche Variante sei. Dann bat er Loki, seine Reihe von Fragen ehrlich zu beantworten, im Austausch für etwas, das Loki wollte.

Seine erste Frage war, was Loki tun würde, wenn er zurückkäme. Loki sagte, dass er Midgard regieren würde und Mobius fragte, was danach passieren würde. Loki sagte, er wolle die Neun Reiche und schließlich das Universum regieren. Mobius verspottete ihn ein wenig. Als Loki daraufhin beleidigt war, sagte Mobius ihm, dass er ein Fan sei und sich fragte, warum jemand mit so viel Reichweite einfach nur herrschen wolle. Loki erzählte ihm von der „Illusion“ der Freiheit und wie Lebewesen mit der Freiheit Fehler machen und Mobius fragte sich, ob er eine Ausnahme von dieser Regel sei. Loki kommentierte, dass Mobius nur ein Clown für den Zirkus der Zeitwächter sei.

Mobius startete die Wiedergabe auf dem Gerät und projizierte das Bild von New York City an die Wand. Loki fragte, was das sei und Mobius erklärte, dass es seine größten Hits abspielen würde. Die erste Szene, die sie sich ansahen, war, als Loki 2012 von den Avengers aufgespürt wurde und sie um einen Drink bat. Mobius riss ein Soft Getränk auf und versuchte, ihn Loki zu reichen, aber Loki lehnte ab und kommentierte, das er diese Erinnerung bereits kennt. Mobius antwortete, dass es für jemanden der zum Herrschen geboren wurde, Lokis Natur sei, zu verlieren.

Als Loki ihn erneut bedrohte, drehte Mobius das Gerät, um die Erinnerung an Phil Coulsons Tod abzuspielen und wies darauf hin, wie Loki seinen eigenen Feind schuf, indem er den Avengers jemanden zum Rächen gab. Mobius fragte dann, ob Loki es genieße, Menschen zu verletzen, während er Bilder der Zerstörung von der Schlacht von New York abspielte. Loki sagte, dass seine Spiele nicht funktionieren würden und dass er kein Mörder, sondern ein Befreier sei, woraufhin Mobius die Erinnerung an Loki abspielte, wie er einen Augapfel entfernt, sein Lächeln kommentierte und wie er es genoss.

Mobius versuchte einen neuen Ansatz und sprach darüber, wie gut Loki darin war, zu fliehen und spielte eine Erinnerung an Loki als den berühmten Flugzeugentführer D.B. Cooper vor. Nachdem die Erinnerung beendet war, rief Mobius seinen Unglauben darüber aus, dass Loki der berühmte Entführer war. Als Loki fragte, wo die TVA vorher war, als Loki sich einmischte, antwortete Mobius, dass sie genau an seiner Seite waren und dass seine schelmischen Streiche alle auf seinem richtigen Weg waren. Als Loki fragte, warum das die Zustimmung der Zeithüter hatte, erklärte Mobius, dass die Zeithüter die Zeitlinie nicht nach Zustimmung und Missbilligung diktierten.

Mobius fragte, wovor Loki davonlaufe und als Loki versuchte aufzustehen, um seinen Standpunkt darzulegen, benutzte Mobius seine temporale Waffe, um ihn auf seinen Stuhl zu setzen. Als Loki ihn fragte, was er wolle, sagte Mobius, er wolle, dass Loki ehrlich über seine Motivationen sei und ein tieferes Verständnis dafür, wie Loki tickt. Als Loki vorschlug, dass die TVA eine Illusion und ein verzweifelter Versuch der Kontrolle sei, bekräftigte er seinen freien Willen.

Danach spielte Mobius Lokis Stuttgarter Rede ab und Loki sagte, dass er kurz davor sei, das zu verdienen, was ihm zustehe und nicht, weil die TVA es ihm erlaube. Mobius sagte ihm, er solle anfangen, das ernst zu nehmen und spielte eine Erinnerung ab, die noch nicht geschehen war, von Lokis Prozess auf Asgard und wie er mit seiner Mutter sprach. Mobius erzählte Loki, wie er bei einem Angriff der Dunkelelfen versucht, sie zu Thor zu schicken, sie aber indirekt dazu bringt, stattdessen Frigga (seine Mutter) zu töten und Loki ihren Tod zeigt.

Als Loki anfing zu fragen, wo Frigga sei und Mobius unterstellte, dass es eine Fälschung sei sagte Mobius ihm, dass er immer dazu bestimmt war, seine Mutter zu töten, es auch immer sein wird und fuhr fort, Loki damit zu bedrängen, ob er es genieße, Menschen zu töten. Mobius benutzte seine temporale Waffe, um Loki auf den Boden zu befördern, nachdem er versuchte Mobius erneut anzugreifen. Mobius erzählte Loki von seinem vorbestimmten Schicksal, Leid und Tod zu verursachen, bevor er erklärte, dass es seine Aufgabe sei, anderen zu helfen, ihr bestes Selbst zu erreichen, während er eine Aufnahme der Avengers abspielte. Mobius half Loki dann vom Boden auf.

Zusammenarbeit mit Loki

Bevor Mobius fortfahren konnte, wurde er von Hunter B-15 unterbrochen und ihm wurde gesagt, dass es eine Situation gäbe. Mobius beklagte sich leicht, dass er gehen müsse, da das Verhör gerade erst anfing und sagte Loki, dass er nirgendwo hingehen solle, bevor er mit Hunter B-15 ging. Hunter B-15 schimpfte dann mit Mobius, weil er mit Loki gesprochen hatte und sagte ihm, dass Loki zurückgesetzt werden sollte. Mobius sagte, dass Hunter B-15 der Meinung war, dass jeder zurückgesetzt werden sollte und dass er gute Informationen bekommen würde. Hunter B-15 informierte Mobius dann, dass sie eine weitere Einheit der Minutemen verloren hätten.

Mobius betrat wieder den Verhörraum und sagte, dass er und Loki morgen wieder miteinander reden könnten, bevor er bemerkte, dass der Raum leer war und Loki geflohen war. Mobius, Hunter B-15 und fünf weitere Minutemen suchten nach Loki, während Hunter B-15 bemerkte, dass sie nicht überrascht sei. Mobius sagte ihr, dass sie sie nicht hätte unterbrechen sollen und B-15 war beleidigt über den Vorwurf, dass es ihre Schuld war, dass Loki entkommen konnte.

Mobius sagte ihr, dass er nicht weit gekommen sein konnte und die Gruppe teilte sich in zwei Gruppen auf. Hunter B-15 forderte sie auf, die Zeitlinie zu beschneiden und Loki zurückzusetzen, aber Mobius schrie zurück, dass sie das nicht tun würden und dass Loki ihnen immer noch helfen könne.

Als Mobius in den Verhörraum zurückgekehrt war, fand er Loki dort in einiger Verzweiflung vor, da er seine Zukunft auf dem Gerät abgespielt und seine zukünftigen familiären Beziehungen und seinen Tod gesehen hatte. Mobius sagte ihm, dass er nicht mehr weglaufen könne. Loki sagte ihm, dass es ihm keinen Spaß mache, Menschen zu verletzen und dass er es tue, weil er es müsse.

Mobius fragte nach mehr Informationen zu Lokis handeln und dieser sagte ihm, dass es eine Illusion sei, ein verzweifeltes Spiel um Kontrolle und dass er ein Schurke sei. Mobius sagte ihm, dass er das nicht so sehe und sah amüsiert aus, als Loki zugab, dass er versucht habe, den Tesserakt zu benutzen. Mobius sagte, er könne Loki keine Erlösung anbieten, sondern etwas Besseres – eine Chance, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um eine extrem gefährliche Variante aufzuhalten, die eigentlich Loki selbst sei.

Verfolgung der Variante

Untersuchung eines Überfalls

Nachdem er Loki rekrutiert hatte, beauftragte Mobius ihn damit zu lernen wie die TVA und die Heilige Zeitlinie funktionierten, wobei Loki leicht desinteressiert war. Nachdem er Loki eine Jacke gegeben hatte, die ihn als Variante auswies, beschloss Mobius, ihn zu einer Untersuchung im Jahr 1985 in Oshkosh, Wisconsin mitzunehmen, wo ein Team von Minutemen von der gefährlichen Variante angegriffen wurde.

Während der Einsatzbesprechung erzählte Mobius der Gruppe, dass sie jemanden verfolgten, der sowohl ein Zeitverbrecher als auch ein anderer Loki war. Er zeigte dann die anderen Varianten von Loki, die die TVA beschnitten hatte, und skizzierte ihre gemeinsamen Kräfte, zu denen Gestaltwandeln, Illusionsprojektion und Duplikationszauber gehörten. Dann teilte er die Gruppe in zwei Teams auf, darunter er selbst und Loki. Als Mobius und Loki zur Zeittür gingen, fragte Loki warum die TVA nicht besorgt war, dass er seine Kräfte auf der Erde wiedererlangen würde und sie dann verraten könnte. Mobius erklärte, dass die TVA in der Lage wäre, ihn leicht zu fangen und dass, wenn er sie verraten würde, er nicht in der Lage wäre, die Zeithüter zu treffen, ein Angebot, das Loki begeisterte.

In Oshkosh angekommen fragte Loki Mobius, warum die Minutemen nicht zurückreisen konnten bevor die Variante angriff. Mobius antwortete, dass Nexus-Ereignisse im Allgemeinen den Zeitfluss destabilisieren und da der Zweig sich immer noch veränderte und wuchs, mussten sie in Echtzeit auftauchen, bevor er Loki tadelte, weil er seine Trainingsvideos vernachlässigt hatte. Als sie am Schauplatz des Angriffs ankamen, bemerkte Mobius, dass die Variante den Jäger C-20 entführt hatte und fragte sich, warum die Variante Geiseln nahm, wenn die dies zuvor nie getan hatte.

Als die Gruppe begann sich auf die Suche nach C-20 zu machen, hielt Loki sie auf und behauptete, es sei eine Falle und die Variante warte auf sie, da sie speziell Loki wollte damit sie sich zusammentun und die TVA stürzen könnten. Nachdem Loki vorschlug, die Zeithüter zu warnen, nannte Mobius Lokis Bluff einen Trick, um die Zeithüter zu treffen – Hunter B-15 befahl den Minutemen, wie geplant weiterzumachen und die Zeitlinie zurückzusetzen.

Zurück in der TVA-Zentrale sprach Mobius mit Ravonna Renslayer in ihrem Büro und erzählte ihr, dass er Loki zur Kooperation bewegen wollte, sehr zum Ärger von Renslayer.

Katastrophen verstehen

Nachdem er Loki in der TVA-Bibliothek untergebracht hatte, ging Mobius in die Cafeteria. Dort begann er, sich einen Salat zu gönnen, als Loki kurz darauf eintraf, sehr zu seinem Frust. Loki schlug eine Theorie vor, wo die Variante zu finden sei und setzte sich gegenüber von Mobius hin. Zu Mobius‘ Verärgerung nahm Loki seinen Salat und Caseys Getränk, um ihm seine Theorie zu zeigen, wo sich die Variante verstecken könnte. Mobius erfuhr von Loki, dass sich die Variante in katastrophalen Weltuntergangsereignissen verstecken könnte, da die Anwesenheit der Variante keine verzweigte Zeitlinie verursachen würde. Mobius stimmte daraufhin zu, einige Nachforschungen anzustellen, um zu sehen, ob die Theorie richtig war.

Mobius und Loki gingen in die TVA-Bibliothek und begannen, sich Akten über Lokis Geschichte anzuschauen. Mobius erinnerte sich an seine Reise nach Frankreich und schlug vor, dass sie nach irgendeinem Ereignis mit dem Kablooie suchen sollten. Nach einiger Zeit fand Loki einen TVA-Bericht und zeigte Mobius ein Ereignis im Jahr 2050 in Alabama, wo ein Hurrikan die ganze Stadt auslöschte.

Bevor er ging, kehrte Mobius in das Büro von Renslayer zurück und erzählte ihr den Plan. Renslayer sagte, dass sie Loki nicht traue, aber Mobius vertraue. In der Zwischenzeit sagte sie, solange Mobius die Mission für notwendig halte, sei sie damit einverstanden.

Infiltration in der Roxxcart Mall

Mobius, Loki, Hunter B-15 und eine Gruppe von Minutemen benutzten Zeittüren, um sich ins Jahr 2050 nach Haven Hills, Alabama, zur Roxxcart Mall zu transportieren, als ein katastrophaler Hurrikan im Anmarsch war. Im Laden angekommen, sagte Mobius, dass er Loki mitnehmen würde, aber es wurde entschieden, dass Loki stattdessen mit B-15 gehen würde.

Während sie Roxxcart erkundeten, stießen Mobius und die Minutemen auf Hunter C-20, der in einem der Hinterzimmer auf dem Boden saß. C-20 erzählte Mobius, dass alles echt war und dass sie den Standort des Zeithüter an die Variante weitergegeben hatte.

Später fanden Mobius und die Minutemen B-15, die sich vom Boden erhob, nachdem sie sich von der Verzauberung erholt hatte und beobachteten, wie die Reset-Chargen durch die Zeittüren durch das Gebäude transportiert wurden. Mobius und die anderen fanden Loki bald darauf an einer offenen Zeittür stehen und versuchten zu rennen, um ihn aufzuhalten, kamen aber letztlich zu spät und verfehlten ihn.

Die Wahrheit

Zurück im Büro der Time Variance Authority traf Mobius Ravonna Renslayer nach ihrem Treffen mit den Zeithütern. Er fragte sie nach dem Status von Hunter C-20 und war überrascht, als Renslayer ihm sagte, dass C-20 gestorben sei. Mobius war immer noch ungläubig, dass C-20 gestorben war, da sie noch gut aussah, als er sie sah.

Mobius traf sich daraufhin mit Hunter B-15 im Monitorraum. Dort beobachteten sie die Monitore, um zu versuchen, herauszufinden, wo Loki war. Als sie auf dem Monitor eine verzweigte Linie sahen, die sich durch den Nexus-Funken gebildet hatte, schickte Mobius zwei Zeittüren nach Lamentis-1, um Loki und die Variante zu retten.

Nachdem Loki und die Variante das TVA-Büro betreten hatten, schickte Mobius Minutemen, um sie zu verhaften und in getrennte Vernehmungsräume zu bringen. Er traf sie in den Fluren und wurde von Loki gefragt, warum er nicht den gleichen Schutz wie der Variant habe, was die Anzahl der Minutemen um ihn herum betraf.

Mobius und die Minutemen brachten Loki in den Verhörraum und Mobius hielt sein TemPad und öffnete eine Zeitzelle. Als Loki von den Minutemen hineingezwungen wurde, erzählte er Mobius, dass die TVA ihn anlügen würden. Mobius tat dies jedoch als Lüge von Loki ab und verließ den Raum.

Nachdem er den Verhörraum verlassen hatte, wurde Mobius von B-15 auf dem Flur getroffen. Er wurde nach dem Status von C-20 gefragt und Mobius war nicht in der Lage, eine klare Antwort zu geben, da er immer noch unsicher war, was passiert war. Er erzählte ihr dann, was Loki darüber gesagt hatte, dass die TVA sie anlügt, bevor er darüber lachte und wegging.

Mobius ging dann zurück und holte Loki aus der Zeitzelle. Dann lud er Loki ein, sich an den Verhörtisch zu setzen und besprach mit ihm die Variante. Um zu sehen, ob Loki eine romantische Beziehung zu der Variante entwickelt hatte, erzählte Mobius ihm, dass die Variante beschnitten worden war. Nachdem er den Gesichtsausdruck von Loki gesehen hatte, sagte er, dass es verdreht sei, dass Loki Gefühle für die Variante habe. Loki erzählte Mobius dann, dass der Name der Variante Sylvie war.

Mobius enthüllte dann, dass Sylvie Laufeydottir noch am Leben sei und dass er versucht habe, Informationen aus Loki herauszubekommen. Mobius wurde dann von Loki erzählt, dass er und jeder in der TVA Varianten seien und vor der TVA auf der Erde gelebt hätten. Im Glauben, dass Loki immer noch lügt, beorderte Mobius ihn zurück in die Zeitzelle.

Mobius verließ daraufhin die Zelle und ging in Renslayers Büro, wo die beiden einen Drink zu sich nahmen und sich an ihre Freundschaft erinnerten. Renslayer fragte Mobius, wohin er gehen würde, wenn er könnte, woraufhin Mobius sagte, er könne es, da sie Zugang zu allen Zeitlinien hätten. Mobius wechselte dann das Thema und bedrängte Renslayer auf C-20, aber sie wich einer klaren Antwort aus. Mobius bemerkte ein Schwert auf dem Tisch und fragte, warum es nicht in der Trophäenvitrine sei, was Renslayer dazu veranlasste, aufzustehen und es wegzubringen. In dieser Zeit tauschte Mobius sein TemPad mit ihrem aus. Nachdem Renslayer zurückkam, sagte Mobius ihr, dass er gehen müsse, um sich um Loki zu kümmern, sehr zur Überraschung von Renslayer.

Mobius ging dann in die Bibliothek der TVA und nahm Renslayers TemPad heraus. Er vergewisserte sich, dass niemand in der Nähe war, scrollte durch und sah Aufnahmen von C-20, der jemandem aus dem Off erzählte, dass sie alle Varianten waren und ein Leben vor der TVA hatten. Dann sah er, dass Renslayer die Person aus dem Off war und schloss daraus, dass sie hinter C-20s Verschwinden steckte, was ihn zu der Annahme brachte, dass sie in verdächtige Aktivitäten verwickelt war.

Als er erkannte, dass Loki die Wahrheit gesagt hatte, ging Mobius zurück in den Verhörraum und betrat die Zeitzelle, um ihm das zu sagen. Er sagte Loki dann, dass Loki alles sein könne, was er wolle und ein guter Mensch sein könne. Dennoch erwähnte Mobius, dass er das Wort von zwei Lokis nehmen müsse, aber Loki sagte ihm, dass er ihm vertrauen könne, als Freund. Mobius stimmte zu, Loki und Sylvie bei der Flucht aus der TVA zu helfen und verließ die Zelle.

Nachdem sie dies getan hatten, fanden sie sich von Renslayer und einer Gruppe von Minutemen umgeben. Mobius versuchte zu erklären, dass er versehentlich ihr TemPad genommen hatte, aber dann offenbarte er, dass er zu seinem Leben vor der TVA zurückkehren wollte. Renslayer befahl daraufhin den Minutemen, ihn aus der TVA zu entfernen.

Fähigkeiten

  • Intellekt auf Genius-Niveau: Mobius wird, sogar von Loki, als unglaublich intelligent und kenntnisreich über die Zeit und die vielen Möglichkeiten, wie sie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beeinflussen kann, angesehen. Er glaubt, dass er aufgrund seiner Intelligenz und seiner sympathischen Art Ravonnas Lieblingsanalytiker ist. Er war in der Lage, Lokis Plan vorherzusehen, als Loki immer wieder darum bat, die Zeithüter zu sehen und mit ihnen zu sprechen, um die Time Variance Authority zu stürzen und zu übernehmen.
  • Mehrsprachigkeit: Mobius ist in der Lage, jede Sprache im Multiversum fließend zu sprechen, einschließlich Englisch, Französisch und Latein.
  • Experten-Ermittler: Mobius wurde von den Zeithütern erschaffen, um Zeitanomalien zu untersuchen, Morde und Raubüberfälle zu verfolgen und Zeitvarianten wie Loki zu fangen.
  • Experte für Verhöre: Mobius ist sehr geschickt in der Kunst des Verhörs, da er Loki zu der schwierigen Erkenntnis bringen konnte, dass es ihm keinen Spaß machte, Menschen zu töten, sondern er es tat, um ein Gefühl der Kontrolle zu haben. Er ist auch sehr gut darin, Menschen wie Loki zu lesen und in der Lage, eine wackelige Freundschaft zu bilden.

Trivia

  • In den Comics war Mobius. M. Mobius ein Mitglied des Junior Managements der Time Variance Authority, bis seine akribische Liebe zum Detail ihm die Beförderung zur Führungskraft im Senior Management einbrachte.